Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausgezeichnete Jugendarbeit

Das sind die Sieger des "Hot Spot": die Schützenkompanie Salzhausen mit dem Vertreter der Sparkasse Harburg-Buxtehude Björn Mickel-Garbers (hinten, 2. v. li.) und dem Kreisjugendleiter Patrick O. Wirtz (hinten, 2. v. re.). Fotos: Gnädig
 
Präsident Volker Höper (li.) zeichnete Werner Licht von der SSG Harburg-Land mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Landesverbands Hamburg aus

Schützenverband Nordheide und Elbmarsch ehrt während Delegiertenversammlung engagierte Vereine.

mum. Jesteburg. Im Mittelpunkt der Delegiertenversammlung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch in der Schützenhalle in Jesteburg standen die Ehrungen für den Wettbewerb "Hot Spot", eine Jugendförderung des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Siegerehrung für 15 jugendliche Einzelschützen, die an der Deutschen Meisterschaft in München teilgenommen haben, sowie die Wahlen von Wilfried Stresow (SV Elstorf) und Nadine Schwanitz (SV Dibbersen-Dangersen), die einstimmig in ihren Ämtern als Vizepräsident und Schatzmeisterin bestätigt wurden.
Schützensplitter
Insgesamt nahmen Delegierte aus 45 Vereinen an der Versammlung des Schützenverbands teil. 233 von 276 Stimmen waren vertreten. Als Ehrengäste begrüßte Präsident Volker Höper den Ersten Kreisrat Kai Uffelmann, Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper, vom Kreissportbund Harburg-Land Eckhard Ludwig, Kreiskönig Carl Diedrich (SK Salzhausen), den Vize-Präsidenten des Landesverbands Hamburg und Umgegend, Heinz-Heinrich Thömen aus Fischbek, den Vorsitzenden des Schützenkreisverbands Sachsenwald, Carsten Henkel, die neue Präsidentin des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt, Martina Wiechers aus Neuenfelde, den Vize-Präsidenten des Schützenkreisverbands Harburg-Stadt, Peter Wiechers aus Eißendorf, von der Sparkasse Harburg Buxtehude Björn Mickel-Garbers und die Ehrenmitglieder Reinhard Pape (SV Moor) und Karin Buchholz (KKS Tell Buchholz).
Zum zwölften Mal wurde der "Hot Spot" verliehen. Neun Vereine hatten sich beworben. Fünf davon wurden für ihre vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet. Die Schützenkompanie Salzhausen (1.108 Punkte) siegte vor dem Schützenverein Egestorf (698 Punkte), dem Schützenverein Neu Wulmstorf (586 Punkte), der Schützenkameradschaft Luhdorf-Roydorf (470 Punkte) und der Schützenkameradschaft Marxen (452 Punkte).
Auch der Schützenverband ehrte in diesem Jahr Vereine mit einer Förderung für Vereinsprojekte - speziell für die Jugendarbeit. Ausgezeichnet wurden die Schützenvereine Elstorf, Glüsingen, Hittfeld von 1879, Klecken, Königsmoor, Neu Wulmstorf, Ovelgönne, Ramelsloh und Sieversen-Leversen.
Außer den Vereinen wurden auch 15 jugendliche Einzelschützen geehrt, die an der Deutschen Meisterschaft in München im vergangenen Jahr teilgenommen hatten. Ausgezeichnet wurden Anna-Sophie Bartels (SK Marxen), Lara Michele Beuster (SK Winsen), Piero Bonsignore (SV Ramelsloh), Friederike Detgen (SK Ohlendorf), Johanna Heitmann (SV Moor), Leon Henning (SV Heidemau), Luka Höper und Anna Lena Indorf (beide SV Heidenau), Elias Joel Kröger und Elisa Kröger (beide SK Salzhausen), Monja Neder (SK Marxen), Luise Schmidt und Jacob Schulenburg (beide SK Salzhausen), Esther Sekerdick (SV Ramelsloh) und Kevin Strauch (SV Buchholz 01).
Auch zwei Schützen, die sich durch ihre langjährige und ehrenamtliche Arbeit im Schützenverband verdient gemacht haben, wurden vom Präsidenten Volker Höper aus Heidenau ausgezeichnet: Burkhard Beecken aus Maschen erhielt die Kreismedaille. Werner Licht von der SSG Harburg-Land wurde mit dem Ehrenkreuz in Bronze vom Landesverband Hamburg geehrt.