Elbe vor Wischhafen: Containerriese musste notankern

Der Containerriese der chinesischen Reederei "Yang Ming" war das zweite Mal im Hamburger Hafen
  • Der Containerriese der chinesischen Reederei "Yang Ming" war das zweite Mal im Hamburger Hafen
  • Foto: Dietmar Hasenpusch
  • hochgeladen von Björn Carstens

bc. Wischhafen. Schrecksekunde auf der Elbe: Am Freitagmorgen gegen 9 Uhr musste ein Containerschiff der chinesischen Reederei "Yang Ming" auf Höhe Wischhafen notankern. Grund war ein Maschinenausfall. Die "YM Wish"war nach ihrem zweiten Besuch im Hamburger Hafen gerade auf dem Weg nach Rotterdam.

„Die Sicherheit des Schiffsverkehrs war zu keiner Zeit beeinträchtigt. Das Schiff ist nicht quergeschlagen und die Fahrrinne musste nicht gesperrt werden“, erklärt der Ältermann der Lotsenbrüderschaft Elbe, Ben Lodemann. Auch die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen habe ihren Betrieb nach Fahrplan fortgesetzt.

Kapitän und Lotsen konnten den Containerriesen (15.000 Standardcontainer) sicher an die Böschung der tiefen Fahrrinne bringen. Das Schiff ist 368 Meter lang und 51 Meter breit.

Die "YM Wish" wird nach Angaben von "Hamburg Hafen Marketing" am Freitagmorgen von vier Schleppern zu einem Notliegeplatz in den Elbehafen Brunsbüttel gebracht. Dort soll die Maschine repariert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen