Ivar Buterfas-Frankenthal an Kunststätte Bossard
Antifaschistische Aufklärung ist wichtig

Ivar Buterfas-Frankenthal eröffnete die Reihe "Ateliergespräche" in der Kunststätte Bossard Foto: ce
  • Ivar Buterfas-Frankenthal eröffnete die Reihe "Ateliergespräche" in der Kunststätte Bossard Foto: ce
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Video 8 Bilder

Der Katastrophe knapp entgangen: Tausende Zuschauer beim Bruch der Steinwurfanlage
Schock beim Blidenfest in Beckdorf

sla. Beckdorf. Rund 5.000 Besucher kamen am Wochenende zum Mittelalter-Spektakel in Beckdorf. Am Sonntagmittag, gleich beim ersten Steinwurf mit der sogenannten Blide, einer Steinwurfmaschine, umringten tausende von Zuschauern das altertümliche Kriegsgerät, als der erste vierzig Kilogramm schwere Stein abgeworfen wurde, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Dann gab die Blide ungewöhnliche Geräusche von sich, es knackte und splitterte, die Maschine war in ihren Grundfesten erschüttert, und dann...

Panorama
Glasfaserkabel-Verlegung Am Stadtgraben - auch hier wurde gebuddelt, ohne die Anwohner vorher zu informieren

Etliche Anwohner im Buxtehuder Stadtgebiet verärgert / Nordwest entschuldigt sich
Schlechte Kommunikation bei Glasfaserkabel-Verlegung

sla. Buxtehude. Auf den WOCHENBLATT-Artikel vom22. September über die negativen Erfahrungen mit der aktuellen Glasfaserverlegung in Buxtehude gab es etliche Reaktionen von WOCHENBLATT-Leserinnen und Lesern. Hier nur einige der Schilderungen: "Ihr Bericht deckt sich mit unseren Erfahrungen Am Stadtgraben", schreibt Gerald Link, der auch Fotos von dem Geschehen beifügte. Seine Erfahrungen: "Ohne Vorankündigung wurden die Bauarbeiten ausgeführt, der Zugang auf das Grundstück war während der...

Politik
Bei der Übergaben der ersten neuen Lehrernotebooks an die IGS Winsen und das Luhe-Gymnasium (v. li.): Hermann Heddendorp, Bianca Schmitz, Landrat Rainer Rempe, Michael Hagedorn und Manuel Gomoll

Ausstattung für Schulen im Landkreis Harburg
Notebooks für die Lehrer sind da

bim. Nenndorf. Die 1.550 Lehrernotebooks für die 29 weiterführenden Schulen im Landkreis Harburg sind da. Diese sollen bis Ende des Monats ausgeliefert werden und nach den Herbstferien einsatzbereit sein. Der Landkreis sei damit im bundes- und landesweiten Vergleich der Schuldigitalisierung ganz vorne mit dabei, erklärte Annerose Tiedt, Ordnungsdezernentin beim Landkreis, in der Sitzung des jüngsten Kreisschulausschusses. Und das im Jahr 2021 - eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie und rund...

Panorama
Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ist ein großer Fan englischer Oldtimer. Sein Jaguar E-Type ist ein automobiles Schmuckstück
4 Bilder

Scooter-Frontmann und andere Promis bei Oldtimer-Rallye
Wenn H.P. Baxxter durchs Alte Land cruist

tk. Landkreis. Promis und Oldtimer vom Feinsten: Diese seltene Kombination gab es am Sonntag im Landkreis Stade. Die Hamburg Car Classics Oldtimer Rallye rollte über Landkreisstraßen mit Station auf dem malerischen Harmshof im Alten Land. Mit dabei: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter in seinem Jaguar E-Type Baujahr 1973. "Englische Oldtimer riechen am besten! Ich mag das Ursprüngliche und den Benzingeruch", verriet H.P. Baxxter. Er kam zwar als Zweiter ins Ziel, dem "StrandGut Resort Hotel" in St....

as/nw. Lüllau. Ivar Buterfas-Frankenthal (88) hat einen Wunsch: Ein Fest für 100 Jahre Frieden auf deutschem Boden im Jahr 2045. Ein Fest, das in ganz Deutschland, aber auch auf dem Gelände der Kunststätte Bossard stattfindet. Ein Wunsch, der zeigt, wie intensiv der Holocaust-Überlebende aus Jesteburg und die Kunststätte Bossard in den vergangenen Monaten miteinander in Kontakt waren und aufeinander zugegangen sind.

Ivar Buterfas-Frankenthal war Gast beim Ateliergespräch, der ersten Veranstaltung in der Reihe „Reden wir über Bossard“. Auf die Frage, ob er das Mosaik im Edda-Saal als Hakenkreuz sehe und wie er persönlich die farbliche Anpassung des Mosaiks im Edda-Saal fände, reagierte er deutlich: „Für mich ist das eindeutig ein Hakenkreuz. Sie können die Geschichte nicht verfälschen. In der farblichen Veränderung ist es nicht erkennbar, aber der Hintergrund und die Zeit ergeben ein anderes Bild.“

Er drängte auf eine deutliche Erklärung und eine große Informationstafel mit umfassender Aufklärung direkt am Mosaik und kritisierte vor allem den Stiftungsrat der Kunststätte. „Sie hätten nicht so lange warten müssen. Es ist ein furchtbarer Wirbel um die Kunststätte passiert. Es muss eine reine und offene Ehrlichkeit in der Aufklärung herrschen.“

Stiftungsratsvorsitzender und Landrat Rainer Rempe ging ausführlich auf die Vorwürfe von Buterfas-Frankenthal ein und machte mit einer kurzen Chronologie der Ereignisse deutlich, dass die Aufarbeitung der Geschichte immer schon auf Initiative des Stiftungsrates erfolgt ist. Es gab früh den Auftrag, sich dem Thema zu nähern, unter anderem über Forschung im Hause unter Mithilfe externer Wissenschaftler. „Die Ergebnisse kann man wie immer in diesem Kontext anzweifeln, aber man kann uns ganz sicher nicht den Vorwurf machen, wir wären untätig gewesen.“ Die Forschung wird nun über das Institut für Zeitgeschichte neu aufgerollt. „Wir begleiten den Prozess weiter und sind überzeugt, es muss weiterhin eine Auseinandersetzung mit dem Thema und eine öffentliche Diskussion geben“, so Rempe weiter.

Nach dem Gespräch bedankte sich Buterfas-Frankenthal für die Einladung an die Kunststätte und gab den für ihn einzig richtigen Weg für das Museum vor: „Schaffen Sie einen Raum, ein richtiges Informationszentrum für antifaschistische Aufklärung, vor allem für Schulen. Unsere Jugendlichen sind die Erwachsenen von morgen und sollen unsere Demokratie weiterführen. Ein Informationszentrum, das wäre eine Aufgabe!“

• „Reden wir über Bossard“ wird fortgeführt. Am Donnerstag, 30. September, findet an der Kunststätte Bossard eine Podiumsdiskussion zum Thema "Zwischen Zeitgeschichte, Denkmalpflege und demokratischer Verantwortung - vom korrekten Umgang mit fragwürdigen Symbolen" statt. Anmeldung unter 04183-5112 oder info@bossard.de. Eintritt frei.

www.bossard.de

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen