Lernen an der BBS in Buxtehude wie in einem modernen Betrieb

Begeistert von der neuen CNC-Drehmaschine (v.li.): BBS-Leiter Carsten Schröder, Erster Kreisrat Dr. Eckart Lantz, BBS-Schüler Lukas Laboga und Fachpraxislehrer für Metalltechnik, Frank Vogelsang
  • Begeistert von der neuen CNC-Drehmaschine (v.li.): BBS-Leiter Carsten Schröder, Erster Kreisrat Dr. Eckart Lantz, BBS-Schüler Lukas Laboga und Fachpraxislehrer für Metalltechnik, Frank Vogelsang
  • Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt
  • hochgeladen von Tom Kreib

Landkreis investiert rund 400.000 Euro

tk. Buxtehude. Der Landkreis Stade hat rund 400.000 Euro in die Berufsbildenden Schulen (BBS) in Buxtehude investiert. Die CNC-Werkstatt hat eine neue High-Tech-Drehmaschine bekommen.

"Der Berufsschulstandort Buxtehude hat eine hohe Bedeutung", sagt BBS-Schulleiter Carsten Schröder. Schon 2104 wurde eine CNC-Fräsmaschine angeschafft. Zudem wurde die Werkstatt baulich für die neuen Geräte angepasst. So wurde unter anderem das Fundament für die schweren Maschinen verbessert. Erster Kreisrat Dr. Eckhart Lantz: "Wir ermöglichen eine zeitgemäße Ausbildung an der BBS." So wird im neuen CNC-Zentrum wie in jedem modernen Betrieb gearbeitet.

Derzeit profitieren rund 200 Auszubildende mit dem Berufsziel Zerspanung- oder Industriemechaniker bzw. Mechatroniker oder Feinwerkmechaniker von der Investittion in die BBS.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.