Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Shoppen für den guten Zweck

Die Klassensprecher Leni, Fabian, Liam und Malena hoffen, das mit dem Flohmarkt genug Geld für das neue Klettergerüst zusammen kommt (Foto: Corinna Tamke-Reimers)
Flohmarkt an der Grundschule Nenndorf

as. Nenndorf. Premiere in Nenndorf: Um Geld für ein neues Klettergerüst zu sammeln, veranstalten Schulverein und Schulelternrat der Grundschule in Nenndorf einen Flohmarkt Es ist der erste Schulflohmarkt in der Grundschule.
Am Samstag, 17. November, von 13 bis 17 Uhr verwandeln sich die Räume in der Schule (Auf dem Ast 2 / Querweg 3) in einen Basar. An rund 80 Ständen werden gut erhaltene Kinderbekleidung, Spielzeug und alles rund ums Kind angeboten. Mit Kaffee, Kuchen und Wurst vom Grill ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Schnäppchenjäger erstehen nicht nur preiswerte Geschenke zu Nikolaus und Weihnachten, sondern tun auch noch etwas Gutes. Denn mit den Erlösen aus Standgebühren und Kuchenverkauf wollen Schulelternrat und Schulverein ein neues Klettergerüst für die Schule anschaffen.
Da ein Spielgerät auf dem Schulhof stillgelegt wurde, muss eine Neuanschaffung für den Schulhof her. Der Schülerrat der Grundschule war sich einig: ein Klettergerüst soll es werden, das sowohl für die Mädchen als auch für die Jungen interessant ist. Das Spielgerät ist u.a. mit einer Turnstange, Sprossenleiter, Kletterwand, Netz und Rutschstange ausgestattet. "Das Gerüst entspricht den Wünschen der Schüler, zudem ist es später durch weitere Elemente erweiterbar", sagt Schulleiterin Ranga Hoffmann. Dennoch musste sie den Schülern zunächst eine Absage erteilen: Mit Kosten von insgesamt rund 11.500 Euro für Gerüst und Aufstellung passt das Gerüst nicht ins Budget der Schule. Mit dieser Absage wollte sich der Schülerrat jedoch nicht abfinden und bat den Schulverein um Unterstützung. Erste Sponsoren sind bereits gefunden, mit der Durchführung des Flohmarktes soll nun der restliche Betrag zur Finanzierung des neuen Klettergerüstes gesammelt werden.
"Kinder benötigen Bewegung, um sich auszutoben, den Kopf freizubekommen, um dann auch besser lernen zu können", betont Petra Schacht vom Schulelternrat. Die Koordinationsfähigkeit und Bewegungsabläufe der Kinder werden geschult und ihre überschüssige Energie angemessen reduziert.
"Alle Beteiligten freuen sich auf Ihren Besuch und sei es nur, um Ihnen einen Kaffee zu servieren, ein Stück Kuchen oder eine Grillwurst anzubieten oder ein nettes Gespräch zu führen", lädt Schacht ein.