Landjugend Asendorf lässt sich nicht unterkriegen
Faslamssause per Videokonferenz

Eigentlich wird jedes Jahr auf dem Lumpenball im Dorfgemeinschaftshaus groß gefeiert. Nun freuen sich die Narren der Asendorfer
Landjugend umso mehr auf den Faslam 2022 Fotos: Faslam Asendorf
3Bilder
  • Eigentlich wird jedes Jahr auf dem Lumpenball im Dorfgemeinschaftshaus groß gefeiert. Nun freuen sich die Narren der Asendorfer
    Landjugend umso mehr auf den Faslam 2022 Fotos: Faslam Asendorf
  • hochgeladen von Svenja Adamski

sv. Asendorf. Normalerweise organisiert die Landjugend neben dem Faslam in Asendorf auch das Osterfeuer und den Tanz in den Mai. Dieses Jahr kann zwar nichts davon stattfinden, dennoch lässt die Landjugend es sich nicht nehmen, den Mitgliedern wenigstens zum Faslam ein wenig Stimmung zu bieten: "Wir planen, uns am 13. Februar per Videokonferenz zusammenzusetzen und gute Laune zu verbreiten", erzählt der erste Vorsitzende der Landjugend, Andre Laboga.
Üblicherweise wird die Faslamssaison jedes Jahr mit der Wahl der Faslamseltern auf der Weihnachtsfeier der Landjugend Asendorf eingeläutet. Im Januar werden bereits die ersten Faslamsveranstaltungen in den benachbarten Dörfern Hanstedt, Brackel, Ohlendorf, Quarrendorf und Marxen besucht, um kräftig mitzufeiern und die Werbetrommel für die eigene Faslamssause zu rühren.
Richtig los geht es für die Asendorfer am ersten Samstag im Februar. Dann schnorren die Narren um Spenden für die Kindermaskerade. Trink- und Essbares nehmen sie aber natürlich ebenso gerne mit. Nach erfolgreicher Schnorrerei geht es für die meisten Narren auf den Lumpenball in Marxen, wo ordentlich zusammen gefeiert wird.
Eine Woche später startet normalerweise die Kindermaskerade. Zusammen mit DJ Maik S. verbringen die Kinder den Samstag bei Spielen, Musik und Bonbonregen. Für die Eltern gibt es Kaffee und Kuchen und am Ende dürfen die Kleinen eine Überraschungstüte mitnehmen. Abends kommen die Asendorfer Narren schließlich zu ihrem eigenen Lumpenball im Dorfgemeinschaftshaus zusammen.
Andre Laboga hofft, dass sie nächstes Jahr wieder richtig mit den Partys loslegen und unbeschwert feiern können.

Faslam 2021: Das Jahr der Dinos
Nächstes Jahr wird wieder geschnorrt!
"Hier sind alle willkommen, die bald wieder feiern wollen!"
Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.