SPD unterstützt Olaf Muus

Gäste des Grünkohl-Essens der SPD (v. li.): Svenja Stadler, Heinz Hilbig, Helmut Wintjen, Manfred Lohr, Elisabeth Görtz, Olaf Muus und Günter Meschkat
  • Gäste des Grünkohl-Essens der SPD (v. li.): Svenja Stadler, Heinz Hilbig, Helmut Wintjen, Manfred Lohr, Elisabeth Görtz, Olaf Muus und Günter Meschkat
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff
Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Sozialdemokraten setzen sich für die Wiederwahl des Samtgemeinde-Bürgermeisters ein.

mum. Hanstedt. Die Gäste des traditionellen Grünkohl-Essens des Hanstedter SPD-Ortsvereins in der Brackeler Festhalle erfuhren die Neuigkeit als erste: Die Sozialdemokraten wollen Verwaltungschef Olaf Muus bei seiner erneuten Kandidatur für das Amt des Samtgemeinde-Bürgermeister unterstützen.
Ortsvereins-Vorsitzender Manfred Lohr lobte in seiner Begründung die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre. "Wohltuend hebe sich diese Arbeit ab von anderen Beispielen", so Lohr. Die Hanstedter SPD könne sich sehr gut eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit vorstellen. Und so gab der Vorsitzende den Beschluss der jüngsten Vorstandssitzung bekannt. "Wir als Vorstand empfehlen der Mitgliederversammlung, Olaf Muus bei seiner erneuten Kandidatur zu unterstützen."
"Ich freue mich sehr über die Unterstützung", so der parteilose Muus. "Ich sehe das als Bestätigung der vertrauensvollen Zusammenarbeit." Anschließend ließ er die Zeit seiner Amtsperiode Revue passieren und verwies auf die vielen Projekte, die realisiert wurden. Weitere Aufgaben wie Mobilität und ÖPNV, bezahlbares Wohnen, Beteiligung an der Kreis-Breitbandgesellschaft, Ärzteversorgung und Daseinsvorsorge mit Gütern des täglichen Bedarfs stünden an. "In Egestorf würde an einer Lösung für die Ansiedlung eines Arztes gearbeitet", so Muus. Die Eltern-Beitragsfreiheit bei den Kitas sei zwar zu befürworten, habe aber in der Kasse der Samtgemeinde eine Lücke von 180.000 Euro hinterlassen. "Ich hoffe, dass das gute Kita-Gesetz nicht zu Lasten von Investitionszuschüssen bei den Kindergärten führt."
Das Grünkohl-Essen hat übrigens eine lange Tradition. Diesmal folgten mehr als 90 Gäste der Einladung. Außer Muus begrüßte Lohr Gemeindebürgermeister Dirk Schierhorn (Brackel) und die Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler.
Im Zuge der Veranstaltung ehrte die SPD einige ihrer langjährige Mitglieder: Elisabeth Görtz und Heinz Hilbig sind seit 25 Jahren dabei; Helmut Wintjen schaut sogar auf 40 Jahre in der SPD zurück.
Manfred Lohr schlug in seiner Rede einen weiten Bogen von der großen Weltpolitik bis zum lokalen Handeln. "Wir befinden uns in bewegten Zeiten", so der Ortsvereinsvorsitzende. Auf der einen Seite stehe mit den USA eine Weltmacht, an deren Spitze ein Präsident thront, "der das Wort 'alternative Wahrheiten' geprägt hat und sich gerade aus der Weltgemeinschaft zu verabschieden scheint. Auf der anderen Seite Russland, das wieder an die Weltspitze strebt und Staaten mit Militär- und Cyberangriffen destabilisiert und dazwischen China, das seinen Geltungsbereich erweitern will und Pakte mit Diktatoren schließt". Zu Europa und Deutschland sagte Lohr: "Die ungelöste Migrationsfrage destabilisiert Europa - auch in Deutschland stehen Veränderungen an. Und das nicht nur wegen der Frage, wie sich die CDU mit einer neuen Spitze entwickelt." Populisten gäbe es auch hier - und die Geschichte zeige, wo das enden könne.
Lohr betonte außerdem, "Demokratie bedeutet, dass sich die Bürger einsetzen und für Ideen kämpften. Und dass sie sich politisch und in Ehrenämtern engagieren". Die Volksparteien hätten in den vergangenen Jahren leider einen kontinuierlichen Aderlass erfahren und müssten sich neu aufstellen. "Das gilt auch für die SPD."

Stadler besucht Autobahnpolizei
Spannendes hatte die Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler zu berichten. Erst am Morgen des Grünkohl-Essens war ihre "Nachtschicht" bei der Autobahnpolizei zu Ende gegangen. Den Gästen schilderte sie ihre Eindrücke.
Beim Thema Bundespolitik verwies sie auf das von der SPD eingebrachte Rückkehrrecht in Vollzeit, das Frauen einen Wiedereintritt in das Berufsleben erleichtern soll. Auch das Musterklagerecht sei von der SPD durchgesetzt worden. Hoffnungen auf baldige Neuwahlen erteilte Stadler eine Absage, "da sie letztendlich keine anderen Mehrheitsverhältnisse bringen wird", so Stadler. "Die Regierung muss nach der unseligen Debatte in den Unionsparteien wieder in den Arbeitsmodus zurückkehren", forderte die Bundestagsabgeordnete. 

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Panorama
Auch in Straßennähe sind Wölfe unterwegs - oft mit fatalen Folgen

Weil verbindliche Regelungen fehlen
Angefahrener Wolf wurde erst nach Stunden erlöst

ce. Landkreis. "Es müssen endlich klare Anweisungen her, wie mit Wölfen - vor allem, wenn sie verwundet sind - umzugehen ist! Sonst bleibt das Tierwohl auf der Strecke." Das fordert Horst Günter Jagau, Vorsitzender der Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH), nach dem jüngsten Vorfall mit einem Wolf in der Region. Am Wochenende war Autofahrern an der Landstraße zwischen Toppenstedt und Garlstorf (Landkreis Harburg) ein Tier aufgefallen, das sich apathisch, weil offensichtlich schwer verletzt, am...

Service

Infektions-Zahlen in einer Woche verdoppelt
Landkreis Stade: Der höchste Wert an aktuell Corona-Infizierten seit einem halben Jahr

jd. Stade. Der Landkreis Stade meldet am Dienstagmorgen 30 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zur Vorwoche und der höchste Wert seit einem halben Jahr. So viel Fälle gab es zuletzt am 15. April, also mitten in der ersten Corona-Welle. Damit ist aber noch längst nicht der Höchststand seit Beginn der Pandemie erreicht: Der war am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen. Entsprechend hat sich auch die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade...

Panorama

Corona-Geschehen im Landkreis Harburg
Zwei weitere Tote im Seniorenheim

(os). Der Landkreis Harburg meldete am Montag, 19. Oktober, zwei weitere Corona-Tote. Sie waren Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf, in dem sich Ende September zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert hatten (das WOCHENBLATT berichtete). Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang zehn Todesfälle gemeldet. Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Montag exakt 1.000 bestätigte Corona-Fälle...

Panorama
Einer krebskranken Frau aus Winsen wurde mit dem Trip an die Elbe ein Herzenswunsch erfüllt 
Fotos: Malteser
2 Bilder

Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser Buxtehude
Als letzter Wunsch noch einmal an die Elbe

tk. Buxtehude. Das neue Fahrzeug der Malteser aus Buxtehude sieht wie ein ganz normaler Rettungswagen aus - Blaulicht inklusive. Es ist aber sehr viel mehr: nämlich ein Herzenswunsch-Krankenwagen. Die Malteser in der Estestadt beteiligen sich damit künftig an einem bundesweiten Projekt der Ehrenamtlichen: Sie erfüllen letzte Wünsche von Menschen, die sehr bald sterben werden. Seit dreieinhalb Jahren erfüllen die Malteser in Niedersachsen die Wünsche von Todkranken. Ein Sterbenskranker wollte...

Wirtschaft
Freude bei der Fahrzeugübergabe (v.li.): Olaf Langer (Kuhn+Witte), Ole Bernatzki (Inhaber AHD), Oliver Bohn (Geschäftsführer Kuhn+Witte) und Lescek Malski (AHD)

Ein Unternehmen steht unter Strom
Der Ambulante Hauspflege Dienst (AHD) erweitert seine E-Auto-Flotte

"Ein tolles Fahrzeug. Der VW ID.3 fährt sich ausgezeichnet. Es war eine gute Entscheidung, diese beiden E-Fahrzeuge zu unserer Fahrzeugflotte hinzuzufügen", sagte Ole Bernatzki, Inhaber des Jesteburger Hauspflege Dienstes (AHD). Oliver Bohn (Geschäftsführer des Autohauses Kuhn+Witte) und Verkaufsberater Olaf Lange übergaben die beiden neuen E-Fahrzeuge am AHD-Firmensitz in Jesteburg. Der AHD verfügt bereits über vier VW E-Golf, die problemlos den Alltag im Pflegedienst absolvieren. "Unsere...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen