Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)
  • "Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.
Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen Usus sei. Die ermittelten Kontaktpersonen wurden sofort auf das Coronavirus getestet und der Test nach fünf Tagen wiederholt, ergänzt Dr. Raut. Keine Kontaktperson sei positiv getestet worden. "Alle sind hier im Krankenhaus sehr vorsichtig", erklärt Amtsärztin Schwemin. Eine erhöhte Gefahr bestehe nicht, beruhigt sie. Ein weiterer Mediziner gilt als Corona-Verdachtsfall, das Ergebnis seines Tests stand bei Redaktionsschluss noch aus. Die weiteren Schritte - so Schwemin - würden eng zwischen dem Gesundheitsamt des Landkreises Harburg und den Verantwortlichen des Krankenhauses abgesprochen. Im Buchholzer Krankenhaus arbeiten rund 1.000 Personen.
Dr. Raut und Norbert Böttcher, Geschäftsführer der Krankenhäuser Buchholz und Winsen, nahmen auch zu einem Bericht in der Bild-Zeitung Stellung. Unter dem Titel "Wieviel Intensivbetten sind in Ihrem Landkreis noch frei?" war am Donnerstag eine Landkarte veröffentlicht worden, durch die der Eindruck entsteht, dass die Intensivbetten im Landkreis Harburg knapp werden - als Einziger weit und breit. Quelle für die Zahlen ist die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). "Leider werden hier Äpfel mit Birnen verglichen", erklärt Geschäftsführer Böttcher. Es sei zwar richtig, dass derzeit nur sieben Intensivbetten in den beiden Krankenhäusern frei seien. "Unsere gesamte Corona-Reserve ist in den Zahlen aber gar nicht berücksichtigt", betont Böttcher. Zu den regulären jeweils zwölf Intensivbetten in den Krankenhäusern Winsen und Buchholz - davon jeweils sechs mit Beatmungsgeräten - kämen 16 weitere Beatmungsgeräte, die in Winsen zur Verfügung stehen, und zwölf in Buchholz. Vier weitere Geräte für Buchholz seien bestellt, aber noch nicht geliefert worden. Zudem stünden in anderen Abteilungen wie den sogenannten Stroke Units weitere Intensivbetten zur Verfügung, die schnell verfügbar sind.
"Wir können innerhalb von 72 Stunden 23 Intensivbetten mit Beatmungsgeräten aktivieren", beruhigt Chefarzt Raut. Derzeit werde auf der Intensivstation in Buchholz nur ein mit dem COVID-19-Virus infizierter Patient beatmet. Der Großteil der Intensivbetten sei mit "normalen" Patienten belegt, die bei steigenden Corona-Zahlen auch auf andere Stationen verlegt werden könnten. Geschäftsführer Norbert Böttcher beruhigt: "Die Anzahl der Intensivbetten stellt überhaupt kein Problem dar!"
Übrigens: Am Donnerstag bescheinigte die DIVI den Krankenhäusern Buchholz und Winsen eine ausreichende "ICU-Verfügbarkeit" (Intensive Care Unit = Intensivstation) in allen Bereichen - signalisiert durch grüne Punkte.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen