Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vier Jahre Haft für Koma-Schläger - Verurteilter verletzte Polizisten lebensgefährlich

Der Angeklagte (re.) mit seinem Verteidiger Andreas Harms
thl. Winsen. Das Schöffengericht am Winsener Amtsgericht hat Freitagmittag einen 33-jährigen Seevetaler wegen schwerer Körperverletzung in Tateinheit mit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in einem besonders schweren Fall zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt. Damit ging das Gericht sogar über die Forderungen von Staatsanwaltschaft und Nebenklage hinaus. Der Angeklagte wurde direkt im Gerichtssaal verhaftet.
Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 33-Jährige im August 2015 im Rahmen des Meckelfelder Dorffestes einen Polizeibeamten ins Koma geprügelt hatte. Das Opfer leidet bis heute unter den körperlichen und psychischen Folgen der Attacke und ist immer noch dienstunfähig. Rechtsanwalt Lorenz Hünnemeyer, der den Polizeibeamten als Nebenkläger vertritt, zeigte sich zufrieden mit dem Urteil:„Das Gericht hat ein deutliches Zeichen gesetzt.“ Die Verteidigung hat angekündigt, in Revision zu gehen.
Einen ausführlichen Bericht zu der Verhandlung lesen Sie am Samstag in der WOCHENBLATT-Printausgabe.