Großübung für 100 Retter: Zwei Züge stoßen zusammen

tk. Buxtehude. Großeinsatz von Feuerwehren, DRK, THW und Bundespolizei: Eine S-Bahn war am Buxtehuder Bahnhof mit einem Zug der EVB zusammengestoßen. Dieses Szenario in der Nacht zu Sonntag war aber nur eine Übung. Das reibungslose Ineinandergreifen der Retter wurde dabei vor der realen Kulisse geübt.
Zuerst sorgte die Bahnerdungsgruppe der Feuerwehr Horenburg dafür, dass die beiden Züge nicht mehr unter Strom standen. Erst danach konnten die Verletzten geborgen und zum Behandlungsplatz des DRK gebracht werden. Dort sorgte das THW für Licht und Strom. Ärzte und Rettungssanitäter kümmerten sich mit Unterstützung weiterer Helfer um die Opfer.
Nach drei Stunden wurde die Übung mit rund 100 Einsatzkräften beendet. Das Fazit der Übungsleitung fiel positiv aus. In den kommenden Wochen werden mit allen Beteiligten noch weitere Verbesserungen bei einem solchen Großeinsatz besprochen.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.