Hilfe für den Ernstfall: Aktion der Bargstedter Jugendfeuerwehr
Diese Notfallschilder retten Menschenleben

Die Jugendgruppe hat das Schild mit der Nummer 1.000 angebracht
  • Die Jugendgruppe hat das Schild mit der Nummer 1.000 angebracht
  • Foto: Kachmann/Feuerwehr
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Bargstedt. Mit dieser Aktion tragen Nachwuchs-Brandschützer dazu bei, dass im Ernstfall Leben gerettet werden: Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bargstedt kennzeichneten Sitzbänke mit sogenannten Notfallpunktschildern. Ausgestattet mit Akkuschraubern, Schrauben und den Schildern machten sich zwei Teams der Jugendfeuerwehr gemeinsam mit ihren Betreuern auf, die kleinen roten Schilder auf den Bänken zu montieren. Die Kosten für die Schilder übernimmt die Samtgemeinde Harsefeld.

Die Jugendlichen hatten für ihre Aktion insgesamt 27 bereits vorhandene Bänke an Fuß -und Radwegen zwischen Bargstedt und Ohrensen ausgesucht, um diese zu markieren. Die gut sichtbar an die Bänke angebrachten Schilder enthalten folgende Informationen: Das Kürzel des Landkreises Stade (STD), die Nummer der Bank und in der unteren Zeile den Schriftzug "Notruf 112".

"Jede Bank ist mit der dazugehörigen Nummer bei der Feuerwehr und der Rettungsleitstelle in Wiepenkathen mit den jeweils exakten GPS-Daten hinterlegt," erläutert Betreuer Peter Engel, der Initiator der Aktion ist. Es seien Bänke ausgewählt worden, die problemlos mit einem Rettungswagen erreicht werden können. In Zukunft können die Rettungskräfte auf diese Weise eine Person mit gesundheitlichen Problemen nach kurzer Zeit finden, wenn diese von einer Notfallbank einen Notruf absetzt.

Das Projekt mit den Notfallpunktschildern läuft bereits seit 2016 im Landkreis Stade. Die Mitglieder der Bargstedter Jugendfeuerwehr konnten jetzt ein ganz besonderes Schild anbringen: Die rote Tafel mit der Nummer 1.000 hängt an einer Bank auf einem Begegnungsplatz nahe der Kirche in der Bargstedter Ortsmitte.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen