Prozess wurde weitergeführt
Überfall auf Asia-Shop in Buchholz: Freispruch für einen Angeklagten

Der 46-jährige Angeklagte wurde freigesprochen
  • Der 46-jährige Angeklagte wurde freigesprochen
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab./sc. Stade. Einer der beiden Männer (35 und 46), die sich vor der 1. Großen Strafkammer in Stade wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung verantworten mussten, wurde am 25. Januar aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Den beiden Männern wurde vorgeworfen, den Inhaber eines Asia-Shops (55) in Buchholz in seinem Geschäft geschlagen und getreten zu haben sowie eine Tasche mit 9.000 Euro Bargeld entwendet zu haben.

Dem 46-Jährigen konnte die Täterschaft nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Weder Zeugen noch das Opfer konnten ihn eindeutig identifizieren. Am Tatort wurden auf verschiedenen Gegenständen zwar Spuren seiner DNA gefunden. Doch auch andere DNA-Spuren wurden sichergestellt. Eine Verurteilung könne es nur geben, wenn es keinen Zweifel an der Schuldzuweisung gebe, sagte der Vorsitzende Richter. Der Anwalt des Nebenklägers sowie die Verteidigerin des Angeklagten schlossen sich den Ausführungen an. Der Mann muss trotz Freispruchs aber in der JVA Lüneburg bleiben, weil in einem anderen Fall noch gegen ihn ermittelt wird.

Asia-Shop-Besitzer nach brutalem Überfall traumatisiert

In der Verhandlung am Montag sagten auch zwei Zeugen aus: Ein 39-Jähriger parkte mit seinem Auto vor dem Asia-Shop und beobachtete zwei Männer, die in den Laden gingen und hinter sich die Tür verschließen wollten. Sofort habe er ein komisches Gefühl gehabt und Hilfe im benachbarten Restaurant gesucht. Dort alarmierten Gäste die Polizei. Dann habe er gesehen, wie einer der Täter durch den Hinterausgang floh. Der Zeuge nahm mit seinem Auto die Verfolgung auf, verlor den Täter in der Fußgängerzone jedoch aus den Augen. Bilder für eine Identifizierung legte ihm die Polizei vor. Doch der Zeuge erkannte keinen Täter wieder, da er einen nur von hinten, den anderen nur mit Maske und Mütze gesehen habe.

Eine weitere Zeugin besuchte zur Tatzeit das Restaurant neben dem Asia-Laden. Ein Mann habe sie um Hilfe gebeten. Daraufhin sei sie zusammen mit einem weiteren Mann zum Asia-Shop gegangen und habe durch die Schaufenster zwei Männer gesehen, die im hinteren Bereich des Ladens abwechselnd auf jemanden eingeprügelt hätten. Nachdem sie Schmerz- und Hilfeschreie gehört habe, habe sie mit ihren Händen gegen die Schaufensterscheibe geschlagen, woraufhin die Täter vom Opfer abgelassen hätten. Die Zeugin rief die Polizei. Währenddessen konnte der Asia-Shop-Besitzer die Vordertür aufschließen und ins Freie gelangen. Die Täter konnte sie ebenfalls nicht hinreichend erkennen.

Gewaltopfer sagt am Landgericht Stade aus
Buchholz: Haupttäter sitzt in U-Haft
Autor:

Saskia Corleis

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.