Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Der Beginn einer neuen Weg-Strecke“ - Der Landkreis Harburg begrüßt 55 Neubürger in Winsen

Die stellvertretende Landrätin Anette Randt (re.) überreichte Delia Hernandez de Acker ihre Einbürgerungsurkunde. Die 44-jährige Neu-Seevetalerin stammt ursprünglich aus Venezuela (Foto: Landkreis Harburg)
(mum). Während einer Feierstunde im Sitzungssaal des Winsener Kreishauses bekannten sich jetzt 38 Erwachsene sowie 17 Kinder und Jugendliche zur deutschen Staatsangehörigkeit. Die stellvertretende Landrätin Anette Randt überreichte die Einbürgerungsurkunden und begrüßte die Neubürger.
„Ihre Entscheidung für die deutsche Staatsangehörigkeit steht am Ende eines möglicherweise langen Weges, und sie ist zugleich der Beginn einer neuen Wegstrecke als Bürger der Bundesrepublik Deutschland - mit allen Rechten und Pflichten“, so Anette Randt. Sie betonte, dass diese Entscheidung das Bekenntnis sei zur Verbundenheit mit Deutschland, dem Land, in dem alle Anwesenden gemeinsam leben.
• Die Eingebürgerten stammen aus 22 Staaten: Afghanistan, Brasilien, China, der Dominikanischen Republik, dem Irak, Italien, dem Jemen, der Demokratischen Republik Kongo, dem Kosovo, den Niederlanden, dem Libanon, Litauen, Pakistan, Peru, Polen, Spanien, Sri Lanka, Syrien, der Türkei, der Ukraine, Vietnam und Venezuela.