"Run 4 Help"
Mit 61.000 Euro einen Allzeit-Spendenrekord aufgestellt

Margrit Wendt, stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums am Kattenberge, lief mit Schäferhund Esmo
41Bilder
  • Margrit Wendt, stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums am Kattenberge, lief mit Schäferhund Esmo
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Buchholz. Ein "Allzeit-Spendenrekord" wurde jetzt beim neunten "Run 4 Help" des Lions Club Buchholz-Nordheide erzielt, wie Christoph Reise bereits nach dem ersten Lauf verkündete. Gemeinsam mit Friedrich Harre hatte er die beliebte Veranstaltung erneut organisiert. Auch als Moderatoren-Duo sind die beiden ein unschlagbares Team. Angefeuert und "abgeklatscht" von unzähligen Zuschauern gingen rund 560 Läuferinnen und Läufer jeden Alters zugunsten des Kinderkrebs-Zentrums der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf im Buchholzer Stadtpark an den Start. Für jede Runde erhielten sie Beträge von ihren insgesamt rund 850 Sponsoren. Noch vor Auswertung der Spendensummen der am Sonntag nachgemeldeten Läufer und Sponsoren freute sich der Lions Club über eine Spendensumme von 61.000 Euro (!) und damit fast eine Verdoppelung des Vorjahresergebnisses.
Das war bereits um 11.30 Uhr erreicht. Schulen aus dem gesamten Landkreis beteiligten sich an der Aktion und drehten Runden für den guten Zweck. Auch mancher Sponsor schickte Läufer auf die Strecke, so zum Beispiel das Kabel- und Rohrleitungsbauunternehmen Hoth, das auch die 6c des Gymnasiums am Kattenberge mit T-Shirts mit der Aufschrift "Heute schon gebaggert?" ausgestattet hatte, oder der Lebensmitteldiscounter Aldi.
Beeindruckend: Die beiden Buchholzer Feuerwehrmänner Fabian Wulfes und Marco Reinmüller nahmen mit 20 Kilogramm schwerer Atemschutzausrüstung am ersten Lauf teil und hielten die gesamten 20 Minuten durch. "Danke, ihr habt uns großen Sport geboten und bewiesen, zu welch körperlichen Leistungen die Feuerwehr imstande ist", bedankte sich denn auch Friedrich Harre.
Besondere Aufmerksamkeit erregten Margrit Wendt, stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums am Kattenberge, die mit Schäferhund Esmo startete und für jede Runde 235 Euro in die Spendenkasse holte, und Johann V. aus Nenndorf, der "Helpster-King" wurde. Der Elfjährige, der selbst an Knochenkrebs erkrankt war, schaffte trotz einer Endoprothese und an Krücken sagenhafte fünf Runden. Unterstützt wurde der Junge, dessen Schicksal bundesweit für Schlagzeilen sorgte, von ca. 180 Sponsoren aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter auch Hertha-BSC-Spieler Fabian Lustenberger. Gemeinsam mit der "Helpster-Queen", die noch ermittelt werden muss, wird Johann vor den Sommerferien anlässlich der Scheckübergabe gekrönt.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.