Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude: Malteser übernehmen den TSV-Kindergarten

Sie haben die Übergabe gut gemeistert (v. li. vorne): Kita-Leiterin Bettina Kohlhaase, Susanne von Arciszewski und Helmut Knoefel (beide TSV) sowie (hi. v. li.) Heiko Drägerhof, Andreas Zahn (Malteser) und Hans-Günter Hermann (TSV) Fotos: tk
Betreiberwechsel: Sportverein kann ehrenamtlich eine Kita nicht mehr führen

tk. Buxtehude. Das kommt nicht alle Tage vor: Ein Kindergarten wechselt den Besitzer. Der Kindergarten am Wassersternweg, der bisher vom TSV Buxtehude-Altkloster getragen wurde, wird zu Beginn des neuen Kindergartenjahres von den Maltesern weitergeführt. "Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen", sagt Susanne von Arciszewski, Präsidentin des TSV. "Mit den Maltesern haben wir aber den richtigen Nachfolger gefunden", ergänzt ihr Stellvertreter Helmut Knoefel.

Seit zwei Jahren denke der TSV-Vorstand über die Abgabe der Trägerschaft nach, so von Arciszewski. Der Grund: Die Aufgaben und gesetzlichen Rahmenbedingungen, die zum Führen einer Kita notwendig sind, seien beständig gestiegen. "Wir machen das aber ehrenamtlich", so die Präsidentin. So endet jetzt eine Geschichte, die mit der Kita am Krankenhaus vor 33 Jahren begann und ihren Höhepunkt vor zehn Jahren mit dem Neubau am Wassersternweg fand.

Nachdem der TSV die Abgabe beschlossen hatte, haben Stadtverwaltung und Jugendhilfeausschuss sich des Themas angenommen. Alle Kitabetreiber in Buxtehude wurden zu ihrem Interesse an der Übernahme befragt. Dass die Malteser den Zuschlag bekommen haben, begrüßt Helmut Knoefel. "Das dient der Vielfalt." Die Malteser unterhalten bereits einen Kindergarten an der Bebelstraße.  

Für Kinder, Eltern und Erzieherinnen ändert sich in der Einrichtung mit dem Betreiberwechsel nichts. Alle zehn Mitarbeiter werden übernommen. Neu ist nur, dass die bisherige Leiterin auf eigenen Wunsch künftig die Stellvertretung inne hat. Die Leiterin der Malteser-Kita an der Bebelstraße, Bettina Kohlhaase, führt künftig auch die Kita am Wassersternweg.
Was die Malteser betonen: Obwohl sei eine katholische Organisation sind, werde die Kita keine explizit katholische Ausrichtung haben. Andreas Zahn, Leiter der Landesgeschäftsstelle in Hannover: "Auch bei Neueinstellungen wird die Konfession keine Rolle spielen."
Auch mit der Stadt hat der TSV eine gute Einigung gefunden. Die Kita, die auf einem Erbpachtgrundstück der Stadt errichtet wurde, ist mit Krediten finanziert. Nach 30 Jahren wäre das Gebäude ohnehin in den Besitz Buxtehudes übergegangen. Im Haushalt für das kommende Jahr wird eine Summe über den Immobilien-Restwert eingestellt. Damit kann der Sportverein alle Kredite ablösen.