Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Retter präsentierten sich - Rund 3.000 Besucher kamen zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Winsen

Das Großtanklöschfahrzeuge führte seine Wasserwerfer im Einsatz vor (Foto: Burkhard Giese)
thl. Winsen. Rund 3.000 Besucher kamen am Sonntag zum Feuerwehrhaus am Tönnhäuser Weg, um sich beim Tag der offenen Tür über die Arbeit der Brandschützer zu informieren. Um den Tag für die Gäste attraktiv zu gestalten, hatte sich das Organisationsteam um Ortsbrandmeister Jörg Micsek einiges einfallen lassen. Die Bilderwände in der Fahrzeughalle zeigten einen Abriss über das Einsatzgeschehen der vergangenen zwei Jahre. An einen Stand informierte der Förderverein über seine Arbeit. Großes Interesse fanden auch die Vorführungen des Großtanklöschfahrzeugs der Wehr, wenn beide Wasserwerfern in Betrieb waren. Dazu konnten das Gerätehaus und die Fahrzeuge besichtigt werden.
Feuerwehr aktuell
Für die Fans von alten Feuerwehrfahrzeugen stand im Einfahrtsbereich des Feuerwehrhauses nicht nur das alte Winsener Tanklöschfahrzeug. Der Verein zur Erhaltung von historischen Sonderfahrzeugen war mit drei alten Magirus-Fahrzeugen gekommen. Auch für die kleinen Besucher war gesorgt, neben einer Hüpfburg war die Teddyklink des Jugendrotkreuzes eine der Attraktionen. An einer Spritzwand konnten die kleinen Besucher ihr Können am Strahlrohr beweisen. Einer der Höhepunkte an dem Tag war die Feuerwehrmodenschau, bei dem die verschiedenen Kleidungsstücke inklusive der persönlichen Schutzausrüstung präsentiert wurden.
Im hinteren Bereich des Feuerwehrhauses hatte eine Holzschnitzerin ihren Stand aufgebaut. Mit der Motorkettensäge schnitzte sie aus Baumstämmen Figuren. Besucher konnten unter fachkundiger Anleitung den Umgang mit einem Feuerlöscher üben. Das DRK präsentierte verschiedene Fahrzeuge, die DLRG ein Boot. Die Polizei war mit einem Sicherungsfahrzeug vor Ort.
Neben den zahlreichen Gästen waren auch Winsens Bürgermeister André Wiese sowie zahlreiche Vertreter der politischen Gremien der Stadt Winsen, Abordnungen der Feuerwehren aus Winsen, Pritzwalk und Lüneburg vor Ort.
Am Ende des Tages zog Ortsbrandmeister Jörg Micsek mit seinen Feuerwehrkameraden ein positives Fazit über den gelungenen Tag. Auch das Wetter hatte bis auf einige kurze Regenschauer mitgespielt und der Feuerwehr Winsen einen schönen Tag beschert.