Tempo 30

1 Bild

"Tempo 30 jetzt sofort" - Winsener CDU macht sich für Umsetzung in Luhdorf und Pattensen stark

Thomas Lipinski
Thomas Lipinski | am 08.08.2017

thl. Luhdorf. "Die Sicherheit der Schüler geht vor." Darüber sind sich die CDU-Ratsherren André Bock und Rudolf Meyer einig und fordern, sofort - losgelöst vom Antrag der Stadt auf Teilnahme des Tempo 30-Modellprojektes des Landes - eine streckenbezogene Tempo-30-Zone auf der Radbrucher Straße in Luhdorf, im Bereich der dortigen Grundschule, einzurichten. Ein entsprechender Antrag wurde über die Gruppe CDU/Winsener Liste...

1 Bild

Tempo-30-Zone vor der Schule

Silke Umland
Silke Umland | am 02.08.2017

Positiver Nebeneffekt für geplagte Anwohner in Freiburg sum. Freiburg. Erleichterung zum Schuljahresbeginn: „Die Interessengemeinschaft gegen Verkehrslärm hat einen Erfolg erzielt“, freut sich Mitinitiator Claus List. Vor der Grund- und Oberschule im Flecken Freiburg gilt jetzt "Tempo 30". Wie berichtet, kämpft die Interessengemeinschaft mit Unterstützung des Gemeinderats seit einem Jahr für eine...

1 Bild

Tempo 30: Buchholz soll an Modellversuch teilnehmen

Oliver Sander
Oliver Sander | am 06.06.2017

os. Buchholz. Tempo 30 gewinnt in Buchholz zunehmend an Bedeutung. Das wurde in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses deutlich: Mehrheitlich empfahlen die Lokalpolitiker, dass die Verkehrsbehörde die Rahmenbedingungen der Teilnahme des niedersachsenweit geplanten Tempo-30-Modellversuchs prüft. Zudem soll ermittelt werden, ob es Möglichkeiten auf Fördermittel gibt. Wie berichtet, soll das Modellprojekt ab Herbst 2017 über...

1 Bild

Buxtehude: Ab sofort gilt Höchsttempo 30

Alexandra Bisping
Alexandra Bisping | am 30.05.2017

An drei Buxtehuder Straßen jetzt Geschwindigkeitsbegrenzung ab. Buxtehude. Wer gedankenverloren im Auto wie gewohnt seinen Weg fährt, dem fallen sie möglicherweise gar nicht auf: In Buxtehude stehen seit Kurzem einige neue Tempo-30-Schilder. Aufgestellt wurden sie im Ottensener Weg im Bereich des Elbe Klinikums, beim Kindergarten Inne Beek sowie vor und hinter der Grundschule am Föhrenweg. Doch warum sind die Schilder...

Buchholz: Teilnahme an Tempo-30-Versuch?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 24.05.2017

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll die Rahmenbedingungen zur Teilnahme des niedersachsenweit geplanten Tempo-30-Versuchs prüfen. Das hat die Ratsfraktion der Grünen beantragt. Hintergrund: Ziel des Modellversuchs, den das Land in den kommenden drei Jahren mit 700.000 Euro fördern will, ist es, Daten über die Auswirkungen von Tempo 30 innerorts auf Lärm, Luft, Sicherheit und Verkehrsfluss zu erhalten. Eine flächendeckende...

Straßenbauarbeiten in Sprötze

Oliver Sander
Oliver Sander | am 10.05.2017

os. Sprötze. Autofahrer in Sprötze müssen sich für rund acht Wochen auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Ab Montag, 15. Mai, wird in der Niedersachsenstraße eine Tempo-30-Zone eingerichtet, von der Einmündung der Sprötzer Bahnhofstraße bis etwa in Höhe der Hausnummer 24. Zudem erhalten die Einmündungen Schmiedegasse und Unter den Linden eine Aufpflasterung. Eine Umleitung ist eingerichtet, die Zufahrt zum Edeka-Markt...

1 Bild

Geschwindigkeitsanzeiger für Vahrendorf

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 18.04.2017

as. Vahrendorf. Auf der Straße „Am Sandberg“ in Vahrendorf herrscht eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h - zumindest steht das auf den Schildern. Daran halten sich jedoch nur wenige Fahrer. Um das zu ändern, hat der Ortsverein Vahrendorf jetzt auf Höhe der Straße „Am langen Stein“ einen Geschwindigkeitsmesser aufgestellt. Die Kosten von rund 2.600 Euro hat der Wildpark Schwarze Berge komplett übernommen. „Der abfließende...

2 Bilder

Neues Piktogramm in Dibbersen?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 15.03.2017

Tempo-30-Regelung ist nicht für alle Autofahrer erkennbar os. Dibbersen. Mit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Dibbersen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) wurde an der Harburger Straße auch eine Tempo-30-Zone eingeführt. Damit gilt dort auch zwingend die Regelung „rechts vor links“. „Leider ist für Verkehrsteilnehmer, die über den Parkplatz von McDonald‘s fahren und in die Harburger Straße abbiegen, nicht...

1 Bild

Niedersachen plant in einigen Kommunen ein Tempolimit von 30 km/h

Anke Settekorn
Anke Settekorn | am 24.02.2017

tk./as. Landkreis. Tempo 30: Dieses Verkehrsschild wird Autofahrer demnächst auf einigen Hauptverkehrsstraßen in niedersächsischen Städten zum Bremsen zwingen. Das Land will testweise drei Jahre lang das Tempolimit innerorts in ausgewählten Kommunen erproben. Am Ende sollen die Ergebnisse zeigen, ob Umwelt, Anwohner und Autofahrer gleichermaßen davon profitieren. Der Versuch soll Ende 2017 oder Anfang 2018 starten. In welchen...

Tempolimit vor Kindergarten?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 08.02.2017

Buchholz: SPD beantragt Tempo 30 am Heidekamp os. Buchholz. Die Einrichtung einer Tempo-30-Zone und eines Fußgängerüberwegs in Höhe des Kindergartens Kunterbunt am Heidekamp/Ecke Kolberger Straße hat die SPD-Ratsfraktion beantragt. Die Verkehrssicherheit besonders in den sensiblen Bereichen von Schulstandorten, Seniorenheimen und Kindergärten sei den Sozialdemokraten sehr wichtig, erklärt SPD-Ratsherr Frank Piwecki. Der...

1 Bild

Tempo 30 für Thieshope gefordert

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 20.01.2017

Ulrike Müller greift Forderung des Landtagsabgeordneten André Bock auf. mum. Hamburg/Thieshope. Hamburgs Straßenverkehr ist in weiten Teilen eine Katastrophe. Knapp 370.000 Menschen sind laut Umweltbehörde ganztägig Lärm ausgesetzt, 250.000 Bewohner auch nachts. Zukünftig soll es an ausgewählten Hauptstraßen etwas besser werden. Die Umwelt- und Verkehrsbehörde haben sich auf zehn Abschnitte geeinigt, an denen nachts Tempo...

1 Bild

Jetzt nimmt Stade-Riensförde Fahrt auf!

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 23.11.2016

WOCHENBLATT hilft: Mehr Licht, Tempo-30-Schilder, Gehwegreinigung und ein Spielplatz im Neubaugebiet tp. Stade. Eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen machten die Bürger im Neubaugebiet Riensförde in Stade beim Ortstermin mit dem WOCHENBLATT und dem SPD-Fraktionssprecher im Stader Rat und Kreistagsabgeordneten Kai Holm. Die Wünsche reichten von der Optimierung der Geh- und Radwegbeleuchtung an der Harsefelder Straße (L124),...

Tempo 30 vor dem Kindergarten?

Oliver Sander
Oliver Sander | am 09.11.2016

os. Buchholz. Die SPD-Ratsfraktion fragt bei der Buchholzer Stadtverwaltung an, ob diese im Bereich des Kindergartens Kunterbunt am Heidekamp/Ecke Kolberger Straße die Einrichtung einer Tempo-30-Zone plant. Die Bundesregierung habe in den vergangenen Wochen verstärkt darauf hingewiesen, dass ein Tempolimit nicht nur vor Schulen, sondern auch vor Seniorenheimen und Kindergärten umgesetzt werden solle, begründet SPD-Ratsherr...

1 Bild

"Teurer Schilderwahn" in Hammah

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 07.09.2016

Tempo 30 im Geest-Dorf doppelt ausgewiesen tp. Hammah. "Schilderwahn" im Hammaher Ortsteil Mittelsdorf-Siedlung auf der Stader Geest beklagt Bernhard Heidemann. Obwohl das gesamte Dorf bereits durch entsprechende Schilder als Tempo-30-Zone an allen Ortseingängen ausgewiesen sei, wurde nach seiner Beobachtung jetzt noch innerhalb dieses Bereiches, auf Höhe Haddorfer Weg 3, ein zusätzliches Schild aufgestellt. "Obwohl dafür...

1 Bild

Straßenbau Obstmarschenweg in Bützfleth: Arbeiter liegen im Zeitplan

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 28.06.2016

tp. Bützfleth. Gut im Zeitplan liegen die Arbeiter bei der Wanderbaustelle am Obstmarschenweg in der Ortsmitte von Bützfleth. Zwischenzeitlich wurde der einspurig an der Baustelle vorbei geleitete Kraftverkehr auf den neuen Asphalt umgeschwenkt. Derzeit laufen die Kanal- und Straßenbauarbeiten in Richtung des geplanten neuen Kreisels. Voraussichtlich wird im Laufe der Woche im Flethweg eine Bedarfsampel für Fußgänger...

1 Bild

"Tempo 30 kann zu viel sein"

Oliver Sander
Oliver Sander | am 10.05.2016

Unfallopfer Walter Braase appelliert an Verkehrsteilnehmer, Geschwindigkeit den Gegebenheiten vor Ort anzupassen os. Buchholz. „Selbst eine Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern kann zu viel sein. Ich appelliere an alle Verkehrsteilnehmer, ihr Tempo an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen!“ Das sagt Walter Braase (74) aus Buchholz. Er wurde Opfer eines kuriosen Unfalls, der ihn summa summarum rund 1.000 Euro gekostet hat....

1 Bild

Schleichweg nach Kuhla bleibt offen

Thorsten Penz
Thorsten Penz | am 06.01.2016

Politik beschließt Höchsttempo 30 und Gewichtsbeschränkung tp. Himmelpforten. Der von vielen Ortskennern als Schleichweg genutzte Verbindungsweg zwischen dem Stubbenkamp in Himmelpforten und dem Ortsteil Kuhla bleibt für den Durchgangsverkehr von Lkw und Pkw geöffnet. Einer entsprechenden Empfehlung des Bauausschusses folgte jetzt der Rat. Die Politik hatte vom Vorfeld die Meinung der Anwohner eingeholt, die sich...

3 Bilder

"Angst um unsere Kinder"

Mitja Schrader
Mitja Schrader | am 02.09.2015

In Sottorf wird rücksichtslos gerast / Die Ortspolitik ist machtlos mi. Sottorf. Der Rosengarten-Ort Sottorf ist ein wahres Kleinod: Ruhig gelegen, mit Häusern, inmitten Wiesen, Weiden und Waldgebieten. Kein Wunder, dass hier viele Familien mit Kindern ein Zuhause gefunden haben. Allerdings, mittlerweile machen sich viele Eltern Sorgen, wenn ihr Nachwuchs zum Spielen nach draußen geht. Der Grund: rücksichtslose...

1 Bild

"Am Radeland" wird Fahrradstraße

Oliver Sander
Oliver Sander | am 09.06.2015

Radler haben Vorrang: Ab Donnerstag gelten in der Verbindungsstraße neue Regeln os. Buchholz. Autofahrer müssen sich auf Veränderungen einstellen: Am Donnerstag, 11. Juni, wird die Straße "Am Radeland" in eine Fahrradstraße umgewandelt - eine Premiere in Buchholz. Damit wird die erste große Maßnahme aus dem Masterplan Radverkehr umgesetzt. Die gesamte Fahrbahn wird zum Radweg, Radfahrer haben dort Vorfahrt. Natürlich müssen...

1 Bild

Flott durch die Tagesordnung

Alexandra Bisping
Alexandra Bisping | am 02.06.2015

Drei wichtige Ratsbeschlüsse zur neuen Schulform, einem Verkehrsgutachten und Tempo 30 In beachtlichem Tempo schritten die Ratsmitglieder am vergangenen Donnerstag im Neu Wulmstorfer Ratssaal durch die Tagesordnung: 18 Punkte handelten sie in einer guten Stunde ab. Grund für die Eile war wohl die zweite Halbzeit des Relegationsspiels zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC. Während es bei den HSV-Kickern im...

1 Bild

Harsefelder CDU möchte Tempo 30 einführen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 08.03.2015

jd. Harsefeld. Christdemokraten im Geestflecken halten Verkehrssituation in der Großen Gartenstraße für gefährlich. Sie gehört zu den meistbefahrenen Strecken in Harsefeld: Auf der Großen Gartenstraße sind rund um die Uhr etliche Autofahrer unterwegs. Einige steuern die Sparkasse-Filiale oder den Tabakladen mit der Lotto-Annahmestelle an, andere bringen die Kinder zur Schule oder zum Kindergarten bzw. holen sie wieder ab....

Buxtehude: Auf der Estetalstraße nur noch 30 Km/h

Tom Kreib
Tom Kreib | am 18.12.2014

tk. Buxtehude. Auf der Estetalstraße in Buxtehude gilt ab sofort Tempo 30. Der Grund: Mit der Reduzierung der Geschwindigkeit soll Verkehrslärm auf dem Kopfsteinpflaster reduziert und gleichzeitig die Verkehrssicherheit erhöht werden.

1 Bild

Egestorf: Rasen, bis etwas passiert

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 15.07.2014

Vor der Grundschule Egestorf werden häufig Autofahrer beobachtet, die eindeutig zu schnell unterwegs sind. mum. Egestorf. Der Jubel und vor allem die Erleichterung waren groß, als am 21. Mai die Tempo 30-Schilder vor der Egestorfer Grundschule aufgestellt wurden. Für diese Maßnahme hatten sich sowohl die Grünen im Kreistag als auch eine Eltern-Initiative stark gemacht, nachdem es bei der Straßenüberquerung vor dem...

1 Bild

Schweller sollen Raser stoppen

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 24.06.2014

jd. Harsefeld. Anwohner des Harsefelder Mädesüßweges sorgen sich um die Verkehrssicherheit / Politiker lehnen Absperr-Poller ab.Ist der Mädesüßweg in Harsefeld eine "Rennpiste", die häufig von Rasern als Abkürzung von der Buxtehuder Straße zur Straße "Im Sande" genutzt wird? "Ja", sagen etliche Anwohner des engen und fußweglosen Sträßchens, das sich mitten durch ein beschauliches Eigenheimquartier schlängelt. "Nein", meint...

Tempo 30-Zonen in Neu Wulmstorf: Bürger haben Mitspracherecht

Björn Carstens
Björn Carstens | am 17.06.2014

bc. Neu Wulmstorf. Erfolg für die Neu Wulmstorfer CDU: Ihr Antrag, die Bürger beim geplanten Tempo 30-Konzept der Gemeinde mit ins Boot zu holen und umfassend zu beteiligen, wurde im Verkehrsausschuss einstimmig angenommen. Die finale Entscheidung liegt beim Rat. „Wir freuen uns, dass auch die SPD nach anfänglichem Zögern für eine umfassende Bürgerbeteiligung gestimmt hat“, sagt Fraktionschef Malte Kanebley. Mittels von...