Die neue Remise beim Brunckhorst'schen Huus wird mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht

Bürgermeister Johann Schlichtmann vor der neuen Remise
4Bilder
  • Bürgermeister Johann Schlichtmann vor der neuen Remise
  • Foto: sb
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

sb. Oldendorf. Fertig ist sie schon einige Wochen, jetzt folgt die offizielle Eröffnung: Die neue Remise beim Brunckhorst'schen Huus in Oldendorf, Sunder Straße 2, wird am Samstag, 4. Mai, von 14 bis 18 Uhr mit einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einer Begrüßung der Besucher und Ehrengäste durch Bürgermeister Johann Schlichtmann steht das Haus zur allgemeinen Besichtigung offen. Kulinarisch sorgt die Oldendorfer Jugendfeuerwehr mit Bratwurst und Co. vom Grill für das Wohl der Gäste.

Die Remise befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Brunckhorst'schen Huus. Das zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtete niederdeutsche Hallenhaus dient heute als schmuckes Heimathaus und wird für kulturelle und soziale Zwecke genutzt. An beide Gebäude schließt sich ein sehr gepflegter Garten an, in dem unter anderem Veranstaltungen wie das jährliche Rosenfest oder Bauernmärkte stattfinden. "Gerade für solche Veranstaltungen können wir die neue Remise mit ihrer überdachten Terrasse, der Küche und den Toiletten sehr gut nutzen", sagt Johann Schlichtmann. "Bisher musste dafür das Brunckhorst'sche Huus geöffnet werden. Insbesondere bei feuchter Witterung wurde dabei das wertvolle Parkett in dem unter Denkmalschutz stehende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen."

In erster Linie dient die Remise jedoch als Unterkunft für den Bauhof. Dessen drei Mitarbeitern stand zuvor an gleicher Stelle lediglich ein vier mal vier Meter großer Schuppen zur Verfügung. "Für einen angenehmen Pausenaufenthalt sowie Schutz bei schlechtem Wetter war das nicht angemessen", sagt Johann Schlichtmann. Zudem wird dort in Kürze ein PC-Arbeitsplatz für Dokumentationsarbeiten eingerichtet. Und: Der Aufenthaltsraum mit Küche kann auch von den Mitgliedern der Garten-AG genutzt werden. Deren ehrenamtliche Mitglieder pflegen den schönen Garten mit Teich. Ihnen steht in der Remise jetzt auch ein Lagerraum für Gartengeräte zur Verfügung. In einem weiteren Lagerraum wird das Gartenmobiliar des Oldendorfer Kultur- und Heimatvereins gelagert, das u.a. bei oben genannten Festen und Veranstaltungen zum Einsatz kommt.

Die Toiletten der Remise können bei Bedarf auch von der Öffentlichkeit genutzt werden. "Wenn hier zum Beispiel Radtouren oder Ausflüge starten, kann die Gemeinde auf Anfrage gern die Türen für die sanitären Anlagen öffnen", bietet Johann Schlichtmann an.

Der Bau der Remise kostete 260.000 Euro, die Hälfte der Kosten wurde durch EU-Fördermittel finanziert. Baubeginn war im August 2018, die Bauuabnahme erfolgte nach nur acht Monaten Bauzeit im April dieses Jahres. Errichtet wurde die Remise in Holzrahmenbauweise und nach modernen ökologischen Standards von überwiegend regionalen Handwerkern.

Tag der offenen Tür
in der Oldendorfer Remise
Samstag, 4. Mai, 14 bis 18 Uhr
Sunder Straße 2

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen