Krank - und ohne Besuch
Für Patienten keine leichte Situation: Besuchsverbot in den Elbe Kliniken

Gerade ältere Patienten dürften Probleme damit haben, auf den Besuch von Angehörigen verzichten zu müssen
  • Gerade ältere Patienten dürften Probleme damit haben, auf den Besuch von Angehörigen verzichten zu müssen
  • Foto: Adobe Stock/Lightfield Studios
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Vor allem sind Frauen sind in Deutschland von Armut betroffen.

Job-Pause, Scheidung - vor allem Frauen trifft es
Zweitjob, um finanziell über die Runden zu kommen

(cbh). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung, langjährige Berufserfahrung, arbeiten teils in verantwortungsvollen Positionen. Und trotzdem reicht das Geld vorne und hinten nicht zum Leben. Diese drei Frau aus den Landkreisen Harburg und Stade benötigen inzwischen zwei Jobs, um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie zu bestreiten. Mit diesem Problem sind sie nicht allein: Der Anteil der Bundesbürger, die einem Zweitjob nachgehen, hat sich in den vergangenen 20 Jahren von 1,8 Mio. auf 4,1...

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Service
Jetzt können die Ärmel für den Piks hochgekrempelt werden
2 Bilder

Nicht mehr stundenlang in der Schlange stehen
Jetzt anmelden: Fünf Impfstationen im Landkreis Stade nehmen am 6. Dezember ihre Arbeit auf

+++ Update: In einigen stationären Impfstationen sind die Termine für Dezember bereits ausgebucht +++ jd. Stade. Landrat Kai Seefried hält seine Zusage ein. Ab der kommenden Woche nehmen die fünf festen Impfstationen ihre Arbeit auf. Für viele, die sehnsüchtig auf eine Impfung warten, dürfte es wie ein Nikolausgeschenk sein: Am Montag, 6. Dezember, erhält die Impfkampagne im Landkreis einen zusätzlichen Schub. Dann wird montags bis freitags jeweils an einem festen Wochentag stationär geimpft....

Politik
Kamal I. starb nach Schüssen aus der Dienstwaffe von Polizisten in der Unterkunft in Harsefeld. Er war psychisch auffällig

Erschossener Flüchtling in Harsefeld
Grüne stellen Fragen zum Sozialpsychiatrischen Dienst

tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der Grünen stellt den Antrag, dass im Kreissozialausschuss ein Situationsbericht zur Lage des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises vorgelegt werden soll. Hintergrund des Antrags: Am 3. Oktober wurde ein Flüchtling in seiner Unterkunft in Harsefeld von der Polizei erschossen (das WOCHENBLATT berichtete). Der Mann war psychisch auffällig, die Samtgemeinde Harsefeld wurde von Mitbewohnern darauf hingewiesen, dass er Hilfe benötige. Es soll Kontakte...

Service
5 Bilder

Niedrigste Inzidenz seit einer Woche
Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 3.12.: Werte bleiben konstant

jd. Stade. Die Corona-Zahlen stagnieren derzeit im Landkreis Stade: Am Freitag (3.12.) wird mit 132,9 die niedrigste Sieben-Tage-Inzidenz seit mehr als einer Woche gemeldet. Damit liegt der Landkreis Stade auf Platz 10 der Regionen mit den niedrigsten Inzidenzwerten in Deutschland. Das RKI nennt für Deutschland aktuell eine Sieben-Tage-Inzidenz von 442,1. Die landesweite Inzidenz für Niedersachsen beträgt derzeit 205,9. Die Inzidenzwerte in der Region sehen wie folgt aus: Landkreis Harburg:...

Panorama
Über verbale sexuelle Belästigung sprechen nur wenige Frauen - viele schämen sich
3 Bilder

Catcalling
Das ist verbale sexuelle Belästigung, kein Kompliment

(sv). Eigentlich bin ich, Svenja Adamski, WOCHENBLATT-Redaktionsvolontärin, überzeugte Kapuzenpulli-Trägerin, ziehe mich lieber warm als hübsch an und gebe nichts auf Make-up. Jetzt habe ich mir aber doch mal eine richtig schicke schwarze Lederjacke mit warmem Teddyfell aus Baumwolle gekauft, weil ich sie absolut fantastisch fand. Kaum dass ich mein neues Lieblingsstück trug, durfte ich mir allerdings eine Menge niedere Anmachsprüche und Gepfeife auf offener Straße anhören, so wie ich es bisher...

Blaulicht
Zahlreiche Brände wurden gelegt  wie an dieser Garage
2 Bilder

Ermittlungsgruppe eingerichtet
Brandserie in Buxtehude

sla. Buxtehude. Wie berichtet, treibt seit geraumer Zeit ein Brandstifter sein Unwesen in Buxtehude. Zahlreiche Brände wurden gelegt - aber bislang konnte kein Täter ermittelt werden. Bei der Polizeiinspektion Stade wurde daher vor Kurzem eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die die Serie von Brandstiftungen im Buxtehuder Stadtgebiet aufklären soll. Die Ermittler haben inzwischen mehrere Jugendliche bzw. Heranwachsende aus Buxtehude im Visier. Diese könnten für die Feuer, die mittlerweile einen...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

jd. Stade. Jeder muss derzeit so gut wie möglich mit den Corona-Beschränkungen zurechtkommen. Bei dem einen klappt das besser, bei dem anderen weniger gut. Viele haben sich mit ihrem Alltag unter Corona-Vorzeichen arrangiert. Es gibt aber auch Personengruppen, bei denen die Pandemie-Folgen tief in den persönlichen Lebensbereich eingreifen. Dazu zählen die Krankenhauspatienten. In den Elbe Kliniken gilt seit genau einem Monat ein striktes Besuchsverbot. Krank und dann noch ohne direkten Kontakt zu Freunden und Familie: Wie funktioniert das? Das WOCHENBLATT hat nachgefragt.

Das Betretungsverbot für Besucher sei erforderlich, um die Verbreitung des Virus zu verhindern und Patienten wie Mitarbeiter bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen, so die Hygiene-Fachärztin Claudia Rösing. Es sei schlichtweg keine andere Lösung möglich, da bei Besuchsverkehr weder auf den Fluren und in den Aufzügen noch in den Patientenzimmern die erforderlichen Abstände eingehalten werden können, erläutert die Leiterin der Krankenhaushygiene an den Elbe Kliniken.

"Für Patienten, Angehörige und Freunde ist dieses Besuchsverbot äußerst schmerzlich", sagt Dr. Sebastian Philipp, Ärztlicher Direktor am Elbe Klinikum Stade. Dennoch sei die Akzeptanz groß, abgesehen von wenigen Ausnahmen. Viele Patienten seien ja noch in der Lage, via Telefon, Smartphone oder Videochat mit ihren Liebsten Kontakt zu halten. Philipp räumt aber ein: "Schwierig ist es vor allem bei dementen Personen und Intensivpatienten."

Gerade auf der Intensivstation müssen Hygieneregeln besonders streng gehandhabt werden. Deswegen sind dort auch keine Handys erlaubt, auch wenn ein dort liegender Patient in der Lage sein sollte, selbstständig zu telefonieren. Neben diesen "infektiologischen" Gründen ist es auch aufgrund des Datenschutzes nicht zulässig, Mobiltelefone auf der Intensivstation zu nutzen.

Wenn keine Möglichkeit bestehe, Kontakt nach außen aufzunehmen, komme den Pflegerinnen und Pflegern auf der Intensivstation eine sehr wichtige Rolle zu, so Philipp. "Den direkten Kontakt mit einer engen Bezugsperson können wir natürlich nicht ersetzen", sagt Krankenschwester Claudia Scholtissek. Dennoch würden sie und ihre Kollegen sich in jeder freien Minute um die Patienten kümmern und - so oft es geht - mit ihnen Gespräche führen.

Es gibt an den Elbe Kliniken allerdings auch einige wenige Ausnahmen vom Besuchsverbot. Hier die Regelungen auf den jeweiligen Stationen:

Kinderklinik: Die Mitaufnahme eines Elternteils ist nach wie vor möglich. Eltern haben jederzeit die Möglichkeit, ihr Kind zu besuchen. Die Klinikclowns führen ihre "Visiten" mindestens einmal wöchentlich auf den Balkonen der Kinderklinik durch.

Kreißsaal/Geburten: Werdende Väter dürfen unter strengen Hygieneauflagen während einer Geburt dabei sein. Das gilt nicht bei einem Kaiserschnitt. Danach wird den Vätern pro Tag eine Stunde Besuchszeit eingeräumt. Geschwisterkinder dürfen aber nicht zu Besuch kommen. Mit einigen Eltern gab es deswegen Diskussionen.

Palliativpatienten: Engste Angehörige haben die Möglichkeit, sich im Krankenhaus von der sterbenden Person zu verabschieden.

Intensivstation: Besuche auf der Intensivstation sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht gestattet.

COVID-19-Isolierstation: Besuche sind nicht erlaubt.

"Normalstationen" und Psychiatrie: Besuche sind derzeit nicht möglich. Einzelne Ausnahmen in besonderen Situationen erteilen die behandelnden Teams.

Notaufnahme/Ambulanzen: Begleitpersonen sind nur dann gestattet, sofern es sich beim Patienten um ein Kind handelt oder ein erwachsener Patient zwingend auf Hilfe angewiesen ist.

Damit das Coronavirus nicht von außen eingeschleppt wird, testen die Elbe Kliniken alle stationär aufgenommenen Patienten. Bei den Mitarbeitern erfolgt regelmäßig ein Schnelltest. Diese Schnelltests stehen den Elbe Kliniken seit der vergangenen Woche in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Den Arztbesuch nicht meiden

Wer krank ist, sollte auf jeden Fall einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen, so der Appell des ärztlichen Direktors des Elbe Klinikums Stade, Dr. Sebastian Philipp: "Die Hygienestandards in den Kliniken und Praxen sind extrem hoch. Deshalb sollte man trotz aller Vorsicht bei ernstzunehmenden Beschwerden wie zum Beispiel dem Verdacht auf Herzinfarkt oder Schlaganfall unbedingt einen Arzt oder eine Klinik aufsuchen oder den Rettungsdienst rufen."

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen