Egestorf, Salzhausen und Umgebung
Tag der offenen Gartenpforte am 19. Juni

Verwunschene Gärten öffnen ihre Pforten: Bereits zum 18. Mal findet in der Nordheide der Tag der offenen Gartenpforte statt. Am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 17 Uhr können die Besucher private Bauerngärten, modern gestaltete Gärten, Teichlandschaften, viele künstlerischen Ideen und naturnahe Anlagen erkunden.

Für viele Pflanzenliebhaber ist dieser Tag schon zur festen Institution geworden, ein Geheimtipp unter Gartenbegeisterten. Gäste erfreuen sich an dem Anblick der liebevoll von ihren Besitzern gestalteten Gartenparadiese und lassen sich davon inspirieren.

Die Gärten befinden sich alle im landschaftlich wunderschön gelegenen Umkreis von Salzhausen und Egestorf und lassen sich auch gut mit dem Fahrrad erkunden. Seh- und Gesprächsstoff gibt es genug und es bleibt viel Raum für fachkundigen Austausch.

Die teilnehmenden Gärten werden unter www.offene-gartenpforte-nordheide.de bekannt gegeben. Zusätzlich liegt wenige Wochen vor dem Termin ein Flyer in vielen Geschäften in der Umgebung aus.

Diese Gärten sind bereits angemeldet: 

21272 Egestorf

  • Familie Pantelmann, Axenberg 11: 1.500 Quadratmeter gewachsener Garten, mit großem Teich, Sandstrand und Pavillon, Saunagarten und Gartenhaus. Ein Waldgarten mit verschiedene Schattenstauden und altem Baumbestand. 500 Quadratmeter neu angelegtes Beet mit Sitzecke, Gehölzen und Sonnenstauden. Ein weiteres 1.000 Quadratmeter großes Beet ist gerade in der Entstehung.
  • Sonja & Sven Urban, Axenberg 8: Ein wieder zum Leben erweckter Garten, mit Pavillon und Feuerstelle. Nach und nach sind neue Beete entstanden in denen Stauden, Rosen und vieles mehr eingezogen sind. Verschiedene Plätze laden zum Verweilen ein. Eine Pferdeweide und eine Schar Seidenhühner runden die Landidylle ab.

21271 Hanstedt

  • Eva Vorkoeper, Hans-Peter Malten,  Postillionseck 14: Asiatische und heimische Einflüsse treffen sich in dem verhältnismäßig  jungen Garten, wenn auch teils noch mit älterem Bestand. Auf 1.100 Quadratmeter entstehen peu à peu einzelne Zonen zum Verweilen: mal um verschiedene Rosen oder einen Gartenbonsai zu betrachten, mal um einfach nur den Blick über das Feld schweifen zu lassen. Unikate und kleine Schätze aus Beton, Wasserspiele und Schalen, die in dem Atelier der Gartenbesitzer entstehen, setzen darüber hinaus besondere Akzente.

21442 Toppenstedt

  • Familie Atzpodien-Hoppe, Alte Lüneburger Str. 5a: Stauden, Stufen und Gemüse; Hinter einer Gartenmauer aus Ziegelsteinen verbirgt sich ein Senkgarten mit Trockensteinmauern, zahlreichen Stauden, Sitzplatz und Teehäuschen. In Blau-, Weiß- und Rosatönen blüht rund ums Jahr immer etwas – sehr zur Freude von Bienen und Hummeln. Ein Zierteich mit Quellstein und Terrasse bildet den sommerlichen Ruhepol im zweiten Gartenteil an einer Wiese. Der dritte und älteste Teil des Gartens ist der Gemüsegarten, mit neu angelegtem Gewächshaus. Er erinnert mit seiner streng geometrischen Anlage und den Beet-Einfassungen an historische Klostergärten und versorgt nicht nur die Gärtner im Sommer mit frischen Zutaten für die Küche.

21274 Undeloh

  • Ulrike Marks, Heimbucher Straße 12: Naturnaher, insektenfreundlicher Garten von 3.000 Quadratmetern, mit seltenen heimischen Obstgehölzen, einer renaturierten Heidefläche und kleinem Schwimmteich mit angrenzender Sumpfzone. 

21406 Melbeck

  • Mirko Surburg, Danziger Straße 35: Eine Kombination von wunderschönen Stauden und Sträuchern, die abwechselnd fast ganzjährig blühen und duften, lassen das Herz von Gartenliebhabern höherschlagen. Über 100 verschiedene Funkiensorten, gemütliche Sitzplätze und weitere Gartenanregungen erwarten die Besucher hier. Es gibt Kaffee & Kuchen und einen kleinen Staudenverkauf.

21441 Garstedt

  • Andre & Bettina Krys, Bahnhofstrasse 36a: Ein seit 1996 begonnener, immer wieder umgestalteter, ländlich naturnaher Garten mit buchseingefassten Staudenbeeten und Naschgarten. Hier findet man auf 900 Quadratmetern viele Ruheoasen für Mensch und Tier.

21376 Salzhausen

  • Brenners Hoff, Schützenstraße 4: Interessant gestalteter Garten rund um das 100 Jahre alte Haus des Gastes Haus des Gastes mit altem Obstgarten, Kräuterspirale, Staudenbeet, Boulebahn und Schachbrett, Teichanlage mit Sitzbänken und Liebeslaube, alter Rosenbestand. Es wird Kaffee und Kuchen angeboten.
  • Dr. Jörg & Stefanie Hechenblaikner, Maschensfeld 4: Der ca. 700 Quadratmeter große Garten wurde 2005 nach dem Feng Shui Prinzip kunstvoll angelegt. Einheimische Gehölze und Stauden mischen sich gekonnt mit typischen asiatischen Highlights. Den Mittelpunkt bildet ein Naturschwimmteich, der zurzeit u.a. Kois beheimatet, und im Winter nach einer Runde Gartensauna auch zum Tauchbad dient. 
  • Elke Kaiser und Hans Zach, Schmiedestraße 5:  Um die ehemalige Schmiede entstand ein Garten auf verschiedenen Ebenen, mit Teich, mediterranem Innenhof und vielen kreativen Ideen.

21376 Eyendorf

  • Elke und Christian Moll, Dorfstraße 20: Ländlicher Garten auf 1.700 Quadratmetern in drei Gartenräumen mit formalem Teich, vielen Stauden und großer Terrasse. 
  • Kathrin & Gunther Griesbach, Quellenweg 5:  1.000 Quadratmeter mediterran angelegter Garten mit Lounge Pool, Holzdeck und Wintergarten mit einer Vielzahl an exotischen Pflanzen aus aller Welt, u.a. Baumfarn, Bananenstauden und diverse Palmen, die ihren Besitzern „langsam über den Kopf wachsen“ und somit für viel Arbeit im Winter, aber umso mehr Freude im Sommer sorgen.
  • Annett & Jörg Buttchereit, Lindenallee 11:  Ganz nach dem Motto "Liebe Deinen Garten" von Alan Titchmarsh wurde in diesem Garten alles mit Liebe und Hingabe geplant und umgesetzt. Alles ist erlaubt. Denn ein Garten dient der Erholung und Entspannung. Er ist immer im Wandel, denn ein Garten ist nie fertig. Dieser Garten lädt zum Entdecken, Entspannen, zur Anregung und zum Genießen ein - eine kleine Oase mit unterschiedlichen Sitzplätzen, kleinen Wasserspielen und verschiedenen Gehölzen, Sträuchern und Stauden.
  • Henrike & Oliver Kissmann, Dorfstraße 10: Ein interessant gestalteter über 2.000 Quadratmeter großer Garten rund um das alte Bauernhaus, mit viel Buchsbaum, Rhododendren, Stauden und Steinen. In den verschiedenen Bereichen laden Sitzplätze zum Verweilen und zum Betrachten der selbstgefertigten Gartenkunst aus rostigem Metall, Holz und Ton ein.

21388 Raven

  • Kamelotta´s Café, Ravener Dorfstraße 31: Kreativer Bauerngarten auf 1.000 Quadratemtern rund um einen alten Resthof von 1911. Ein Garten im Wandel mit verschiedenen Gartenräumen. Gemüsegarten, Teiche, Bachlauf, Staudenbeete und unterschiedliche lauschige Sitzplätze sowie ein gemütlicher Kaffeegarten. 
  • Das Café und das Modeatelier haben geöffnet.
Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.