Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spende zum Weltwassertag

Schulleiter Michael Haak (li), Jens Mellenthin (Famila, hinten 4. v. li.) und Lars Braitmeyer (Viva con Agua, hinten 4. v. re.) sowie die Schüler freuten sich über die Spendensumme (Foto: Neises)
thl. Winsen. Unter dem Motto „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Schritte tun, dann werden sie das Gesicht der Welt verändern“ rief die Umwelt-AG der Johann-Peter-Eckermann-Realschule unter Leitung von Lehrerin Insa Jäger anlässlich des Weltwassertages ihre Mitschüler zum Sammeln von Pfandflaschen auf. Vier Wochen lang wurden jeweils zwei Pfandflaschen in einen Papiertropfen einzutauschen. Diese Tropfen klebten die Schüler auf Plakate, die in ihren Klassen hingen.
„Wir haben uns überlegt, mit welcher Schulaktion wir auf den Weltwassertag, aufmerksam machen können“, so die Siebtklässlerin Sinet Besler, „und jeder Jugendliche schon mit einer kleinen Geste Großes bewegen kann.“ Auch bei der Frage, wer denn all das Pfandgeld erhalten soll, waren sich die Mitglieder der Umwelt-AG schnell einig: Viva con Agua de St. Pauli, eine sinnstiftende Gemeinschaft, die sich für einen menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt.
Die meisten Tropfen sammelte die Klasse 9a, gefolgt von der 5c und der 8d. Im Rahmen der Siegerehrung wurde an auch ein Scheck an Viva con Agua de St. Pauli übergeben. Weil Famila aus dem Luhe Park die Leergut-Summe aufgerundet hatte, kamen bei der Aktion stolze 1.000 Euro zusammen.