Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Macher des Winsener Stadtfestes werfen hin

Jens-Peter Oertzen (li.) und Thomas Mogilowski (re.) wollen das Stadtfest nicht mehr ausrichten. Clemens Buchtmann ist bereits vor einem Jahr ausgestiegen
thl. Winsen. Die Firma MOB Events wird im nächsten Jahr das Winsener Stadtfest nicht mehr ausrichten. Das teilten die beiden Macher Jens-Peter Oertzen und Thomas Mogilowski jetzt dem Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt mit. Es sei eine Menge Arbeit, so ein Fest auszurichten. Dieses neben dem normalen Job zu leisten, sei nicht möglich, zitierte Bürgermeister André Wiese (CDU) die beiden Eventmacher. Sie würden aber noch einmal einspringen, wenn Not am Mann wäre, so Wiese weiter.
Vor zwei Jahren hatten sich Oertzen und Mogilowski zusammen mit ihrem damaligen Mitstreiter Clemens Buchtmann um die Ausrichtung des Stadtfestes beworben und hatten den Zuschlag bekommen. Grund für die Änderung: Der damalige Ausrichter Sven Schiller hatte das ohnehin angestaubte Fest vollständig an die Wand gefahren.
MOB Events hauchte dem Stadtfest neues Leben ein. Doch schon nach dem ersten Jahr stieg Buchtmann aus beruflichen aus dem Trio aus. Jetzt warfen auch die beiden anderen das Handtuch.
Wie es mit dem Stadtfest weitergeht, müsse man sehen, so Wiese. Man werde jetzt nach einem neuen Veranstalter Ausschau halten, es könne aber auch sein, dass die Ausrichtung vom Wirtschaftsverein und der City Marketing übernommen werde, heißt es. So, wie es in anderen Städten üblich ist.