Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zack, da war die Mähne ab!

Kurzhaarschnitt: Uwe Käppler in Handwerker-Kluft (Foto: Käppler privat)

Radikal-Schnitt bei Hardrock-Schütze Uwe Käppler aus Wiepenkathen

tp. Wiepenkathen. Mit seiner üppigen Lockenmähne, die unbändig unter dem Uniformhut hervorquoll, war Uwe Käpper (54) aus Stade-Wiepenkathen der optische Ausreißer auf jedem Schützen-Gruppenfoto. Beim Auftakt der Schützenfestsaison überraschte der wegen seiner Feierlaune und seines Show-Talents im ganzen Landkreis bekannte Ex-Schützenkönig kürzlich seine Vereinskollegen mit einer radikalen Typveränderung. Käppler, der zum Ersten Ritter gekürt wurde und dazu auf die Festbühne musste, trägt jetzt plötzlich einen ordentlichen Kurzhaarschnitt.

Freunde schlugen verdutzt die Hände über dem Kopf zusammen: "Meine Güte, wird er jetzt vernünftig?" Das WOCHENBLATT hakt bei Käpplers Ehefrau Sabine (52) nach: "Auch mich hat er mit dem neuen Look überrascht. Zack, da waren die Haare ab. Das war bereits vor acht Wochen und wieder mal eine von seinen Spontan-Aktionen." Sabine Käppler, die mit ihrem Ehemann eine Bautischlerei führt, mag das neue Outfit. "Meistens hingen ihm doch die Haare ins Gesicht und er strich sich dauernd die Strähnen von der Stirn. Ehrlich gesagt, hat mich das ein Bisschen genervt." Bislang habe auch ihr Mann den Friseurbesuch nicht bereut: "Denn viele Kunden sagen, das steht ihm viel besser."

Nun wartet die Szene gespannt darauf, welche Überraschung Uwe Käppler als nächstes aus dem Schützenhut zaubert. Vieles ist möglich und bekannt ist, dass er wandelbar ist gerne polarisiert: Uwe Käppler schwärmt ebenso für die Hardrock-Band Motörhead wie für CDU-Kanzlerin Angela Merkel.