Geheilt von Migräne und Rheuma

Silya Seegmüller freut sich über die Therapieerfolge
  • Silya Seegmüller freut sich über die Therapieerfolge
  • Foto: Böttcher
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Heilpraktiker Sven Sbrezesny vom Naturheilzentrum Stade bekommt chronische Krankheiten in den Griff

sb. Stade. Seit ihrem 13. Lebensjahr litt Silya Seegmüller (24) aus dem Landkreis Stade an Migräne. "Zuerst kamen die Attacken nur, wenn ich zu wenig getrunken hatte, später wurden sie auch durch Stress hervorgerufen", sagt die junge Frau. Die Anfälle dauerten meistens zwei Tage und traten im schlimmsten Fall zwei- bis dreimal pro Monat auf.
Mit 19 Jahren kamen Rheuma und Nesselsucht als weitere chronische Krankheiten hinzu. Silya Seegmüller reiste von Facharzt zu Facharzt, besuchte mehrere Kliniken im In- und Ausland und wandte sich auch an diverse Naturmediziner - keiner konnte ihr helfen. "Meine Symptome waren immer kurzzeitig unterdrückt, aber nie ausgeheilt und stets von starken Nebenwirkungen begleitet", erinnert sich die Patientin.
Dann las Silya Seegmüller einen Zeitungsartikel über das Naturheilzentrum Stade - und begab sich in die Hände von Inhaber und Heilpraktiker Sven Sbrezesny. Er schaffte das bisher Unmögliche und bekam die drei als unheilbar eingeschätzten Krankheiten innerhalb weniger Monate in den Griff.
"Im Unterschied zur Schulmedizin unterdrücke ich nicht die Symptome einer Krankheit, sondern gehe ihr auf den Grund", sagt Sven Sbrezesny. Für diese Detektivarbeit führt der Heilpraktiker zunächst ein sehr gründliches Anamnesegespräch. Anschließend lässt er von einem Speziallabor, in Blut- und/oder Stuhlproben des Patienten, nach sogenannten „subklinische Entzündungen“ (Low-Grade Inflammationen) suchen. "Leider werden diese Laborparameter nicht in die üblichen ärztlichen Basis-Untersuchungen miteinbezogen, obwohl bekannt ist, dass gerade diese Entzündungen für die meisten unserer Zivilisationserkrankungen verantwortlich sind", sagt Sven Sbrezesny. "Sie spielen eine Rolle bei der Gefäßverkalkung, beim Diabetes mellitus, bei der Neurodermitis, beim M. Alzheimer, Fibromyalgie, Rheuma u.v.m."
Auch Silya Seegmüller litt unter diesen subklinischen Entzündungen. Sie wurden u.a. durch Lebensmittelunverträglichkeiten hervorgerufen, die eine Kettenreaktion in ihrem Körper auslösten. "Hat man die Ursache der Kettenreaktion ermittelt, kann die Therapie beginnen", erklärt Sbrezesny. "In der Regel dauert die Suche nur rund eine Woche."
Silya Seegmüller behandelte der Heilpraktiker zunächst mit der LNBSchmerztherapie nach Liebscher & Bracht. Dabei werden bestimmte Schmerzpunkte durch Drücken dauerhaft beeinflusst. Gegen die rheumatischen und die Hautbeschwerden wandte Sven Sbrezesny die Cellsymbiosis-Therapie an. Durch die Einnahme spezieller Präparate und Nahrungsergänzungsmittel werden dabei Zellstörungen aufgehoben, so dass Entzündungen abheilen können. "Die Migräne war nach sechs Behandlungen wie weggeblasen, Rheuma und Nesselsucht folgten", freut sich Silya Seegmüller. Um ihren Gesundheitszustand dauerhaft zu halten, muss sie jetzt lediglich auf einige Lebensmittel verzichten und erhält alle vier Wochen eine Sauerstoff-Infusion sowie Bioresonanz-Therapie.
• Sven Sbrezensy hat die LNB-Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht und die Cellsymbiosis-Therapie zu einer Kombi-Therapie zusammengefasst und sie "Luvir-Therapie" genannt. Der Experte bildet als Dozent der Akademie für Cellsymbiosis-Therapie regelmäßig Ärzte und Heilpraktiker in der innovativen Behandlungsform aus. Zurzeit gibt er ein mehrtägiges Seminar in Hannover, an dem Mediziner aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen.
• Infos unter Tel. 041 41 - 922 044, www.nhz-stade.de

Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 4. März im Landkreis Harburg
Kurz vor der ehemals magischen 50: Inzidenzwert bei 52,67

(sv). Wir befinden uns wieder kurz vor der ehemals magischen Grenze 50: Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg lag am heutigen Donnerstag, 4. März, bei 52,67 - so niedrig wie zuletzt vor zwei Wochen. In den Kommunen verzeichnete die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) den niedrigsten Wert, gefolgt von der Samtgemeinde Salzhausen (13,80). Die Samtgemeinde Stelle (114,99) wechselte die Samtgemeinde Tostedt (101,47) an der Spitze ab. Aktuell meldet der Landkreis Harburg 187 aktive Fälle, das sind drei...

Panorama
2 Bilder

Prologis will Grundstück erst später bebauen
Kleines Wäldchen in Neu Wulmstorf wurde plattgemacht

sla. Neu Wulmstorf. Was ist denn in Neu Wulmstorfs Norden los, fragen sich aufmerksame Bürgerinnen und Bürger. Seit Tagen waren Baufahrzeuge damit beschäftigt, das kleine Wäldchen zwischen dem Edeka-Markt und der Logistikhalle von Prologis zu roden. Der ehemals idyllische Weg entlang der S-Bahn-Linie Richtung Buxtehude gleicht nun einer kahlen Matschfläche. "Wie traurig", äußerten sich WOCHENBLATT-Leser und Spaziergänger gleichermaßen und spekulierten, ob dort eine Gewerbefläche oder neuer...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Jesteburg ist als Haltepunkt für den Regionalverkehr im Gespräch. Die Regionalstrecke Hannover-Soltau-Buchholz-Harburg würde dann über Jesteburg führen.
In einer Machbarkeitsstudie wurden jetzt drei mögliche Standorte in Jesteburg untersucht: Reindorfer Feldweg, Sandbarg und Bahnhofstraße. Wichtige Kriterien sind u.a., wie die Erschließung und Zuwegung erfolgt, die Anbindung an den Nahverkehr, wie viele Parkplätze eingerichtet werden können und die zu erwartenden Kosten
4 Bilder

"Die Öffentlichkeit muss dringend informiert und mitgenommen werden"
Jesteburgs Politik wurden mögliche Bahnhofsstandorte vorgestellt

as. Jesteburg. Reindorfer Feldweg, Sandbarg oder Bahnhofstraße - welches ist der beste Standort für einen möglichen Haltepunkt des Erixx in Jesteburg? Entsprechend dem parteiübergreifenden Antrag von SPD, CDU und Grünen wurde eine Machbarkeitsstudie über mögliche Standortvarianten für eine neue Bahnstation in Jesteburg erstellt. Wie die SPD jetzt bekannt machte, wurden die Ergebnisse der 9.500 Euro teuren Machbarkeitsstudie jüngst in einer informellen Sitzung den Gemeinderäten sowie dem...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen