Bei Frühjahrsdeichschauen kaum Schäden gefunden
Note eins für den Deich im Alten Land

Nordisch herb war das Wetter bei der Frühjahrsdeichschau vom Lühesperrwerk bis Cranz
2Bilder
  • Nordisch herb war das Wetter bei der Frühjahrsdeichschau vom Lühesperrwerk bis Cranz
  • Foto: Jeske/Deichverband
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Altes Land. Der Deichverband der II. Meile Alten Landes hat jüngst die dritte der drei Frühjahrsdeichschauen an der Elbe zwischen Lühe und Este durchgeführt. Verbandsingenieur Christian Staak vom Landkreis attestierte dem Deichverband einen Deich "in einem sehr guten Zustand".

Mit 30 Teilnehmern wurde die Frühjahrsdeichschau vom Lühesperrwerk bis Cranz durchgeführt. An der rund 13 Kilometer langen Begehung nahmen neben den Deichgeschworenen und Deichrichtern und Christian Staak sowie der Stader Kreisbaurätin Madeleine Pönitz Mitarbeiter des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), das Bundeswehr Kreisverbindungskommando, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Jork und Mitarbeiter der Jorker Gemeinde teil. 

Auch ein Gang durch die Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand stand auf dem Plan - in der dortigen Kantine wurde auch das Mittagessen eingenommen. Die anschließende Nachbesprechund fand in der Deichschäferei statt. „Der Deich ist in einem sehr guten Zustand“, lautete das Fazit seitens der Landkreisvertreter, die auch die „Schaureife“ bestätigten. Nur wenige Stellen mit Wühlmaus- oder Maulwurfschäden waren unterwegs gefunden worden. Vereinzelter Distel- oder Wildkrautbefall soll, so die Verantwortlichen, kurzfristig angegangen werden.

Im vergangenen Jahr habe der Deich nicht so gut ausgesehen wie in diesem, informierte Oberdeichrichter Wilhelm Ulferts auf WOCHENBLATT-Nachfrage. "Durch die große Hitze war die Erde zu trocken. Die Deichschafe konnten die vielen Mauselöcher nicht zutreten." Es habe ausgesehen, als hätten "die Mäuse Spaghetti durch die Erde gezogen", so Ulfert. Die Mäuse seien aber gut bekämpft worden. Das aktuelle Wetter sei besser für den Deich: Durch den zeitweise fallenden Regen sei die Erde weicher und lasse sich gut von den Schafen verteilen. 

Die Unterhaltung des Deiches schlägt inklusive Schäferei mit Kosten von 400.000 bis 450.000 Euro zu Buche, informiert der Oberdeichrichter. Aufgrund des Anstiegs des Grundwasserspiegels sei außerdem in den kommenden zehn bis 15 Jahren eine Erhöhung des Deiches geplant. "Von Hinterbrack bis nach Cuxhaven. Begonnen wird in Hinterbrack." Bis 9,20 Meter plus Sackungsreserve seien für die Deicherhöhung vorgesehen - die offizielle Verkündung der amtlich festgestellten Sollhöhe soll in diesem Sommer erfolgen.

Einen Appell möchte Wilhelm Ulferts noch an alle Hundebesitzer richten: die Tiere auf dem Deich zum Schutz des Deiches und der Schafe nicht frei laufen zu lassen, sondern an die Leine zu nehmen. Wer erwischt wird, zahlt 40 Euro und eine Bearbeitungsgebühr. "Gerade zur Brut- und Setzzeit kann es noch wesentlich teurer werden", sagt Ulferts. Denn vor dem Deich befindet sich ein Naturschutzgebiet - der Landkreis könnte dann sogar mit einem vierstelligen Betrag zur Kasse bitten.

Weitere Infos: www.dv-zweite-meile.de.

Nordisch herb war das Wetter bei der Frühjahrsdeichschau vom Lühesperrwerk bis Cranz
Rund 30 Teilnehmer, hier vor den Toren der Justizvollzugsanstalt Hahnöfersand, waren bei der Frühjahrsdeichschau dabei, unter ihnen auch Oberdeichrichter Wilhelm Ulferts (hinten, 2.v.re.)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

16. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert sinkt leicht weiter

(ce). Im Landkreis Harburg sinkt der Inzidenzwert nach wie vor weiter - und zwar von 40,5 am Samstag auf 39,7 am heutigen Sonntag, 16. Mai. Salzhausen hat mit 0,0 derzeit den niedrigsten, Hollenstedt mit 68,3 den höchsten Wert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.444 (+1 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.144 (+13) wieder genesen. 189 aktive Fälle (-12) meldet der Landkreis für heute. Die Zahl der an oder mit dem Virus Verstorbenen ist gegenüber...

Panorama
Hier wird viel zu schnell gefahren, sind sich Sandra Lang mit Sohn Fiete(v.li.), Hildegard Büther und Markus Lang einig

Betroffene Bürger in Nindorf fordern: Es muss Schluss sein mit der Raserei
„Diese Straße gleicht einer Schnellstraße“

ig. Drochtersen. „Hier mit einem Kinderwagen die Straße zu überqueren, um auf den Fahrradeweg zu gelangen, ist schwierig und gefährlich“, schimpft Sandra Lang aus Drochtersen. Das gilt auch, wenn sie mit ihrem Auto aus der Ausfahrt von ihrem Grundstück fährt. Auch werde sie häufig angehupt, wenn sie abbremst, um in die eigene Einfahrt zu gelangen. „Oder man wird hupend überholt, weil man 50 km/h einhält.“ Auch Nachbarin Hildegard Büther ist sauer. Sie muss einen Rollstuhl benutzen und hat...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen