Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Fest nicht nur für Schützen

Schützenkönig Christian Sauer (Mitte) und sein Adjutant Hendrik Niemann (2. v. li.) erlebten mit ihren Mitstreitern ein ereignisreiches Königsjahr (Foto: Sitarz)

Evendorf lädt vom 30. Juni bis zum 2. Juli zum Schützenfest ein / Kindernachmittag am Sonntag.

mum. Evendorf. Der Höhepunkt des Evendorfer Schützenjahres steht unmittelbar bevor: Von Samstag bis Montag, 30. Juni bis 2. Juli, wird in Evendorf auf dem Festplatz am Schützenhaus kräftig gefeiert.
Los geht es am Samstag um 11 Uhr mit dem Antreten am Feuerwehrhaus. Um 11.30 Uhr werden die noch amtierenden Majestäten Christian Sauer und sein Adjutant Hendrik Niemann abgeholt. "Wir hatten ein tolles Königsjahr. Besonders das Aufhängen der Königsscheibe war ein wunderschönes Fest", so das Fazit der beiden Würdenträger. Musikalisch werden die Schützen wieder vom Spielmanns- und Fanfarenzug aus Bispingen (Landkreis Heidekreis) begleitet.
Nach dem Königsessen im Schützenhaus beginnt dann ab 15 Uhr das Königsschießen. "Ich appelliere an alle, sich am Schießen um die Königswürde zu beteiligen“, so König Christian Sauer.
Weitere Schießwettbewerbe laufen parallel, ebenso das Kinder-Königsschießen. Um 18 Uhr werden die neuen Würdenträger proklamiert. Ab 21 Uhr steigt im Schützenhaus eine "Summer Night Party" mit DJ. Der Eintritt ist für alle frei. Am Sonntag treten die Schützen ebenfalls um 11 Uhr am Feuerwehrhaus an, um den neuen König und seinen Adjutanten zum Ummarsch abzuholen. Das Preis- und Ordenschießen wird um 14.30 Uhr fortgesetzt. Um 15 Uhr gibt es im Schützenhaus Kaffee und Kuchen. Auf lustige Spiele, Spaß und Überraschungen beim Kindernachmittag können sich die Jüngsten ab 15.30 Uhr freuen.
Am Montag, 2. Juli, ab 10 Uhr wird beim Vogelkönigsschießen für jedermann mit dem Großkaliber noch der treffsicherste Schütze ermittelt. "Wir laden alle Evendorfer und Gäste herzlich ein, mit uns gemeinsam fröhlich zu feiern. Unser Schützenfest ist ein Fest für alle Bürger, Jung und Alt - und nicht nur für die Schützen", sagt Präsident Manfred Block und hofft auf viele Besucher.