Fachtag im Veranstaltungszentrum Empore
Die Kindertrauer im Blick

Laden in das Veranstaltungszentrum Empore ein: 
Gundula Göbel und Uli Stöckel
  • Laden in das Veranstaltungszentrum Empore ein:
    Gundula Göbel und Uli Stöckel
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. "Die Erwachsenenwelt geht nicht immer gut mit der Trauer von Kindern um. Wir wollen erreichen, dass das Thema Kindertrauer normal wird." Das sagen Gundula Göbel und Uli Stöckel. Am Dienstag, 5. Mai, laden die Psychotherapeutin und der Kita-Leiter von 9.30 bis 17 Uhr zum pädagogisch-therapeutischen Fachtag "Kindertrauer im Blick" in das Veranstaltungszentrum Empore in Buchholz (Breite Str. 10) ein.
"Viele Erwachsene, darunter auch Fachkräfte, empfinden betroffenen Kindern gegenüber eine große Angst oder Hilflosigkeit", betont Gundula Göbel. Dem soll beim Fachtag entgegengewirkt werden. "Wir wollen den Teilnehmern vermitteln, wie sie die Kinder bei ihrer Trauerarbeit begleiten können."
Auf die Teilnehmer warten vier Vorträge von professionellen Referenten. Den Beginn macht die Organisatorin selbst ab 9.30 Uhr mit dem Impulsvortrag "Handeln statt schweigen". Die weiteren Termine: "Was, wenn Trauern Heilung bringt" mit Hendrik Lind (9.45 Uhr), "Mit dem Tod leben - kindzentrierte Familienbegleitung" mit Dr. Miriam Haagen (10.45 Uhr) und "Hinschauen statt wegsehen - Trauernde Kinder nicht allein lassen" mit Sarah Benz (15.30 Uhr).
Vorgesehen ist zudem der Austausch der Teilnehmer in 16 Kleingruppen. Themen sind u. a. "Bücher begleiten die Trauer - Methoden, Medien und Möglichkeiten im pädagogischen Alltag", "Wenn Worte fehlen, können Bilder sprechen!", "Musik und Lieder als Ausdrucksform für die unterschiedlichen Gefühle bei trauernden Kindern", "Psychische Belastungen bei Kindern lebensbedrohend erkrankter Eltern" oder "Abschied von den Großeltern - Opa, was machst du, wenn du gestorben bist?"
Begleitet wird der Fachtag von musikalischen Darbietungen und einem "Markt der Möglichkeiten", Zeit zum Netzwerken und einer Leselounge. Zudem werden die Besucher von einem professionellen Caterer mit hochwertigem Essen versorgt. "Wir wollen den Tod als normales Thema z. B. in Kitas und andere Einrichtungen bringen", erklären die Organisatoren Gundula Göbel und Uli Stöckel.
• Das umfangreiche Programm und die Versorgung der Gäste haben ihren Preis. Die Eintrittskarten für den Fachtag "Kindertrauer im Blick" in der Empore kosten 119 Euro. Sie sind bei der Emporekasse (Breite Str. 10, Tel. 04181-287878) erhältlich. Weitere Informationen unter www.atelier-sinnbild.de/fachtag-mai-2020.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen