Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Eiliges bleibt liegen"

Thorsten Perl (Foto: oh)
thl. Winsen. "Matthias Wiegleb und Simone Wempe haben einen Strauß von Aufgaben, der sie zeitlich überfordert. Dadurch erledigen sie nur das Eilige, wichtige Sachen bleiben jedoch liegen." Dies sagt SPD-Ratsherr Thorsten Perl und übt harsche Kritik an der Konstellation Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing im Rathaus. Das geht aus einem Sitzungsprotokoll des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen, Beteiligungen und Personal hervor. Hintergrund: Wiegleb hatte in der Sitzung ein Wirtschaftsförderungskonzept vorgestellt, das die Politiker allerdings nicht als solches ansahen
In dem Protokoll heißt es weiter, Perl plädiere dafür die Bereich Stadtmarketing und Tourismus sowie Wirtschaftsförderung strikt zu trennen und gab ein entsprechendes Handlungskonzept ab. Grund: Die Wirtschaftsförderung bleibe derzeit auf der Strecke. Bisher habe von der Entwicklung in der Metropolregion profitiert, so Perl. Man könne aber nicht davon ausgehen, das dieses ewig so weitergehe. "2008 gab es bereits Bestrebungen, eine Wirtschaftsförderungs GmbH zu gründen. Das ist aber gescheitert. Mit der Folge, dass wir in Sachen Unternehmensansiedlung und -entwicklung heute nicht viel weiter sind."
Eine Meinung, mit der Perl nicht alleine stand. Die Ausschuss-Mitglieder einigten sich darauf, nach der Sommerpause eine ganztägige Klausur mit einem externen Moderator durchzuführen, um neue Anreize zu finden, damit die Wirtschaftsförderung wieder gestärkt wird.