Sie sind neu im Buchholzer Stadtrat

Marc Wölpern (CDU)
3Bilder
  • Marc Wölpern (CDU)
  • Foto: Iris Brandes
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Im neuen Buchholzer Stadtrat, der am 15. November zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen wird, sind gleich 21 neue Mitglieder vertreten. Das WOCHENBLATT stellt diese Ratsmitglieder vor.
Marc Wölpern (CDU): Der 51-Jährige ist als selbstständiger Unternehmer in der Grundstücksverwaltung tätig. Er ist geschieden und hat drei Kinder. Seine politischen Schwerpunkte sieht Wölpern in den Bereichen Stadtentwicklung, Bebauung und Verkehr. Eventuell werde er auch im Ressort Wirtschaft und Finanzen tätig.
Martin Gerdau (SPD): Der 38-jährige, selbstständige Unternehmer arbeitet im Bereich Energie- und Anlagenbau. Er ist liiert und hat keine Kinder. Gerdau rückt in den Rat für Feline Rathke nach, die ihr Mandat aus beruflichen Gründen nicht antreten kann. Der Sozialdemokrat will sich u.a. für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die sozialere Gestaltung von Kindergarten-Gebühren stark machen.
Dr. Martin Pries (FDP): Der 59-Jährige arbeitet als Professor am Institut für Stadt- und Kulturraumforschung an der Leuphana-Universität in Lüneburg. Er engagierte sich bereits in der Vergangenheit in Buchholz, u.a. als Vorsitzender des Behindertenbeirats, der sich um die Belange von Behinderten kümmert.

Weitere neue Ratsmitglieder finden Sie hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.