Wie die Ernährung sich auf den Schlaf auswirkt, erklären Dörte und Jesko Wilke im "Schlaf gut Kochbuch"
Schlummertrunk statt Schlafstörung

Das "Schlaf gut Kochbuch" ist ab sofort erhältlich
3Bilder
  • Das "Schlaf gut Kochbuch" ist ab sofort erhältlich
  • Foto: Stephanie Just
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Jesteburg. Wer nachts nicht zur Ruhe kommt, Einschlafprobleme hat oder morgens regelmäßig wie gerädert aufwacht, sollte einmal seine Ernährung unter die Lupe nehmen: "Guter Schlaf fängt schon beim Frühstück an", sind Dörte und Jesko Wilke überzeugt.

Das Autorenduo aus Jesteburg hat bereits mehrere Sachbücher veröffentlicht, u. a. zum Thema Clean Eating, Basisch abnehmen oder Feelgood Food. In "Das Schlaf gut Kochbuch", erklären die beiden, wie das, was wir essen, mit unserem Schlaf zusammenhängt, und präsentieren eine Vielzahl von Rezepten von Frühstück bis Schlummertrunk "für die perfekte Nachtruhe".

Das Jesteburger Autorenduo Jesko und Dörte Wilke
  • Das Jesteburger Autorenduo Jesko und Dörte Wilke
  • Foto: Götz Wrage
  • hochgeladen von Anke Settekorn

"Der moderne Lebensstil macht es uns schwer, einen von der Natur und vom Licht bestimmten Tag-Nacht-Rhythmus einzuhalten", sagt Dörte Wilke, die viele Jahre das "Food"-Ressort bei einer Fitness-Zeitschrift verantwortet hat und mit dem Journalistenpreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ausgezeichnet wurde. "Bis vor etwa 200 Jahren war unsere Tagesaktivität durch körperliche Arbeit geprägt. Der Mensch ging kurz nach Sonnenuntergang zu Bett und erwachte mit dem ersten Licht des neuen Tages. Was den Schlaf betrifft, eine sehr gesunde Lebensweise." Menschen mit Schlafproblemen fehle oft dieser natürliche Tag-Nacht-Rhythmus. Dörte und Jesko Wilke haben deshalb für ihr "Schlaf gut Kochbuch" einen Zehn-Tages-Plan mit vielen Tipps entwickelt, der das Ein- und Durchschlafen fördern soll.

Das bedeutet zum Beispiel für den Tagesbeginn: Alles, was wach und fit macht, ist jetzt willkommen. "Der Cortisolspiegel steigt normalerweise im Morgengrauen an und erreicht gegen 7 bis 8 Uhr den höchsten Stand. Das ergibt Sinn, schließlich müssen wir jetzt wach werden und unser Tagewerk in Angriff nehmen", erklärt Jesko Wilke. Ernährungsexpertin Dörte Wilke ergänzt: "Dazu gehört ein eiweißreiches Frühstück, denn unter den drei Hauptnährstoffen Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten hat Eiweiß die anregendste Wirkung. Es aktiviert, macht wach und fit. Deshalb darf es beim Frühstück eine Hauptrolle spielen. Etwa als Spiegelei, Käsebrot, Früchtequark oder Müsli mit viel Joghurt."

Auch Ernährungstrends wie "Low Carb" können sich auf die Qualität des Schlafes auswirken, berichtet Jesko Wilke. "Wer auf Kohlenhydrate verzichtet, verzehrt statt dessen mehr Eiweiß und Fett. Das ist aber am Abend kontraproduktiv. Fett liegt schwer im Magen und Eiweiß macht wach und aktiv." Nach den Recherchen zu seinem neuen Buch genehmigt sich das Autorenpaar abends öfter mal eine Schlafmilch mit Mohn statt ein Glas Rotwein.

• "Das Schlaf gut Kochbuch" (ISBN 978-3-74231579-3) ist im riva Verlag erschienen und ab sofort für 19,99 Euro im Handel erhältlich.

Rezept für Chai-Schlafmilch
1 Beutel Chai-Tee (ohne Schwarz- oder Grüntee!) mit sehr wenig Wasser aufgießen und ziehen lassen. Konzentrat mit 150 ml warmer Milch und 1 EL Cashewmus gut verrühren.
Bei der Chai-Schlafmilch handelt es sich um eine beruhigende warme Milch ohne zahnschädigende Zutaten, mit viel Tryptophan - das sorgt für einen wohligen Schlaf. (Ca. 130 kcal)

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.