Beiträge zum Thema Gesundheitsamt

Panorama
Buxtehude ist als Modellkommune ausgewählt: Ein Einkaufen in der Buxtehuder Altstadt ohne Maske und Mindestabstand wie hier vor Corona-Zeiten wird aber weiterhin nicht möglich sein. Das Foto entstand auf einem verkaufsoffenen Sonntag

Testen und nachverfolgen: Zahlreiche Lockerungen sind jetzt möglich
Buxtehude als Corona-Modellkommune ausgewählt / Stade, Winsen und Buchholz sind nicht dabei

sla/jd. Buxtehude/Stade. Ein Stück Normalität könnte hier bald zurückkehren: Buxtehude gehört zu den ersten 14 Kommunen in Niedersachsen, in denen Shoppen, Kulturveranstaltungen und draußen im Café sitzen nach Ostern wieder möglich sein werden soll - im Rahmen eines dreiwöchigen landesweiten Modellversuchs. Mehr als 60 Kommunen hatten sich beworben. Am Samstag gab das niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerium bekannt, welche Orte in Abstimmung mit den kommunalen Spitzenverbänden...

  • Buxtehude
  • 03.04.21
Panorama
Abstrich bei einem Corona-Test. Das Ergebnis wird noch immer per Fax übermittelt

Überlastungsanzeige nach Beginn der zweiten Pandemie-Welle
Corona: Zeitweise personelle Engpässe im Stader Gesundheitsamt

jd. Stade. Sind die Gesundheitsämter für ihre Aufgaben gerüstet? Diese Frage stellte vor Kurzem die FDP-Landtagsfraktion im Rahmen einer dringlichen Anfrage an die Landesregierung. Die Liberalen wollten wissen, ob die Ämter technisch und personell angemessen ausgestattet sind. Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) wies in ihrer Antwort darauf hin, dass sich die Zahl der Mitarbeiter in den Gesundheitsämtern seit Beginn der zweiten Corona-Welle vervielfacht habe - bis hin zum Fünffachen der...

  • Stade
  • 15.02.21
Panorama

Aktuelle Zahlen vom 5. Januar
Corona: Zwei weitere Tote im Landkreis Harburg

(os). Die Zahl der Toten, die im Landkreis Harburg seit Beginn der Corona-Pandemie an oder mit dem COVID-19-Virus verstorben sind, hat sich am heutigen Dienstag, 5. Januar, um zwei auf insgesamt 52 erhöht. Auch sonst gibt es keine guten Neuigkeiten aus dem Kreishaus in Winsen: Insgesamt wurden vom Gesundheitsamt bislang 3.150 Corona-Fälle gemeldet, 74 mehr als am Vortag. Ein Grund in den steigenden Zahlen liege in den familiären Zusammenkünften zu Weihnachten, erklärt Landkreissprecherin Katja...

  • Winsen
  • 05.01.21
Panorama

Finanzamt-Mitarbeiter helfen aus
Landkreis Harburg: Unterstützung bei der Pandemie-Bekämpfung

os/nw. Winsen. Nachdem bereits Bundeswehrangehörige und Ehrenamtliche aus den Reihen der Rettungsorganisationen bei der Kontaktermittlung und -nachverfolgung eingesetzt sind (das WOCHENBLATT berichtete), bekommt der Landkreis Harburg jetzt im Kampf gegen die Corona-Pandemie im Rahmen einer Amtshilfe des Landes Niedersachsen Unterstützung durch die Finanzämter Winsen und Buchholz. Landrat Rainer Rempe hieß am vergangenen Montag sechs Mitarbeiter der Finanzämter zur Schulung im Kreishaus in...

  • Winsen
  • 27.11.20
Panorama
Und nun? Viele Nutzer wissen nicht, wie sie sich nach so einer Meldung verhalten sollen

So nutzen Sie die Corona-App richtig

(os). Mehr als 22 Millionen Bundesbürger haben bislang die Corona-App heruntergeladen, die die Bundesregierung in Auftrag gegeben hat und deren Herausgeber das Robert-Koch-Institut ist. Rund 62.000 Nutzer, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, haben das über die App anonym möglichen Kontaktpersonen mitgeteilt. Laut Entwickler der App haben demnach ca. 40 Prozent der App-Nutzer ihr positives Ergebnis nicht eingegeben. Viele Nutzer sind unsicher, wie sie sich im Falle einer Warnmeldung...

  • Buchholz
  • 20.11.20
Panorama

Lange Leitung im Gesundheitsamt: Corona-Informationen im zweiten Anlauf

(os). Der Fall der Familie P., die sich beklagte, dass sich das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Stade nach einem Corona-Verdacht nicht meldete, scheint kein Einzelfall zu sein. Ähnlich erging es der Familie D.* aus Buchholz: Auch sie wusste lange Zeit nicht, wie sie sich verhalten soll. Erst nachdem sich das WOCHENBLATT eingeschaltet hatte, erhielt Jean D. einen Anruf aus Winsen, in dem ihr das weitere Vorgehen detailliert geschildert wurde. "Ich fühle mich allein gelassen", hatte...

  • Buchholz
  • 07.11.20
Panorama
Arzthelferin Larissa Gassmann möchte in Buxtehude keine Zustände wie im Frühjahr in Bergamo Foto: sla
5 Bilder

Landkreis Stade ist Risikogebiet: Verschärfte Maßnahmen gegen die zweite Corona-Welle
Maske jetzt auch draußen Pflicht

sla/wei. Nun sind wir Risikogebiet. In Einkaufsstraßen, auf öffentlichen Plätzen und auf Parkplätzen muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Das WOCHENBLATT hat sich umgehört, ob und wie die Bevölkerung auf diese neue Regelung reagiert: "Ich finde es gut und notwendig", sagt Larissa Gassmann. Sie arbeitet in einer Hals-Nasen-Ohren-Praxis in der Bahnhofstraße in Buxtehude und möchte keine Zustände wie im März in Bergamo. "Wir müssen die Ansteckungskette unterbrechen und dazu trage ich...

  • Buxtehude
  • 06.11.20
Panorama

Positiv Getesteter am Schulzentrum Apensen
Schüler hat Corona

sla. Apensen. Am Schulzentrum in Apensen wurde ein Schüler der 8. Klasse positiv auf das Coronavirus getestet. Da die Hygieneregeln einschließlich des Lüftungskonzeptes eingehalten wurden, mussten keine Personen der Kategorie 1 (Quarantäne) zugeordnet werden. Eine Lehrerin, die mit dem Schüler näheren Kontakt hatte sowie eine Schulbegleitung für einen anderen Schüler, der in der Nachbarschaft des Betroffenen gesessen hat, sind noch am gleichen Tag zum Abstrich zum Gesundheitsamt gekommen. Das...

  • Buxtehude
  • 04.11.20
Panorama
Das Corona-Virus ist auch bei einem Bewohner in Apensen festgestellt worden

Bei Behörden muss immer wieder nachgehakt werden
Schleppende Infos bei Corona-Fällen?

sla/jd. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen gibt es einen Corona-Fall. Fünf weitere Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern leben, sowie ein Besucher wurden getestet und befinden sich seit Donnerstag in Quarantäne. Die Bewohner seien über Abstands- und Hygieneregeln informiert und hinreichend mit Desinfektionsmitteln ausgestattet, heißt es seitens der Gemeinde. Zudem würden die Flüchtlinge von Mitarbeitern der Gemeinde auch mit Lebensmitteln versorgt werden. Diese...

  • Apensen
  • 03.11.20
Sport
Die 1. Herrenmannschaft des Buchholzer FC wendet sich in einem bemerkenswerten Schreiben an das Gesundheitsamt, den Niedersächsischen Fußballverband und Politiker

Sorge vor Quarantäne
So geht der Spielbetrieb im Amateurfußball kaputt

(ts). Im Amateurfußball im Landkreis Harburg spitzt sich der Ärger über die Quarantäne-Praxis des Kreisgesundheitsamtes zu. Nachdem der Kreisligist TSV Over-Bullenhausen die pauschale Sammel-Quarantäne zweier Mannschaften nach einem Corona-Infektionsfall als unverhältnismäßig für Hobbyspieler kritisiert hat, fordert der Bezirksligist Buchholzer FC in einem offenen Brief an das Gesundheitsamt, die Politik und den Niedersächsischen Fußball-Verband eine Anpassung der Hygieneregeln im Fußball, weil...

  • Buchholz
  • 02.10.20
Panorama
Das "Haus an den Moorlanden" steht unter Quarantäne. Besucher können die Einrichtung wegen der 40 Corona-Fälle nicht betreten
2 Bilder

40 Infektionen in Neu Wulmstorf / Bewohner werden in ihren Zimmern versorgt
Seniorenpflegeheim als Corona-Hotspot

os. Neu Wulmstorf. Ein Zettel in der Eingangstür weist auf die besondere Situation hin: Weil am vergangenen Wochenende 33 Bewohner und sieben Mitarbeiter positiv auf das COVID-19-Virus getestet wurden, wurde das Seniorenheim "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf sofort komplett unter Quarantäne gestellt. Die Corona-Kranken werden nach Angaben des Landkreises Harburg innerhalb der Einrichtung in ihren Zimmern versorgt, nur einer wurde in ein Krankenhaus verlegt. Das Seniorenheim bietet Platz...

  • Neu Wulmstorf
  • 28.09.20
Panorama
"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)

Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen...

  • Buchholz
  • 25.09.20
Panorama
Die Zahl der mit COVID-19 infizierten Menschen im Landkreis Stade ist leicht abngestiegen

Corona: Zahl steigt leicht, weil Normalität Einzug hält

Schulen und Kitas betroffen, aber keine Auslöser einer Infektiosnwelle tk/sla. Die Zahl der mit COVID-19 infizierten Menschen betrug am Donnerstag (Stand 12 Uhr) 28 Betroffene. Das sind zwei mehr als am Vortag. 125 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne. Dass derzeit in Schulen und Kitas in den Landkreisen Stade und Harburg einige Fälle von Infektionen mit COVID-19 aufgetreten sind, "ist keine Sache, die ursächlich auf Kinder und Jugendliche zurückzuführen ist", sagt die Stader...

  • Stade
  • 11.09.20
Service
Der See im Maschener Moor zählt zu den größten Seen im Landkreis Harburg

Gesundheitsamt warnt
Vorsicht! Blaualgen im See im Maschener Moor

ts. Maschen. Im See im Maschener Moor haben sich Algenblütenteppiche gebildet. Das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg rät Badegästen, vorsichtig zu sein und die vor Ort aufgestellten Hinweisschilder zu beachten. Hautkontakt mit den Algen oder versehentliches Schlucken von algenhaltigem Wasser kann zu Übelkeit, Erbrechen und Hautrötungen führen. „Algen sind meistens harmlos, doch in den Algenteppichen können sich auch gesundheitsschädliche Arten wie Cyano-Bakterien befinden“, erläutert...

  • Seevetal
  • 11.08.20
Panorama
Landtagsabgeordneter
Detlev Schulz-Hendel   Foto: Brauers

Corona im Amazon-Lager: "Nur eine Kontrolle ist deutlich zu wenig"

53 Coronainfizierte im Amazon-Lager in Winsen thl. Winsen. "Wie werden im Logistikzentrum von Amazon in Winsen die Hygienevorschriften und Schutzmaßnahmen kontrolliert?" Diese und weitere Fragen zur Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiter im Logistikzentrum des Onlineriesen stellte der Grünen-Landtagsabgeordnete Detlev Schulz-Hendel an die Landesregierung (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt liegen die Antworten vor. Demnach infizierten sich im Zeitraum vom 16. März bis 29. April 53...

  • Winsen
  • 22.05.20
Panorama
"Empfehlungen helfen uns nicht weiter": Petronella Demuth-de Graaf
3 Bilder

Behandlung auf Abstand
Physiotherapeuten schlagen angesichts Covid-19 Alarm

sb. Düdenbüttel. Vor schier unlösbaren Aufgaben stehen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie derzeit die örtlichen Physiotherapeuten. Weil sie als systemrelevant gelten, sollen sie ihre Praxen bis auf Weiteres nicht schließen - sie sind gesetzlich verpflichtet, ihren Betrieb zumindest für die dringendsten Fälle aufrechtzuerhalten. Aber wie können die Gesundheitsfachleute, die ganz nah am Patienten arbeiten, sich und andere schützen? "Abstand halten geht bei uns einfach nicht", sagt...

  • Stade
  • 25.03.20
Panorama

Vorsicht bei der Rückkehr aus dem Urlaub

Nach Rückreise aus Risikogebieten sollen Bürger zwei Wochen freiwilligin Quarantäne bleiben.  mum. Winsen. Die Zahl der Corona-Risikogebiete ist gestiegen: Das Robert-Koch-Institut hat mit der spanischen Hauptstadt Madrid und dem österreichischen Bundesland Tirol zusätzliche Risikogebiete festgelegt. Das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg weist in diesem Zusammenhang auf die Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums hin, dass alle Reisenden, die in den vergangenen zwei Wochen in Italien,...

  • Winsen
  • 15.03.20
Service
Denise Listing und Vivien Nebel informieren beim Aidsparcours über verschiedene Kondomgrößen

Von Liebe, Sexualität, Verhütung und Aids

Aktion für Schüler zum Weltaidstag im Kreishaus.  (mum). Etwas schüchtern stehen die Jugendlichen am Stand mit den Kondomen. Ein leichtes Zögern, dann nimmt die Achtklässlerin die Verpackung in die Hand, reißt sie auf - und probiert am Modell den Umgang mit dem Schutz. Ihre Klassenkameradinnen gucken erst unsicher kichernd zu, dann wollen auch sie den Umgang mit dem Kondom ausprobieren. Der Stand war eine Station beim sogenannten Aidsparcours am Aktionstag, den das Gesundheitsamt des...

  • Winsen
  • 16.01.20
Service

Algenwarnung für den See im Maschener Moor

Gesundheitsamt des Landkreises rät zur Vorsicht.  (mum). Während der Badesaison überprüft das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg regelmäßig die Qualität der Badeseen im Kreisgebiet: den Badeteich Ramelsloh, den Meckelfelder Pulvermühlenteich, den See im Großen Moor Hörsten, den See im Maschener Moor und den Badeteich Holm-Seppensen. Bei einer Sichtprüfung wurden auf dem See im Maschener Moor nun Algenblütenteppiche festgestellt. Mitarbeiter der Gemeinde Seevetal haben auf Veranlassung der...

  • Seevetal
  • 18.06.19
Panorama
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und Vertreter der „Brücken“ mit den Bildern in den Räumen des Gesundheitsamtes Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

Ein Geschenk zum Einzug
Große Überraschung für die Mitarbeiter vom Gesundheitsamt in Stade

jab. Stade. Farbenfrohe Bilder erhielten die 22 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei ihrem Umzug in die Räume in der Schmiedestraße. Die Vereine „Die Brücke – Hilfe und Halt“ und „Die Brücke“ überraschten damit die Beschäftigten. Die beiden Vereine fördern die wohnortnahe Psychiatrie im Landkreis Stade. Sie unterhalten unter anderem eine Kontakt- und Begegnungsstelle für psychisch kranke oder von einer seelischen Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige.

  • Stade
  • 14.05.19
Panorama
Fanden die Veranstaltung „mega interessant“ (v. li.): 
Hannes, Connor, Lilli und Leonie
2 Bilder

"Ohne Scheu beraten lassen" - Achtklässler besuchten Aids-Parcours im Kreishaus

thl. Winsen. „Tolerant miteinander Lieben, Leben und Lernen“ lautete das Motto des diesjährigen Welt-Aidstages. Aus diesem Anlass veranstaltete das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg bereits jetzt im Kreishaus und im Winsener Kino zwei Aktionstage rund um die Immunschwäche Aids. Unterstützt wurde das Amt von der Polizei, dem Deutschen Kinderschutzbund, der Abteilung Jugend und Familie und der Abteilung Migration des Landkreises Harburg. Rund 450 angemeldete Schüler aus den achten Klassen...

  • Winsen
  • 01.12.17
Service

Algenwarnung für den Ramelsloher Badesee

Gesundheitsamt weist auf Befall hin und rät zur Vorsicht (mum). Während der Badesaison überprüft das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg regelmäßig die Qualität der Badeseen im Kreisgebiet. Jetzt gibt es eine Algenwarnung für den Ramelsloher Badesee: Bei einer Sichtprüfung wurden dort Algenblütenteppiche festgestellt. Zudem wurden in einer Probe aus dem Teich Blaualgen nachgewiesen. Mitarbeiter der Gemeinde Seevetal haben auf Veranlassung der Kreisverwaltung an den Zugängen des Sees...

  • Jesteburg
  • 24.06.16
Panorama
Für die Notunterkunft in Harsefeld gelten derzeit besondere Sicherheitsregeln

Hepatitis bei Flüchtlingen: In Harsefelder Unterkunft sind zwei Kinder erkrankt

jd. Harsefeld. In der Harsefelder Notunterkunft für Flüchtlinge sind zwei Fälle von Hepatitis A aufgetreten: Nach Mitteilung der Malteser - die Hilfs-Organisation betreut die Einrichtung in der Sporthalle des Aue-Geest-Gymnasiums - erkrankten in der vergangenen Woche zwei zwölfjährige Kinder an der meldepflichtigen Virusinfektion der Leber. Eines der Kinder werde im Krankenhaus behandelt, das andere werde in der Unterkunft, isoliert von den Mitbewohnern, betreut, so Malteser-Sprecher Dr....

  • Harsefeld
  • 27.01.16
Politik
Für die Entnahme einer Wasserprobe muss keine Technik installiert werden, urteilt das Gericht

Kalte Dusche für penible Bürokraten

jd. Stade/Brest. "Proben-Posse" vor dem Verwaltungsgericht: Landkreis bekommt eine Klatsche. Dem Brester Bürgermeister sind Bürokraten zuwider, die seine Gemeinde mit immer neuen Vorschriften drangsalieren. Kürzlich erzielte er einen Sieg gegen die Paragraphenreiter: Er prozessierte erfolgreich gegen den Landkreis Stade. Der wollte die Gemeinde dazu verpflichten, im Kindergarten spezielle Entnahmestellen für Trinkwasserproben zu installieren. "Wozu?", wollte Tomforde wissen, erhielt aber vom...

  • Harsefeld
  • 14.09.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.