Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stade-Wiepenkathen: 150.000 Euro Schaden nach Küchenbrand

Das Haus an der Kurmarkstraße ist derzeit unbewohnbar (Foto: Polizei)
bc. Wiepenkathen.Ein Küchenbrand in einem Einfamilienhaus in Stade-Wiepenkathen hat am Mittwoch einen hohen Schaden verursacht. Ca. 150.000 Euro beträgt er nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar.
Der 76-jährige Bewohner des Hauses und seine 74-jährige Ehefrau versuchten noch selbst, das Feuer zu löschen. Erfolglos. Sie mussten sich ins Freie retten und den Notruf wählen. Sie blieben aber unverletzt.
Gegen 14.30 Uhr ging der Alarm bei der Rettungsstelle ein. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Haus an der Kurmarkstraße. "Dem schnellen Einsatz der ca. 45 Feuerwehrleute ist es zu verdanken, dass das Feuer nach kurzer Zeit gelöscht werden konnte", berichtet Polizeisprecher Rainer Bohmbach.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war es beim Kochen zum Ausbruch des Feuers gekommen, die Flammen hatten auf die Dunstabzugshaube übergegriffen und sich dann im gesamten Haus ausgebreitet.
Tatortermittler der Polizei haben die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen, Ergebnisse werden in den nächsten Tagen erwartet.