SPD hatte Bürgermeister-Kandidatin zu Gast
Ute Kück stellt sich den Genossen vor

Ute Kück (li.) mit Andrea Truchel Foto: SPD Harsefeld
  • Ute Kück (li.) mit Andrea Truchel Foto: SPD Harsefeld
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Wer kann im kommenden Jahr im Rathaus Harsefeld Rainer Schlichtmanns Nachfolge antreten? Diese Frage stellte sich der SPD Ortsverband Harsefeld und lud die Kandidatin Ute Kück, Erste Samtgemeinderätin aus Oldendorf-Himmelpforten, zur öffentlichen Mitgliederversammlung ein, um die Bewerberin näher kennenzulernen.

„Uns ist es ein Anliegen, dass der freiwerdende Chefposten im Rathaus mit einem Menschen besetzt wird, der nicht nur Erfahrung und fachliche Qualifikation mitbringt, sondern auch soziale Werte verkörpert. Der Blick muss sich auch auf die Menschen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Samtgemeinde richten, um so die Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu meistern“, erläutert Pressesprecherin Vivian Santjer die Auswahlkriterien des SPD Ortsvereins.

Zur Mitgliederversammlung kamen 30 Bürger, die sich mit Ute Kück über ihre Ideen und Vorstellungen austauschten. Diskutiert wurde über die Ärzteversorgung im ländlichen Raum, das Bevölkerungswachstum in Harsefeld und die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung, insbesondere im Hinblick auf junge Menschen. Unstrittig ist für Kück, dass man nur erfolgreich sein könne, wenn man gemeinsam im vertrauensvollen Miteinander zwischen Politik und Verwaltung agiere. „Nur wenn wir uns alle als Region verstehen, werden wir auch als Region stark sein“, so Kück.

Zeitnah wolle nun die SPD ihre Mitglieder befragen, ob die Kandidatur von Ute Kück unterstützt werden solle oder nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.