Üppige Blütenpracht im Bauerngarten - Fleißige Hobby-Gärtnerinnen: Beete auf dem "Beekhoff" sind immer in Schuss

Fleißarbeit im vereinseigenen Bauerngarten: Anke Stresow (li.) und Sigrid Koch
  • Fleißarbeit im vereinseigenen Bauerngarten: Anke Stresow (li.) und Sigrid Koch
  • Foto: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Beckdorf. Es ist ein wahrer Augenschmaus: Auf dem "Beekhoff" in Beckdorf grünt und blüht die Blumenpracht. In den Beeten stehen jetzt viele Stauden in voller Blüte. Die bunte Farbenvielfalt verleiht dem ländlichen Ensemble mit dem alten reetgedeckten Bauernhaus und den Schuppen und Scheunen eine ganz besondere Atmosphäre. Gerade im Sommer ist der "Beekhoff" mit seinem Bauerngarten, dem Kräuterbeet und den Rosenrabatten Anziehungspunkt für Ausflügler. Doch die wenigsten ahnen, welche Mühe dahinter steckt, das großzügige angelegte Gelände in Schuss zu halten. Der Trägerverein des "Beekhoff", die Beckdorfer Kranzbinder, haben die Gartenarbeit auf mehrere Schultern verteilt.

Aktives Mitglied der Kranzbinder zu sein, bedeutet nicht nur, beim Erntefest mitzufeiern, sondern auch das ganze Jahr über auf dem "Beekhoff" anzupacken. Bei den historischen Gebäuden gibt es immer etwas zu werkeln und zu richten. Doch auch draußen ist allerlei zu tun - zumindest von Frühjahr bis Herbst: Damit die Außenlagen immer tipptopp aussehen, sind viele Vereinsmitglieder regelmäßig im Einsatz. So wie Anke Stresow und Sigrid Koch: Die beiden Frauen haben die Pflege eines Teils des Bauerngartens übernommen. "Diejenigen, die sich um die Beete kümmern, haben jeweils eine feste Parzelle, für die sie zuständig sind", sagt Anke Stresow.

Diese feste Verantwortlichkeit für einen bestimmten Bereich habe sich bewährt, so Anke Stresow. Früher gab es gemeinsame Einsätze, doch die waren terminlich immer schwieriger zu koordinieren: "Die Leute haben immer weniger Zeit. Die jetzige Verfahrensweise biete einen Riesen-Vorteil: "Nun kann jeder zu den Zeiten vorbeikommen, die ihm am besten passen." Dabei entsteht manchmal auch ganz gesunde Konkurrenz: "Jeder schaut natürlich zum Nachbarbeet und sieht zu, es auf der eigenen Fläche noch ein wenig akkurater hinzubekommen", sagen die zwei Hobby-Gärtnerinnen.

www.kranzbinder.com

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen