Erste Hollenstedter Blaulichtmeile war ein großer Erfolg / Polizei informierte über Berufsmöglichkeiten.

mum. Hollenstedt. "Das ist eine wirklich gelungene Veranstaltung", war Birger Schulz ganz angetan von der ersten Hollenstedter Blaulichtmeile. Gemeinsam mit seiner Frau Luisa und den Kindern Samuel und Sarafina war er aus Sauensiek auf das Gelände vor dem Freibad gekommen, um sich die Schau der Retter anzusehen. "Ich bin selbst Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und weiß, wie schwer es ist Nachwuchs zu finden", so Schulz. "Aus diesem Grund finde ich es richtig, dass sich alle, die im Rettungswesen engagieren, gemeinsam präsentieren." Schade sei nur, dass das Wetter offensichtlich etwas zu gut war. "Die Veranstaltung hätte deutlich mehr Besucher verdient gehabt."
Ute Grimm ist eigentlich in Hamburg-Lurup zu Hause. Doch vergangene Woche passte sie auf ihre Enkel auf und schaute ebenfalls auf der Blaulichtmeile vorbei. "So eine Veranstaltung kenne ich aus Hamburg nicht. Ich bin begeistert."
Ganz angetan waren auch Dirk Poppinga und Heinz-Walter Johanßon vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Harburg. "Wir haben sehr viele Gespräche geführt", so Poppinga. Eltern hätten sich sehr für das Thema "Kinder im Internet" interessiert. "Interessant war aber, dass sich sehr viele junge Menschen nach der Ausbildung zum Polizisten erkundigt haben." Besonders beliebt - natürlich bei den Kindern - war die "Polizeitüte". Darin enthalten waren unter anderem eine Brotdose, ein Polizeiausweis, ein Stundenplan und Süßigkeiten.
Spektakulär waren die Vorführungen der einzelnen Wehren. Unter anderem wurde gezeigt, wie eine eingeklemmte Person aus einem Auto befreit wird. Und natürlich durften spektakuläre Fettexplosionen nicht fehlen.
Auf der Blaulichtmeile präsentieren sich nicht nur Feuerwehr-Kameraden. Vertreten waren unter anderen auch die BRH-Rettungshundestaffel, die DLRG sowie die Motorradstaffel der Polizei. Außerdem stellte sich die Werksfeuerwehr von Mercedes-Benz aus Hamburg vor.
Die Idee zur Blaulichtmeile entstand bei einem Treffen zwischen Gemeindebrandmeister Carsten Beneke, Samtgemeinde-Bürgermeister Heiner Albers, der Leiterin der Abteilung Ordnung und Soziales, Kerstin Markus, sowie Kim Künne von der Samtgemeinde-Verwaltung. "Wir wollen die Vielfalt der Feuerwehren unserer Samtgemeinde zeigen und den Rettern eine Möglichkeit geben, sich und ihre Technik einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen, um so das Interesse für die Feuerwehrarbeit zu wecken und vielleicht auch neue Mitglieder zu finden", erklärte Bürgermeister Heiner Albers.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

16. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert sinkt leicht weiter

(ce). Im Landkreis Harburg sinkt der Inzidenzwert nach wie vor weiter - und zwar von 40,5 am Samstag auf 39,7 am heutigen Sonntag, 16. Mai. Salzhausen hat mit 0,0 derzeit den niedrigsten, Hollenstedt mit 68,3 den höchsten Wert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.444 (+1 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.144 (+13) wieder genesen. 189 aktive Fälle (-12) meldet der Landkreis für heute. Die Zahl der an oder mit dem Virus Verstorbenen ist gegenüber...

Panorama
Hier wird viel zu schnell gefahren, sind sich Sandra Lang mit Sohn Fiete(v.li.), Hildegard Büther und Markus Lang einig

Betroffene Bürger in Nindorf fordern: Es muss Schluss sein mit der Raserei
„Diese Straße gleicht einer Schnellstraße“

ig. Drochtersen. „Hier mit einem Kinderwagen die Straße zu überqueren, um auf den Fahrradeweg zu gelangen, ist schwierig und gefährlich“, schimpft Sandra Lang aus Drochtersen. Das gilt auch, wenn sie mit ihrem Auto aus der Ausfahrt von ihrem Grundstück fährt. Auch werde sie häufig angehupt, wenn sie abbremst, um in die eigene Einfahrt zu gelangen. „Oder man wird hupend überholt, weil man 50 km/h einhält.“ Auch Nachbarin Hildegard Büther ist sauer. Sie muss einen Rollstuhl benutzen und hat...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen