Gesundheitsamt

Beiträge zum Thema Gesundheitsamt

Service

Algenwarnung für den See im Maschener Moor

Gesundheitsamt des Landkreises rät zur Vorsicht.  (mum). Während der Badesaison überprüft das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg regelmäßig die Qualität der Badeseen im Kreisgebiet: den Badeteich Ramelsloh, den Meckelfelder Pulvermühlenteich, den See im Großen Moor Hörsten, den See im Maschener Moor und den Badeteich Holm-Seppensen. Bei einer Sichtprüfung wurden auf dem See im Maschener Moor nun Algenblütenteppiche festgestellt. Mitarbeiter der Gemeinde Seevetal haben auf Veranlassung...

  • Seevetal
  • 18.06.19
Panorama
Mitarbeiter des Gesundheitsamtes und Vertreter der „Brücken“ mit den Bildern in den Räumen des Gesundheitsamtes Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

Ein Geschenk zum Einzug
Große Überraschung für die Mitarbeiter vom Gesundheitsamt in Stade

jab. Stade. Farbenfrohe Bilder erhielten die 22 Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei ihrem Umzug in die Räume in der Schmiedestraße. Die Vereine „Die Brücke – Hilfe und Halt“ und „Die Brücke“ überraschten damit die Beschäftigten. Die beiden Vereine fördern die wohnortnahe Psychiatrie im Landkreis Stade. Sie unterhalten unter anderem eine Kontakt- und Begegnungsstelle für psychisch kranke oder von einer seelischen Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige.

  • Stade
  • 14.05.19
Panorama
Fanden die Veranstaltung „mega interessant“ (v. li.): 
Hannes, Connor, Lilli und Leonie
2 Bilder

"Ohne Scheu beraten lassen" - Achtklässler besuchten Aids-Parcours im Kreishaus

thl. Winsen. „Tolerant miteinander Lieben, Leben und Lernen“ lautete das Motto des diesjährigen Welt-Aidstages. Aus diesem Anlass veranstaltete das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg bereits jetzt im Kreishaus und im Winsener Kino zwei Aktionstage rund um die Immunschwäche Aids. Unterstützt wurde das Amt von der Polizei, dem Deutschen Kinderschutzbund, der Abteilung Jugend und Familie und der Abteilung Migration des Landkreises Harburg. Rund 450 angemeldete Schüler aus den achten Klassen...

  • Winsen
  • 01.12.17
Service

Algenwarnung für den Ramelsloher Badesee

Gesundheitsamt weist auf Befall hin und rät zur Vorsicht (mum). Während der Badesaison überprüft das Gesundheitsamt des Landkreises Harburg regelmäßig die Qualität der Badeseen im Kreisgebiet. Jetzt gibt es eine Algenwarnung für den Ramelsloher Badesee: Bei einer Sichtprüfung wurden dort Algenblütenteppiche festgestellt. Zudem wurden in einer Probe aus dem Teich Blaualgen nachgewiesen. Mitarbeiter der Gemeinde Seevetal haben auf Veranlassung der Kreisverwaltung an den Zugängen des Sees...

  • Jesteburg
  • 24.06.16
Panorama
Für die Notunterkunft in Harsefeld gelten derzeit besondere Sicherheitsregeln

Hepatitis bei Flüchtlingen: In Harsefelder Unterkunft sind zwei Kinder erkrankt

jd. Harsefeld. In der Harsefelder Notunterkunft für Flüchtlinge sind zwei Fälle von Hepatitis A aufgetreten: Nach Mitteilung der Malteser - die Hilfs-Organisation betreut die Einrichtung in der Sporthalle des Aue-Geest-Gymnasiums - erkrankten in der vergangenen Woche zwei zwölfjährige Kinder an der meldepflichtigen Virusinfektion der Leber. Eines der Kinder werde im Krankenhaus behandelt, das andere werde in der Unterkunft, isoliert von den Mitbewohnern, betreut, so Malteser-Sprecher Dr....

  • Harsefeld
  • 27.01.16
Politik
Für die Entnahme einer Wasserprobe muss keine Technik installiert werden, urteilt das Gericht

Kalte Dusche für penible Bürokraten

jd. Stade/Brest. "Proben-Posse" vor dem Verwaltungsgericht: Landkreis bekommt eine Klatsche. Dem Brester Bürgermeister sind Bürokraten zuwider, die seine Gemeinde mit immer neuen Vorschriften drangsalieren. Kürzlich erzielte er einen Sieg gegen die Paragraphenreiter: Er prozessierte erfolgreich gegen den Landkreis Stade. Der wollte die Gemeinde dazu verpflichten, im Kindergarten spezielle Entnahmestellen für Trinkwasserproben zu installieren. "Wozu?", wollte Tomforde wissen, erhielt aber vom...

  • Harsefeld
  • 14.09.14
Service

Anonyme Hilfe für Schwangere

Beratungsangebot wird ausgebaut tp. Stade. Eine Schwangerschaft ist nicht immer nur ein Grund zur Freude: Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen, befinden sich oft in einer mit Angst und Rückzug verbundenen Krise. Im Landkreis Stade finden Schwangere in Not ab sofort noch umfassender Rat und Hilfe - ohne dass sie ihren Namen nennen müssen. Grundlage dafür ist das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt, das im Mai in Kraft getreten ist....

  • Stade
  • 07.08.14
Service

Gesundheitsamt-Belehrung fällt aus

(mum). Aus betrieblichen Gründen finden im Gesundheitsamt des Landkreises Harburg am kommenden Dienstag, 10. Dezember, keine Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz (Lebensmittelzeugnis) statt. Die Belehrung ist für alle Personen vorgeschrieben, die Tätigkeiten in Küchen, Restaurants und anderen Lebensmittelbetrieben aufnehmen. Ab 17. Dezember finden die mündliche und schriftliche Belehrung wieder regelmäßig dienstags von 8.30 bis 10.30 Uhr im Gesundheitsamt statt. Mitzubringen ist der...

  • 05.12.13
Service
Das Trinkwasser in der Region ist von höchster Qualität, es sei denn es wird durch Bleileitungen in der Hausinstallation belastet

Trinkwasser-Belastung: Bleirohre in Wohnhäusern - Gefahr für Kinder

Neuer Grenzwert ab 1.Dezember / Kreisgesundheitsamt hilft bei Überprüfung der Wasserqualität (rs). Der Grenzwert für Blei im Trinkwasser wird zum 1. Dezember auf fast Null herabgesetzt. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Das bedeutet: Es dürfen praktisch keine Bleirohre mehr in der Hausinstallation vorhanden sein. Grund: Blei im Trinkwasser stellt ein hohes gesundheitliches Risiko dar, vor allem für Kinder. Darum bietet das Land Niedersachsen jetzt für Familien mit Kindern und jungen...

  • Buchholz
  • 20.09.13
Service
Viele Menschen leiden derzeit an Grippe oder grippalen Infekten

Deutsche leiden unter Viren

(lt). Wer bis jetzt gesund geblieben ist, kann sich glücklich schätzen. Wohin man schaut klagen Menschen über Gliederschmerzen, Fieber, Husten, Kopfweh, Durchfall oder Übelkeit. Verschiedenste grippale Infekte machen den Deutschen schwer zu schaffen. Doch obwohl auch die Zahl der "echten" Grippefälle bundesweit in den vergangenen Wochen sprunghaft angestiegen ist, gebe es in der Region keine besorgniserregend hohe Zahl an Infektionen mit den Influenzaviren A oder B, heißt es auf...

  • Stade
  • 22.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.