Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Wettbewerb ohne Verlierer

Impressionen: Abschlusskonzert "Jugend musiziert" im Winsener Marstall
bs. Winsen. Er gilt als der Wettbewerbe ohne Verlierer: Der 51. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" für die Regionen Harburg, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg und Uelzen brachte auch in diesem Jahr nur Gewinner hervor.
Insgesamt wurden dabei 76 erste - , 16 zweite - und vier dritte Plätze an ganz besonders musikalische Talente vergeben, von denen jetzt ausgewählte Preisträger ihr Können im Winsener Marstall bei einem von drei großen Abschlusskonzerten präsentierten.
Vom Vize-Bürgermeister Wilfried Rieck, Schirmherr André Wiese war verhindert, wurden die jungen Musiker dabei mit Urkunden und Blumen ausgezeichnet. "Musikalische Begabung ist ein Geschenk. Ich ziehe den Hut vor der Leistung all derer, die am Wettbewerb teilgenommen haben und die durch ihre Liebe zur Musik, ihre Technik und ihre Begabung den Noten Ausdruck verleihen", so Wilfried Rieck in seiner Ansprache. Gerd Baumgarten, Vorsitzender vom Regionalausschuss Lüneburg, dankte darüber hinaus allen Eltern, Lehrern und Musikschulen, die "durch ihre Hingabe und Unterstützung den Wettbewerb erst möglich machen."
Für 37 der 96 Teilnehmer geht es nun weiter: Sie wurden als Beste zum Landeswettbewerb delegiert, der vom 20. März bis zum 23. März in Hannover stattfindet. Aus dem Landkreis Harburg treten dabei Victor Rohwäder aus Handeloh (14), der zusammen mit Jacob Ullrich (10) aus Großhansdorf auf der Trompete spielt und Florian Albrecht (10) aus Buchholz am Klavier in der Landeshauptstadt gegen die Konkurrenz aus ganz Niedersachsen an. Die drei Ausnahmetalente freuen sich sehr über die Empfehlung. "Ich spiele Klavier seitdem ich vier bin und übe jeden Tag rund eineinhalb Stunden", erzählt Florian Albrecht aus Buchholz.
•Ebenfalls aus der Region ausgezeichnet wurden Samuel Jacob Brandt (Handeloh), Alexandra Schmeling (Lüneburg), Mari und Julian Hönig (Seevetal), Marie Wilcke (Winsen), Maria Leonie Brandt (Handeloh), Florian Börninck (Buchholz), Mona Mohnhaupt und Hannah Bruhn (beide Neu Wulmstorf), Bendix Russnak (Salzhausen), Clara Wöhnke (Stelle), Marius Khoury (Vierhöfen), Finn Lampson (Rosengarten) und Frithjof Möhle (Handeloh) sowie Julia Marie Burmeister (Stelle).