UnternehmerFrauen im Handwerk
"Wir sind mitten in einer Entwicklung"

Das Vorstandsteam der UnternehmerFrauen im Landkreis Harburg (v. li.): Heike Sievers, Corinna Meyer, Anke Krüger, Anja Behr, Susanne von Appen und Claudia Bathel
4Bilder
  • Das Vorstandsteam der UnternehmerFrauen im Landkreis Harburg (v. li.): Heike Sievers, Corinna Meyer, Anke Krüger, Anja Behr, Susanne von Appen und Claudia Bathel
  • Foto: UFH
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

UnternehmerFrauen im Handwerk im Landkreis Harburg feiern 25-jähriges Bestehen. 

(mum). Vernetzen und voneinander lernen - das steht für die etwa 50 Mitglieder des Arbeitskreises UnternehmerFrauen im Handwerk im Landkreis Harburg an erster Stelle. "Früher waren unsere Mitglieder in erster Linie Frauen, die entweder in Unternehmen hineingeboren wurden, oder sie heirateten einen Unternehmer", sagt Vorsitzende Anja Behr. Gerade bei Ehefrauen sei es dann so, dass sie zwar über eine Berufsausbildung verfügen, diese jedoch nicht zwangsläufig im Betrieb ihres Mannes gefordert ist. "Hier setzen wir an", so Behr. "Mit Fortbildungen helfen wir unseren Mitgliedern, sich in ihrer Rolle zurechtzufinden." Dabei steht außer Frage, welchen Wert die Ehefrauen im Betrieb haben. "Die Zeiten, in denen Frauen nur schmückendes Beiwerk waren, sind längst vorbei." Vor allem im Bereich Buchhaltung, Personal, Organisation und Finanzen würden die UnternehmerFrauen ihre Aufgaben finden. Mit Kerstin Witte, Miteigentümerin des Autohauses Kuhn + Witte, zählt eine der wohl angesehensten Geschäftsfrauen im Landkreis zum Arbeitskreis. Witte ist Ehrenmitglied. Auch Bundesvorsitzende Heidi Kluth trägt diese Auszeichnung.
"Gemeinsam wollen wir helfen, das Handwerk nach innen und außen zu festigen und zu fördern", sagt Vize-Vorsitzende Corinna Meyer. "Das geht nun mal am besten, wenn wir selbst wissen, was Sache ist." UnternehmerFrauen würden ihren Männern den Rücken freihalten, dabei aber selbst Verantwortung im Betrieb übernehmen. Längst wissen auch Frauen, die selbst Unternehmen gründeten, das Netzwerk zu schätzen. "Unsere Stärke ist der Transfer von Wissen und Erfahrung - und das immer auf Augenhöhe", so Anja Behr.

Die nächsten Veranstaltungen
Die UnternehmerFrauen treffen sich regelmäßig zu interessanten Vorträgen. Gäste sind willkommen.

  • 21. Januar, 19 Uhr: UFH-Stammtisch mit kleinem Imbiss, Vortrag "Wenn der Chef/die Chefin ausfällt", Gasthaus Große (Wulfsen)
  • 18. Februar, 19.30 Uhr: UFH-Jahreshauptversammlung mit Erfahrungsaustausch, City Café (Winsen)
  • 13. und 14. März: IHM-Frauenfachtagung (München)
  • 26. Mai, 19.30 Uhr: "Die steuerliche Außenprüfung - von der Prüfungsvorbereitung bis zur Schlussbesprechung", Firma Andre Bathel (Winsen)
  • 19. Juni, 10.30 bis 16 Uhr: UFH-Sommermeeting, Handwerkskammer (Hannover)
  • 30. August: Sommertour/Sommerfest
  • 4. September: IKK classic Gesundheitsforum (Hannover)
  • 18. September, 19 Uhr: Stammtisch mit kleinem Imbiss, lockerer Erfahrungsaustausch
  • 6. Oktober, 19.30 Uhr: Aktuelles Recht, Andreas Baier (Kreishandwerkerschaft).
  • 15. Oktober, 17.30 Uhr: "Die Pausenkicker aus Hamburg", Stimme, Konzentration und Achtsamkeit trainieren (Lüneburg)
  • 25. November, 18.30 Uhr: Stammtisch mit Weihnachtsessen, Vortrag "Unternehmensnachfolge", Gasthaus Maack-Kramer (Pattensen)

Interesse geweckt? Gäste sind stets willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 80 Euro pro Jahr.
Ansprechpartner sind:

  • Vorsitzende: Anja Behr, Telefon: 04183-2223, E-Mail: anjabehr-ufh@behrsohn.de
  • 2. Vorsitzende: Corinna Meyer, E-Mail: christianmeyer75@me.com
  • Pressewartin: Susanne von Appen, E-Mail: s.v.appen@hoppe-stahlbau.de
  • www.ufh-landkreis-harburg.de

Grußwort von Heidi Kluth
"Sie tragen entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg bei"

Liebe Unternehmerfrauen,
zum 25-jährigen Bestehen gratuliere ich dem UFH-Arbeitskreis Landkreis Harburg herzlich! Dieses Jubiläum bedeutet gleichzeitig auch 25 Jahre Mitarbeit und Zugehörigkeit zum Landesverband und zum Bundesverband der UnternehmerFrauen. Auf all diesen Ebenen gestalten die UnternehmerFrauen die Zukunft mit und stärken das Handwerk.
Die UnternehmerFrauen im Handwerk sind mit ihren bundesweit 5.000 Mitgliedern und 130 Arbeitskreisen ein großes Netzwerk und die zentrale Interessenvertretung aller Frauen, die eine Führungsposition in einem Handwerksbetrieb innehaben. Ob als selbstständige Unternehmerinnen oder im Rahmen familienhafter Mitarbeit: die UnternehmerFrauen tragen entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg der knapp eine Million kleinen und mittleren Unternehmen im Handwerk bei.
Mit unserer Verbandsarbeit stärken wir die Position der UnternehmerFrauen. Der UFH Arbeitskreis Landkreis Harburg legt dabei - wie alle Arbeitskreise in Niedersachsen und bundesweit - einen Schwerpunkt auf die Qualifizierung. Mit den Angeboten zur Weiterbildung fördern wir die berufliche Entwicklung der Mitglieder. Hier sind die Bedürfnisse natürlich unterschiedlich - die organisierten UnternehmerFrauen legen selbst fest, wie und in welcher Form sie sich weiterqualifizieren wollen. Wichtig ist auch der Erfahrungsaustausch. Die UnternehmerFrauen des Handwerks bilden ein sehr persönliches Netzwerk, bei dem nicht nur fachliche Fragen im Vordergrund stehen, sondern auch Freundschaften entstehen und gepflegt werden.
Die Mitgliedschaft des Arbeitskreises im Landesverband und Bundesverband zeigt, dass es dem Arbeitskreis auch um eine übergeordnete Interessenvertretung der UnternehmerFrauen geht. Die UnternehmerFrauen sind in die Entscheidungsgremien des Handwerks, der Forschung und der Politik eingebunden und arbeiten mit anderen Frauenorganisationen auf nationaler und EU-Ebene zusammen. Dadurch wird ihre Bedeutung für die mittelständischen Handwerksbetriebe in der Öffentlichkeit sichtbarer.
Wichtig ist auch die politische Interessenvertretung, insbesondere für eine bessere soziale Absicherung der UnternehmerFrauen, aber auch für bessere Rahmenbedingungen unserer Betriebe. Ein großes Anliegen ist für uns unter anderem, dass die Abgabenlast sinkt und bürokratische Hemmnisse abgebaut werden.
In einem zunehmend dynamischen Wirtschaftsleben wachsen die Herausforderungen an die Betriebe und damit speziell auch an die UnternehmerFrauen. Für viele heißt die Lösung: UFH.
Ich wünsche dem Arbeitskreis Landkreis Harburg Glück und Erfolg für die Zukunft!

Ihre
Heidi Kluth
Bundesvorsitzende der UnternehmerFrauen im Handwerk

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen