Susanne Möller

1 Bild

Bessere Wohnqualität bieten: Förderverein "HiPsy" errichtet Neubau für psychisch Kranke in Putensen

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 27.09.2016

ce. Putensen. Reges Bautreiben herrscht auf dem Gelände der Therapeutischen Wohngemeinschaft I der gemeinnützigen "HiPsy"(Hilfe für psychisch kranke Menschen)-GmbH in Putensen: Im Garten der WG haben in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz die Arbeiten für einen 600 Quadratmeter großen zweigeschossigen Neubau begonnen, in dem zehn Plätze für Betreute entstehen sollen. Bauträger ist der "HiPsy"-Förderverein. "Einige Zimmer...

1 Bild

Startschuss für die Planung des Winsener Stadtfestes

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 09.09.2016

thl. Winsen. Heute sind es auf den Tag genau noch 236 Tage bis zum Beginn des Winsener Stadtfestes 2017, das von 4. bis 8. Mai gefeiert wird. Doch jetzt gab es im Rathaus den offiziellen Startschuss für den Beginn der Planung. Grund: Das Stadtfest feiert im kommenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Deswegen soll es eine ganz besondere Veranstaltung werden. Das dreiköpfige Orga-Team mit Ulrike Tschirner, Susanne Möller und...

1 Bild

Böllerschüsse zur Eröffnung

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 20.04.2016

Winsen (Luhe): Stadtfest | thl. Winsen. Noch genau zwei Wochen, dann beginnt das Winsener Stadtfest. Von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. Mai, verwandelt sich die Innenstadt wieder in eine riesige Partymeile. Erstmalig wird das Fest unter der Federführung der Stadtverwaltung ausgerichtet, die sich einige Kooperationspartner mit ins Boot geholt hat. "Zahlreiche Sponsoren unterstützen uns ebenfalls. Dafür unser Dank, denn ohne sie wäre die Durchführung...

1 Bild

Kein Riesenrad auf Winsener Stadtfest - Organisatoren müssen Betreiber aus Platz- und Zeitgründen absagen

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 30.03.2016

ce. Winsen. Einen Höhepunkt im wahrsten Wortsinn in Form eines Riesenrades hätten um ein Haar die Besucher des Winsener Stadtfestes erleben dürfen, das vom 4. bis 8. Mai über die Bühne geht und von der Stadtverwaltung organisiert wird. Doch aus der Attraktion wird nichts, denn aus dem Rathaus hat der Rad-Betreiber nach WOCHENBLATT-Informationen eine Absage bekommen. "Wir mussten ablehnen, denn wir haben für ein Riesenrad...

1 Bild

Stadtwerke Winsen präsentieren zum Jubiläum Hochseilgarten auf dem Stadtfest

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 23.03.2016

ce. Winsen. Eine haushohe Überraschung präsentieren die Stadtwerke Winsen zu ihrem 90-jährigen Bestehen auf dem Stadtfest: Mit einem gigantischen Hochseilgarten in futuristischer Optik mitten im Schlosspark sollen Fun-Faktor und Adrenalin-Pegel nach oben schnellen. Alle Unternehmungslustigen können den Garten am Samstag, 7., und Sonntag, 8. Mai, jeweils von 12 bis 18 Uhr unter Anleitung von Kletterprofis erklimmen....

1 Bild

Stricken für Baby-Socken - Winsener Familienbüro bittet um Hilfe

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 16.03.2016

thl. Winsen. Seit nunmehr drei Jahren haben in Winsen geborene Kinder keine kalten Füßchen mehr. Denn im Familienbüro erhalten alle Eltern, die sich im Standesamt die Geburtsurkunde ihres Nachwuchses abholen, einen Gutschein für handgestrickte Söckchen. Auf diese Weise haben die Eltern den ersten Kontakt zum Familienbüro, wo man Antworten auf viele Fragen rund um das Angebot für Familien in Winsen bekommt. Das Problem:...

1 Bild

Noch 99 Tage bis zum Winsener Stadtfest

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 27.01.2016

thl. Winsen. Heute auf den Tag genau in 99 Tagen startet das Winsener Stadtfest, das erstmals in seiner über 30-jährigen Geschichte unter der Federführung der Stadtverwaltung organisiert wird. "Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", sagen Susanne Möller und Ulrike Tschirner vom Orga-Team. "Viele Programmpunkte stehen bereits. Doch noch können Interessierte - Einzelpersonen oder Gruppen - ihre Ideen und Aktionen mit...

1 Bild

Irena Lange-Ebock wurde von Winsener Initiative "Treffpunkt Ehrensache" verabschiedet

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 05.01.2016

ce. Winsen. Nach sechsjähriger freiwilliger Arbeit in der Winsener Initiative "Treffpunkt Ehrensache" (T.E.) wurde dort jetzt Irena Lange-Ebock aus gesundheitlichen Gründen von den "Treffpunkt"-Initiatoren Jutta und Wolf-Dieter Stein verabschiedet. Lange-Ebock war unter anderem tätig als "Engagement-Lotsin für Ehrenamtliche Niedersachsen" (ELFE) und seit 2009 die erste Hausaufgabenhelferin an der Schule Am Ilmer Barg. 2013...

3 Bilder

"Vorgeschmack macht Lust auf mehr"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 19.11.2015

thl. Winsen. Das Stadtfest 2016, das vom 4. bis 8. Mai gefeiert wird, soll ein Fest für alle Winsener werden. Das unterstrich Bürgermeister André Wiese am Mittwochabend bei einem Treffen für Unterstützer und Sponsoren in der Discothek "SeinerZeit". "Es kann nicht funktionieren, wenn die Stadt meint, sie allein wisse, wie es funktioniert. Und wenn es dann doch nicht klappt, sind die Bürger blöd", so Wiese. "Deswegen heißt das...

1 Bild

Eine gelungene Premiere

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 20.03.2015

thl. Roydorf. Gelungene Premiere: Rund 70 Gäste kamen auf Einladung von Ortsvorsteherin Monika Wendlandt zur ersten Bürgerversammlung in Roydorf. Mit von der Partie waren auch Bürgermeister André Wiese sowie Vertreter des Stadtrates, der Feuerwehr und des DRK. Mittlerweile habe Roydorf 1.218 Einwohner, so Wendlandt in ihrem Bericht. Sie erinnerte an die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses im vergangenen Jahr sowie das...

Familienbüro zu Gast bei Roydorfer Bürgerversammlung

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 24.02.2015

Winsen (Luhe): Feuerwehrgerätehaus | ce. Roydorf. Einen Bericht zur Entwicklung des Ortsteils und einen kurzen Jahresrückblick gibt es auf der Roydorfer Bürgerversammlung, zu der Ortsvorsteherin Monika Wendlandt am Freitag, 27. Februar, um 19 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus (Ole Karkweg 12) einlädt. Außerdem stellt Susanne Möller das von ihr geleitete Familienbüro der Stadt Winsen vor, und Bürgermeister André Wiese referiert über aktuelle Themen.

1 Bild

Winsener Familienbüro wird als Anlaufstelle für alle Generationen immer beliebter

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 06.01.2015

ce. Winsen. Das Familienbüro der Stadt Winsen als Anlaufstelle für alle Generationen wird immer beliebter und ist aus der Luhemetropole nicht mehr wegzudenken. Darin einig waren sich die Mitglieder des Generationsausschusses, vor dem Stabsstellenleiterin Ulrike Tschirner kürzlich über Büro-Projekte des Jahres 2014 und Planungen für 2015 referierte. Im Familienbüro sind derzeit Susanne Möller, Julia Meinel und Heidemarie...

1 Bild

Ausstellung zum Fotowettbewerb "Was heißt schon alt?" im Winsener Rathaus

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 25.11.2014

ce. Winsen. Unter dem Motto "Was heißt schon alt?" hatte das Familienbüro der Stadt Winsen kürzlich zu einem Fotowettbewerb aufgerufen. Gesucht wurden dabei Bilder, die zeigen, wie aktiv ältere und alte Menschen sind und wieviel Lebensfreude sie ausstrahlen (das WOCHENBLATT berichtete). Die eingereichten Fotos werden noch bis zum 6. Dezember in einer Ausstellung in der Bürgerhalle des Rathauses zu dessen Öffnungszeiten...

4 Bilder

Herbstzauber als Besuchermagnet

Sara Buchheister
Sara Buchheister | am 14.09.2014

"Herbstzauber in der City", war das Motto des verkaufsoffenen Sonntag der Stadt Winsen am vergangenen Wochenende. Und nicht nur das Motto lockte dabei wieder tausende Bürger in die Innenstadt: Ein buntes Rahmenprogramm, wie zum Beispiel der erste Tortenwettbewerb der erst kürzlich offiziell durch die Stiftungsaufsicht anerkannten Bürgerstiftung Winsen sowie viele Aktionen und Sonderangebote in der Innenstadt und im...

1 Bild

Neue Seniorenbroschüre ist da

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 12.08.2014

thl. Winsen. „Endlich ist sie da“, freuen sich Susanne Möller und Julia Meinel vom Familienbüro der Stadt Winsen über die druckfrischen Exemplare der Seniorenbroschüre. Monatelang haben die beiden Mitarbeiterinnen Informationen gesammelt, Fakten recherchiert, Angebote ermittelt sowie Telefonnummern und Adressen zusammengetragen. Daraus ist nun eine verständlich formulierte und übersichtliche Broschüre entstanden. Auf 62...

1 Bild

Familienbüro lädt zum "Uhu-Treff"

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 27.05.2014

Winsen (Luhe): Marstall | thl. Winsen. „Wir sind auch alle Uhus“, können die drei Ideengeber des gleichnamigen Treffs von sich behaupten. „Uhu ist die Abkürzung für alle unter Hundert“, so Ulrike Tschirner von der Stadt Winsen, „Insbesondere laden wir Senioren ein, zu unseren regelmäßigen Treffen zu kommen, auch 101-Jährige dürfen bei uns vorbei schauen!“ Gemeinsam mit den beiden Mitarbeiterinnen des Familienbüros, Julia Meinel und Susanne Möller,...

1 Bild

Belohnung für Engagement: Aktive des Winsener "Treffpunkt Ehrensache" wurden ausgezeichnet

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 18.02.2014

ce. Winsen. Drei seit vielen Jahren in der Winsener Freiwilligen-Initiative "Treffpunkt Ehrensache" aktive Frauen wurden jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit der Ehrenamtskarte des Landkreises Harburg für ihr Engagement belohnt. Kreis-Ehrenamtsbeauftragte Swenja Wiesner übergab die Auszeichnung an Helga Jungk, die unter anderem in der Hausaufgabenhilfe mitwirkt und an Irena Lange-Ebock, die Sprachkurse für...

Winsener Familienbüro startet Seniorenbefragung mit Gewinnspiel für neue Broschüre

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 30.12.2013

ce. Winsen. Die Herausgabe einer neuen Informationsbroschüre für die Generation 60+ plant das Familienbüro der Stadt Winsen für das Frühjahr 2014. In der Broschüre soll es jede Menge Informationen für junge und junggebliebene Senioren geben. "Um herauszufinden, was die älteren Menschen interessiert und was nicht, haben wir einen entsprechenden Fragebogen entwickelt. Dieser bezieht sich ausschließlich auf Winsen und seine...

1 Bild

Verstärkung dringend gesucht

Christoph Ehlermann
Christoph Ehlermann | am 06.08.2013

ce. Winsen. Wenn in diesen Tagen die Schule wieder beginnt, würde sich die Winsener Freiwilligen-Initiative "Treffpunkt Ehrensache" (TE) über Verstärkung bei der von ihr an den örtliche Grundschulen angebotenen Hausaufgaben-Hilfe (HaHi) freuen. "Der Bedarf in den zweiten und dritten Klassen ist sehr groß. Dazu braucht man kein Studium, nur etwas Einfühlungsvermögen - so wie Oma und Opa früher den Enkeln zu Hause geholfen...