Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Senior aus Stade dreht an der Schießbude nochmal auf

Arno Lemmermann übt Schlagzeug in seinem Wohnzimmer

Musikant Arno Lemmermann (77) ist ein Mutmacher: Taktfest trotz Schlaganfall

tp. Stade. "Plötzlich saß ich hinterm Schlagzeug", sagt Arno Lemmermann (77), und wundert sich noch heute über den abrupten Instrumentenwechsel im fortgeschrittenen Musikantenalter. Als vor sechs Jahren bei den "Elbe Harmonikas" der frühere Trommler die Segel strich, hieß es innerhalb der Gruppe schnell: "Arno macht das." Und "bums!" hatte der musikalische Ü70er den Job an der Schießbude. Seitdem gibt er mit Leidenschaft den Takt an - auch nach einem Schlaganfall, den er im Frühjahr erlitt.

"Er hat Musik im Blut", sagt Arno Lemmermanns Ehefrau Gisela (72) mit Stolz. In jungen Jahren sei ihr Mann ein guter Tänzer gewesen. Das Paar, das zwei Erwachsene Kinder und vier Enkel hat, liebt Walzer und Volksmusik. Im Alter von Anfang 40 nahm der ehemalige Krankenkassenangestellte Akkordeon-Unterricht, brachte sich Keyboard- und Orgelspielen bei. An der schönen alten Heimorgel gibt er zum Fest der Liebe gerne Weihnachtslieder zum Besten.

Bei den "Elbe Harmonikas" stieg er im Jahr 2008 ein, studierte das mehr als 50 Stücke umfassende Repertoire ein. "Lili Marleen", "Wo die Nordseewellen", "Vor meinem Elternhaus steht eine Linde" der frühere Tastenmann kann alles auswendig.
So fiel ihm das autodidaktische Umlernen aufs Schlagzeug "verhältnismäßig leicht". Während sein Vorgänger nur die kleine Trommel und Fußpauke spielte, ergänzte Arno Lemmermann das Schlaginstrumentenset durch ein Becken. Das Publikum war vollauf begeistert und bedachte jeden hellen Tusch des taktfesten Oldies mit Beifall.
Doch "mit einem Schlag" war alles anders: Im März - bei einem ruhigen Morgen-Spaziergang mit seiner Frau und dem Hund - erlitt der Rentner unvermittelt einen Schlaganfall.

Infolge des Gehirninfarkts plagten Arno Lemmermann Schwindelattacken. Er konnte sich anfangs kaum auf den Beinen halten, war auf einen Gehwagen angewiesen. Er erholte sich allmählich und schob den Rollator in die Ecke. Nicht zuletzt, weil seine Bandkollegen ihn anspornten: "Arno wir brauchen dich." Im Wohnzimmer übt der Mutmacher längst wieder fleißig Schlagzeug und feiert zwischen Sofa und Schrankwand sein spätes Musikantenglück.

• Beim Konzert der Elbe-Harmonikas am Sonntag, 6. November, 14 Uhr, im Gasthhof Jarck in Breitenwisch können Musikfreunde Arno Lemmerman live hören. Der Eintritt kostet 6 Euro an der Tageskasse und 5 Euro im Vorverkauf im Gasthaus.