Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neu Wulmstorf trauert um Gerd Mittelstädt

Gerd Mittelstädt (Foto: SPD Neu Wulmstorf)
Der SPD-Ratsherr verstarb mit nur 57 Jahren

mi. Neu Wulmstorf.  Der Ort Neu Wulmstorf trauert um Gerd Mittelstädt, der Politiker und langjährige Jugendobmann des TVV Neu Wulmstorf verstarb jetzt überraschend im Alter von nur 57 Jahren. 
Es gibt Zeitgenossen, die nie mit großem Tam-Tam in Erscheinung treten, die aber dennoch dort, wo sie sich engagieren, viel bewegen. So jemand war - folgt man den Menschen, die ihn gut kannten - Gerd Mittelstädt. Geboren und aufgewachsen in Neu Wulmstorf machte Gerd Mittelstädt eine Ausbildung zum OP-Pfleger, in seinem Beruf engagierte er sich lange Jahre als Personalratsvorsitzender. In seiner Heimat Neu Wulmstorf schlug sein Herz für den TVV Neu Wulmstorf und vor allem für den Jugendfußball, den er lange Jahre als Obmann begleitete. 
Politisch fand Gerd Mittelstädt seine späte Heimat in der SPD, der er 2005 beitrat. Seit 2006 gehörte er dem Gemeinderat an. Gemeinsam mit befreundeten Parteimitgliedern setzte sich Gerd Mittelstädt als Mitglied des Vorstands dafür ein, dass sich die SPD Neu Wulmstorf mit neuen Konzepten ein Stück weit neu erfand. Politische Verantwortung übernahm der Sozialdemokrat von 2008 bis 2011 auch als stellvertretender Bürgermeister.
Sein langjähriger Wegbegleiter, der SPD-Politiker Tobias Handtke, sagt über den Verstorbenen: "Viele Menschen lächeln, laden damit ein und hinter der Kulisse ist von Wärme nicht mehr viel zu spüren. Bei Gerd war es anders. Der erste Kontakt war nicht immer herzlich, eher etwas reserviert. Wenn man den Menschen Gerd aber kennen lernte, war er ein verlässlicher und mitfühlender Freund und Kollege." Gerd Mittelstädt hinterlässt zwei erwachsene Kinder.