Frischer Wind in etabliertem Architektenteam
Harsefelder Architektengemeinschaft Wehmeyer und Peter wird "2Punkt1 Ingenieurgesellschaft mbH"

Hans-Jürgen Peter (vorne sitzend), Lars Kratzenberg (stehend, 2. v. li.) und Rolf Wehmeyer (stehend, 4. v. li.) mit ihrem Team
Fotos: Wehmeyer und Peter/ 2Punkt1 (Foto entstand vor Corona)
3Bilder
  • Hans-Jürgen Peter (vorne sitzend), Lars Kratzenberg (stehend, 2. v. li.) und Rolf Wehmeyer (stehend, 4. v. li.) mit ihrem Team
    Fotos: Wehmeyer und Peter/ 2Punkt1 (Foto entstand vor Corona)
  • hochgeladen von Nicola Dultz-Klüver

Aus der Architektengemeinschaft Wehmeyer und Peter in Harsefeld wird "2Punkt1 Ingenieurgesellschaft mbH": Bauingenieur Lars Kratzenberg, neben Rolf Wehmeyer und Prof. Hans-Jürgen Peter seit zwei Jahren geschäftsführender Gesellschafter, führt das Harsefelder Unternehmen ab Jahreswechsel unter dem neuen Namen alleine weiter.
Eine große Aufgabe, denn vom Neubau des Harsefelder Rathauses über mehrere Kindergärten in der Region, die Harsefelder Jugendbegegnungsstätte Jubs und das Schulzentrum Ahlerstedt bis zu zahlreichen Ein- und Mehrfamilienhäusern hat die Architektengemeinschaft die Architektur in der Region nicht nur bis jetzt entscheidend geprägt, sondern wird das als "2Punkt1" auch weiterhin tun.
Die beiden Gründer, Rolf Wehmeyer und Hans-Jürgen Peter, sind in der Region zudem als vereidigter Sachverständiger für die Bearbeitung von Versicherungsschäden (Wehmeyer) sowie als Professor für Architektur (Peter) bekannt. Jetzt wollen die beiden älteren Erfolgsunternehmer kürzer treten und ihre Firma einem jüngeren Profi überlassen und haben die Übergabe ihrer Firma von langer Hand geplant.
Lars Kratzenberg ist der großen Aufgabe mehr als gewachsen: Er gehört der Architektengemeinschaft bereits seit 2012 an, damals war er noch dualer Student an der Hochschule 21. "Schon damals konnte ich hier wichtige Erfahrungen sammeln und mich mit neuen Ideen einbringen", sagt der gebürtige Harsefelder, der im Anschluss an seinen Abschluss als Bachelor of Engineering in Buxtehude noch in Lübeck an der Fachhhochschule ein Masterstudium absolvierte. Seine beiden Chefs hätten ihm viel Freiräume für Entwicklungsmöglichkeiten gelassen, so Kratzenberg. Unter anderem habe er bei der Betreuung der Lidl-Märkte, in die der junge Bauingenieur mit einsteigen durfte, auch höhere technische Anforderungen meistern können. "Und da wir vom Neubau eines Carports über Bauen im Bestand bis zum Neubau von Mehrfamilienhäusern, Kitas und Schulen eine große Bandbreite abdecken, habe ich in unterschiedlichsten Bereichen fundierte Erfahrung gesammelt."
In den zwei Jahren als dritter geschäftsführender Gesellschafter hat sich Lars Kratzenberg nun auch intensiv mit den Aufgabenbereichen im Management vertraut gemacht. Zudem steht ihm neben dem erfahrenen zwölfköpfigen Team auch Rolf Wehmeyer, der als Sachverständiger sein Büro bei "2Punkt1" behält, als Ansprechpartner zur Seite. "Und auch Professor Peter ist nicht aus der Welt", sagt Rolf Wehmeyer. "Wir freuen uns jedoch beide darauf, durch die Übergabe der Architektengemeinschaft mehr Zeit für das Privatleben zu haben."
Lars Kratzenberg bringt einen neuen und frischen Wind in das etablierte Unternehmen. "Mit der Digitalisierung wird sich in der Baubranche einiges ändern", sagt er. Das Harsefelder Unternehmen sei darauf bereits gut vorbereitet. Das komme nicht von ungefähr, denn Hans-Jürgen Peter habe als Professor für Architektur immer wieder Innovationen mit in die Architektengemeinschaft gebracht und beide Chefs seien stets offen für Neues gewesen.
An Projekten mangelt es auch zukünftig nicht. Neben dem Schulzentrum in Ahlerstedt sind als Projekte für 2021 unter anderem der Umbau und die Modernisierung der DRK-Kindertagesstätte in Stade-Hahle sowie der Neubau des Dorfgemeinschaftshauses Reith geplant.

Warum der Name 2Punkt1?
Die 21 in dem neuen Firmennamen "2Punkt1 Ingenieurgesellschft mbH" hat einen regionalen und einen zeitlichen Bezug: Zum einen ist die Zahl in der Postleitzahl von Harsefeld (21698) enthalten, zum anderen übernimmt Lars Katzenberg das Unternehmen zum Jahreswechsel von 2020 zu 2021.

Autor:

Nicola Dultz-Klüver aus Buxtehude

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Jan-Florian Graf von Bothmer

Interview mit dem Feuerwerker Jan-Florian Graf von Bothmer
"Heimwerkerfreier Tag bringt mehr als Feuerwerksverbot"

(tk). Über das Thema Böllerverbot hat das WOCHENBLATT mit Jan-Florian Graf von Bothmer, Geschäftsführer und Inhaber von "Bothmer Pyrotechnik" in Scheeßel (Kreis Rotenburg) gesprochen. WOCHENBLATT: Angesichts der Pandemie hat es in Holland bereits ein Verbot von Böllern und Raketen gegeben. Haben Sie Verständnis für eine solche Entscheidung? von Bothmer: Das ist so nicht ganz korrekt. Böller, Raketen und sogenannte „Single Shots“ waren in Holland seit diesem Jahr generell verboten. Teile der...

Panorama

Die Zahlen vom 16. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Eine weitere Person gestorben

(ce). Von insgesamt 57 auf 58 angestiegen ist die Zahl der Personen, die im Landkreis Harburg mit oder am COVID-19-Erreger verstorben sind. Das teilte der Landkreis Harburg am Samstag, 16. Januar, mit.  Wieder leicht gesunken - nämlich 69,96 auf 63,7- ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis.   Derzeit sind 250 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 231 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit...

Sport
Nach dem Spiel feierte das Team des Buxtehuder SV auf das 1111 Bundesliga-Tor von Lone Fischer
26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen