Schlaglöcher

2 Bilder

Jork: Über kaputte Deiche und Schlaglöcher

Björn Carstens
Björn Carstens | am 01.11.2016

bc. Jork. Zwei defekte Straßen sind mal wieder Thema in der Gemeinde Jork. • Baustelle 1: Der eigentlich nur für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegebene Wirtschaftsweg „Querweg“ zwischen Jork-Moorende und Rübke wird in jüngster Vergangenheit stark von Muldenkippern eines Obstbauers befahren, die offensichtlich viel zu breit für die schmale Straße sind. Auch der Deichfuß hat schon einige Schäden davongetragen. Der...

1 Bild

Schlaglöcher am Bahnübergang Dollern sind endlich dicht

Lena Stehr
Lena Stehr | am 23.09.2016

lt. Dollern. Na endlich! Verkehrsteilnehmer, die über den Bahnübergang in Dollern fahren, können aufatmen. Die riesigen Schlaglöcher, die über Monate hinweg an den Gleisen klafften (das WOCHENBLATT berichtete), sind nun im Auftrag der Bahn verfüllt worden.

1 Bild

Immer noch Schlagloch-Alarm am Bahnübergang Dollern: "Maßnahme etwas aus dem Fokus geraten"

Lena Stehr
Lena Stehr | am 02.09.2016

lt. Dollern. Es poltert und kracht noch immer, sobald ein Auto den Bahnübergang in Dollern überquert. Die tiefen Schlaglöcher, die dort trotz "Straßen- und Schienenliftings" Ende März klaffen und alle Verkehrsteilnehmer zur Weißglut treiben (das WOCHENBLATT berichtete) sind noch immer nicht verfüllt worden. Dabei hatte Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis Mitte Juli auf WOCHENBLATT-Nachfrage noch berichtet, dass die Schlaglöcher...

3 Bilder

Es ruckelt am Bahnübergang: Gefährliche Löcher klaffen trotz Gleiserneuerung

Lena Stehr
Lena Stehr | am 12.07.2016

lt. Dollern. Mitdenken erlaubt! möchte wohl so mancher Auto- oder Motorradfahrer denjenigen ins Gesicht schreien, die für die Sanierung des Bahnübergangs in Dollern verantwortlich sind. Dort fanden bereits Ende März dieses Jahres umfangreiche Bauarbeiten statt. Knapp drei Wochen lang war der vielbefahrene Bahnübergang, der als Zufahrt für die Autobahn und ins Alte Land dient, gesperrt. Doch genau die Stelle mit den tiefsten...

1 Bild

Wochenblatt-Serie Schlaglöcher in der Region: Thelstorfer Straße zwischen Wörme und Lüllau

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 07.05.2016

as. Lüllau. Nur knapp kann der kleine Spielzeug-Bauarbeiter in diesem Schlagloch auf der Thelstorfer Straße über den Rand des "Krater" blicken. Die Verbindungsstraße zwischen Wörme und Lüllau (Samtgemeinde Jesteburg) ist einspurig, Gegenverkehr in Richtung Lüllau muss auf den Schotterweg ausweichen. Mittlerweile ist der Seitenstreifen jedoch von vielen Schlaglöchern durchzogen. Autofahrer müssen beim Ausweichen Slalom...

1 Bild

Neuer Asphalt neben altem Pflaster - Denkmalgeschützte Holperstrecke in Dollern soll saniert werden

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 30.03.2016

jd. Dollern. Er ist einer letzten bestehenden Wege mit Feldsteinpflaster in der Region und steht seit mehr als 30 Jahren unter Denkmalschutz: der Dollerner Heuweg. Doch der Weg befindet sich in einem denkbar schlechten Zustand: An vielen Stellen sind die Feldsteine herausgelöst und dicke Schlaglöcher machen das Befahren bzw. Begehen zur Tortur. Da nach Ansicht der Gemeinde eine erhebliche Unfallgefahr für Fußgänger, Radler...

2 Bilder

Chaos zur Rush-Hour

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 16.09.2014

Anhaltende Verkehrsprobleme am Stader Weg / Kein Platz für Radfahrer tp. Stade. "Zugeparkter Fußweg und Seitenstreifen, Fahrbahnschäden und reger Autoverkehr von vorne und hinten - wo bleiben die Fahrradfahrer?": Über die aus ihrer Sicht chaotischen Verkehrszustände am Stader Weg in einem Wohngebiet in Wiepenkathen klagt Anwohnerin Marion Blattner (43). Einer von vielen, die unter der Enge auf der Straße leiden, ist...

2 Bilder

"Sanierung der Schölischer Straße ist längst überfällig"

Lena Stehr
Lena Stehr | am 17.07.2013

lt. Stade. Viele Anwohner der Schölischer Straße sind genervt. Zahlreiche Pendler und auch schwere Lkw nutzen die Strecke auf dem Weg von Kehdingen nach Stade und umgekehrt. Inzwischen ist die Schölischer Straße deutlich in Mitleidenschaft gezogen und in einem schlechten Zustand. Trotzdem brettern Pkw und Lkw oft mit mehr als den erlaubten 50 km/h an den Häusern vorbei. "Hier wackeln regelmäßig die Gläser im Schrank", sagt...

5 Bilder

„Straßenverhältnisse wie in der DDR“

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 03.06.2013

Landkreis Harburg verkommt zum Schlagloch-Kreis / Leser sind empört / Wann handeln die Kommunen? (mum). „Früher haben wir uns über die Straßen in der DDR lustig gemacht“, sagt Hans-Jörg Schwoch aus Seevetal. Inzwischen sehe es in diesem reichen Land nicht besser aus. Offensichtlich pumpen die Kommunen ihr Geld lieber in Personal und Prestige-Objekte als in die Straßensanierung. Der Frust über kaputte Straßen sitzt im...

2 Bilder

"Die Straße macht uns große Sorgen"

Katja Bendig
Katja Bendig | am 29.05.2013

Schwere Schäden an der Maschener Schützenstraße / Unklar wo Wasser herkommt, Sanierung wird teuer kb. Maschen. Tiefe Schlaglöcher, brüchiger Asphalt, Wasserschäden: Schon seit langem ärgern sich Autofahrer über den Zustand der Maschener Schützenstraße ab der Abzweigung Richtung Glüsingen. "Ich habe schon mehrfach bei der Gemeinde angerufen, wurde aber immer vertröstet", so ein genervter Maschener. Seit Jahren sei die Straße...

3 Bilder

Wenn Schlaglöcher zur Gefahr werden

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 24.05.2013

mum. Jesteburg/Handeloh. Der lange Winter ist endlich Geschichte, doch die Folgen der Minus-Temperaturen sind noch längst nicht behoben. Überall im Landkreis gibt es Straßen, die mit Schlaglöchern übersät sind. Auto- und Radfahrer, die um ihre Sicherheit - aber auch um die Unversehrtheit ihrer Fahrzeuge fürchten, fragen sich: "Wann wird endlich dagegen etwas unternommen?" Ortstermin in Handeloh-Wörme: Ausgerechnet die stark...

2 Bilder

Kampf den Rumpelpisten

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 29.04.2013

thl. Winsen. Loch an Loch - und hält doch? Zahlreiche Straßen im Winsener Stadtgebiet sind nach dem langen Winter mit Schlaglöchern geradezu übersät. "Ein kleiner Risst, in den Wasser eindringt genügt", sagt Winsens Bauamtsleiter Andreas Mayer. Gibt es dann Bodenfrost, gefriert das Wasser, dehnt sich aus und sprengt den Asphalt regelrecht weg. Für die Verkehrsteilnehmer nervig und gefährlich, für die Stadt richtig teuer - und...

1 Bild

Achsbruch: Tiefe Krater in Ardestorfer Straße

Björn Carstens
Björn Carstens | am 12.03.2013

bc. Ardestorf. Schlagloch-Alarm im kleinen Neu Wulmstorfer Ortsteil Ardestorf: In der schmalen Straße "Zum Schlüsselberg" sind die Krater links und rechts neben der Betonpiste teilweise so tief, dass nach WOCHENBLATT-Informationen bereits eine Pkw-Achse nachgab. Neu Wulmstorfs Bürgermeister Wolf Rosenzweig (SPD) versprach, dass sich Mitarbeiter der Gemeinde nach dem Winter um die Löcher kümmern werden.