"Aktiv für den Naturpark" - Regionales Partnernetzwerk wächst stetig

In ihrer Waldkräuterey in Ehrhorn verkauft Marion Putensen selbst hergestellte Lebensmittel
  • In ihrer Waldkräuterey in Ehrhorn verkauft Marion Putensen selbst hergestellte Lebensmittel
  • Foto: Naturpark Lüneburger Heide
  • hochgeladen von Svenja Adamski

(sv/nw). Nachhaltig, naturschutzgerecht und regional – das sind die Kernanforderungen für Betriebe und Soloselbstständige, die in das Netzwerk „Aktiv für den Naturpark“ des Naturparks Lüneburger Heide aufgenommen werden wollen. Nachdem es im Oktober mit sieben Pionieren ein erstes Treffen gab, sind inzwischen drei weitere Selbstständige Naturpark-Partner geworden:
Marion Putensen mit der Waldkräuterey Ehrhorn, Dorit Behrens aus Schneverdingen mit Stadtauswärts und Peter Hagel aus Vahlde, der Landschaftspflege mit Pferden anbietet.
"Aktiv für den Naturpark", wie das Partnernetzwerk offiziell heißt, ist ein EU-gefördertes Netzwerk aus regionalen Partnern, das das nachhaltige und naturschutzgerechte Wirtschaften im Naturpark Lüneburger Heide belebt und fördert. Es trägt dazu bei, Naturparke als Modellregionen für nachhaltige Entwicklung zu stärken. Der Dachverband Deutscher Naturparke (VDN) hat die Auszeichnung "Aktiv für den Naturpark" für all seine rund 100 Naturparke initiiert. Sie kennzeichnet Betriebe und Einrichtungen der jeweiligen Naturparkregion, die nachhaltig wirtschaften, schonend mit natürlichen Ressourcen umgehen und damit Botschafter für die Naturparke sind.
Neue Partner werden immer aktuell auf der Internetseite www.naturpark-partner-lh.de eingepflegt. Dort gibt es auch Informationen zu den Anforderungen an die Unternehmen und zu den Leistungen des Naturparks für die Unternehmen. Petra Reinken, Projektkoordinatorin beim Naturpark Lüneburger Heide, würde sich sehr über ein Restaurant oder Hotel als einen der nächsten Partnerbetriebe freuen. "Das Gastgewerbe prägt unsere Region, genauso wie die Landwirtschaft. Außerdem gibt es bei Hotels und Gaststätten viele Stellschrauben, nachhaltiges Wirtschaften zu zeigen – sei es im Lebensmitteleinkauf, bei Reinigungsmitteln oder dem Abfallmanagement."
Aber auch alle anderen interessierten und nachhaltig wirtschaftenden Landwirte oder Handwerker, die erneuerbare Energien anbieten, können sich unter der E-Mail-Adresse petra.reinken@naturpark-lueneburger-heide.de an den Naturpark Lüneburger Heide wenden.

Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.