Pachtvertrag gekündigt
Modellfluggruppe Ramelsloh sucht neuen Flugplatz

Der erste Vorsitzende Dr. Erwin Schmelzer zeigt eines seiner insgesamt zehn Modellflugzeuge Fotos: Schmelzer
2Bilder
  • Der erste Vorsitzende Dr. Erwin Schmelzer zeigt eines seiner insgesamt zehn Modellflugzeuge Fotos: Schmelzer
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Ramelsloh. Die Tradition des Modellflugsports in Seevetal ist bedroht. Nach Kündigung des Pachtvertrags für ihr bisheriges Vereinsgelände ist die 1973 gegründete Modellfluggruppe Ramelsloh auf der Suche nach einem neuen Flugplatz - bisher vergeblich. "Wir sind in Sorge um die Existenz unseres Vereins", sagt der erste Vorsitzende Dr. Erwin Schmelzer.
Die 110 Mitglieder der Modellfluggruppe Ramelsloh haben ihren bisherigen Flugplatz entlang des Holtorfsloher Wegs, zwischen den Ortschaften Holtorfsloh und Pattensen gelegen, geräumt. Zurzeit begnügen sie sich mit einer Übergangslösung für genehmigungsfreien Modellflug. "Wir fliegen auf einer grünen Wiese bei Tangendorf", sagt der zweite Vorsitzende Helmut Schädlich. Dort dürfen zumindest elektrisch angetriebene Flieger mit einem Startgewicht bis zu fünf Kilogramm abheben. Erwin Schmelzer ahnt, dass ein improvisierter Flugplatz auf Dauer nicht reichen wird. "Ein Verein, der kein Gelände hat, wird zu einem toten Gebilde", sagt der Hobbypilot, der hauptberuflich im Flugzeugbau tätig ist.
Eine Verlängerung des Pachtvertrags kam nicht mehr zustande. Der Landwirt wolle die Fläche für sich verwenden. "Wir Modellflieger sind von einem Verdrängungswettbewerb betroffen. Ein Konkurrent ist die Windenergie", sagt Erwin Schmelzer. Aber auch Naturschützer, Landwirte und Jäger machen im Wettbewerb um Flächen ihre Ansprüche geltend.
Dabei sei eine Koexistenz mit dem Modellflugsport realisierbar. "Das Wild gewöhnt sich an den Betrieb", sagt Helmut Schädlich. "Wir bleiben grün und unterbrechen die Intensivlandwirtschaft. Auf unserem bisherigen Flugplatz hatten sich auch seltene Tierarten aufgehalten." Der Flugbetrieb sei heute geräuschärmer als er von früher bekannt ist. Das jährliche Flugfest haben die kleine Seevetaler Ortschaft Holtorfsloh überregional bekannt gemacht. Mitglieder aus 26 befreundeten Vereinen haben es besucht.
Für Landwirte könnte eine Verpachtung an die Modellflieger ein lohnendes Geschäft sein. Längst nicht immer lassen sich mit der Bewirtschaftung des Bodens mehr Einnahmen erzielen.
Die Modellfluggruppe Ramelsloh sucht eine etwa zwei Hektar große, flache und ebene Fläche, 800 Meter entfernt von bewohnten Gebäuden gelegen. Der Verein möchte dort eine Hütte aufstellen, um Geräte unterzustellen.
Wer dem Verein ein neues Fluggelände anbieten kann, meldet sich beim ersten Vorsitzenden Erwin Schmelzer, Telefon 0162-2108342.

Der erste Vorsitzende Dr. Erwin Schmelzer zeigt eines seiner insgesamt zehn Modellflugzeuge Fotos: Schmelzer
Besucher beim Flugtag der Modellfluggruppe Ramelsloh im Jahr 2018
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen