Ostern ohne Plastik

So lecker kann Ostern ohne Plastik sein: Im Hof Wörme füllt Jeannette Köhnke frisches Nougat auf Wunsch in den mitgebrachten Behälter Fotos: as
3Bilder
  • So lecker kann Ostern ohne Plastik sein: Im Hof Wörme füllt Jeannette Köhnke frisches Nougat auf Wunsch in den mitgebrachten Behälter Fotos: as
  • Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

Süßigkeiten unverpackt einkaufen - Einkaufstipps für die Feiertage

(as). Beim Einkauf von Gemüse und Obst auf Plastik zu verzichten, ist einfach. Doch wie sieht es mit Süßigkeiten aus? Gerade vor Ostern laden Schokohasen und Ostereier zum Naschen ein. In sogenannten "Unverpackt-Läden" gibt es Schokolade auch ohne die störende Verpackung. Allerdings befinden sich diese Geschäfte meist in Großstädten - zu weit für einen Einkauf. Ostern ohne Plastik - geht das hier überhaupt?
Der Hofladen vom Hof Wörme Nr. 2, einem Demeter-Hof, bietet neben Bio-Obst und -Gemüse seit etwa einem halben Jahr einige Produkte ohne Verpackung an. Trockenfrüchte, Körner, Haferflocken, Grieß oder Semmelbrösel stehen in großen Gläsern bereit und werden auf Wunsch in die mitgebrachten Dosen gefüllt. Ebenso Brot und Käse. Und auch wer Süßes mag, wird hier fündig: Zwei Sorten Bio-Gummibärchen sind hier unverpackt erhältlich. Zu Festtagen wie Ostern hat Christina von Hörsten Haselnuss- und Mandelnougat im Angebot, das es ebenfalls unverpackt gibt. Den Kunden werden ihre Einkäufe auf Wunsch direkt in die mitgebrachten Behälter gelegt - die Plastikverpackung entfällt komplett.
Das Nougat ist eine leckere Alternative zu den vorverpackten Hasen und perfekt für den unverpackten Ostereinkauf. Tipp: Wer das Nougat österlicher gestalten möchte, kann es z.B. mit einem Ausstecher in Hasenform (Förmchen vorher für 10 Minuten ins Gefrierfach legen) ausstechen.
Im Pralinenfachgeschäft wird die Schokolade teilweise erst vor Ort in Cellophan gehüllt. Einfach mal freundlich fragen, ob die Pralinen nicht auch direkt in den mitgebrachten Behälter gelegt werden können.
Plätzchen backen statt gekaufter Leckereien - macht Spaß und vermeidet Plastikmüll.
Bunte Eier muss man nicht in der Plastikpackung kaufen. Mit Rote Beete oder Spinat lassen sich hartgekochte Eier leicht färben.
Statt in Cellophan-Tütchen kann man Oster-Süßigkeiten auch in kleinen Gläsern verschenken. Auch aus Butterbrot-Tüten lassen sich schnell süße Häschen-Verpackungen herstellen.
Das Fazit des Ostereinkaufs: Hasen, Eier und Co. sind wahre Plastikbomben. Im Hofladen gibt es zumindest einige Süßigkeiten ohne Plastik. Wer sucht, der findet auch im Supermarkt und im Discounter Schokolade, die zumindest "nur" in Stanniolpapier und Pappe verpackt ist. Ansonsten hilft nur Selbermachen.

Schnelle Osterkekse
500 g Mehl, 180 g Zucker, 1 1/2 EL Vanillezucker, 1 gehäufter TL Backpulver, 2 Eier, 250 g Magarine und 2 EL Sahne miteinander vermischen und den Teig gut durchkneten. Den Teig eine Stunde kühl stellen, danach Plätzchen ausstechen und mit einem verquirlten Eigelb bestreichen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 10 Minuten backen und nach Wunsch dekorieren. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.