Fotoapparat und Flugzeug sind seine Arbeitsmittel: Der Stader Martin Elsen ist passionierter Luftbildfotograf
Himmlische Bilder aus luftiger Höhe

Ein beginnender Morgen an der Elbe, aufgenommen aus der Vogelperspektive in Höhe von Jork. Der Blick schweift vom Alten  Land über den großen Strom bis nach Hamburg. Das stimmungsvolle Foto stammt aus dem neuen Bildband des Stader Luftbildfotografen Martin Elsen
5Bilder
  • Ein beginnender Morgen an der Elbe, aufgenommen aus der Vogelperspektive in Höhe von Jork. Der Blick schweift vom Alten Land über den großen Strom bis nach Hamburg. Das stimmungsvolle Foto stammt aus dem neuen Bildband des Stader Luftbildfotografen Martin Elsen
  • Foto: Martin Elsen
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Vielen Lesern dürfte der Name Martin Elsen geläufig sein. Bilder des Stader Fotografen sind regelmäßig im WOCHENBLATT abgedruckt - und zwar immer dann, wenn es darum geht, Berichte mit einem anschaulichen Foto aus luftiger Perspektive zu illustrieren. Der 50-Jährige dürfte mittlerweile jeden Winkel des Landkreises vom Flugzeug aus aufgenommen haben. Längst hat er seinen Aktionsradius weit über unsere Region hinaus ausgedehnt - und hat sich mit seinen faszinierenden Aufnahmen aus großer Höhe einen Namen als der "Luftbildfotograf" gemacht. Die Ergebnisse seiner jüngsten fliegerischen Streifzüge sind in seinem neuen Bildband abgedruckt, der gerade erschienen ist: In "Faszination Nordseeküste" präsentiert Elsen auf 240 Seiten die einzigartige Küstenlandschaft zwischen Borkum und Sylt, darunter auch die Elbmündung bis Hamburg hinauf.

Inselwelten, eingetaucht in goldenen Sonnenglanz, funkelndes Wasser und Wattenlandschaften, deren Priele im Spiel von Licht und Schatten wie feines Geäst wirken: Martin Elsen hat für seinen zweiten Bildband über die Nordsee mit der Kamera Farbtöne eingefangen, die die besondere Atmosphäre unserer Küstenregion unterstreichen. "Es kommt hier auf die Tageszeit an", sagt der Fotograf, der sich sein Handwerk selbst beigebracht hat. Früher hat er seine Fotos tagsüber geschossen, jetzt setzt er sich oftmals frühmorgens in den Flieger, um etwa den Morgennebel im Bild festzuhalten, oder steigt erst gegen Abend auf, weil die Sonnenuntergänge die Aufnahmen in wundervolle warme Farben tauchen.

"Diese Fotos mit außergewöhnlichen Lichtverhältnissen mögen die Kunden", erläutert Elsen. Ganz normale Luftbilder seien heute nicht mehr so gefragt. Abnehmer sind vor allem Fremdenverkehrsbüros, Reedereien und Firmen aus der Reisebranche. "Ich stelle dann ein Portfolio zusammen und biete das den Touristikern aus den jeweiligen Orten an. Oftmals kaufen die mir gleich die ganze Serie ab." Aber auch Privatpersonen können die Luftaufnahmen erwerben - in allen erdenklichen Größen, entweder als purer Download oder auch als Poster, hinter Acrylglas oder auf Leinwand.

Seit rund zehn Jahren knipst der gebürtige Stader die Welt von oben. Für seine Fotoexkursionen chartert er einen Motorsegler des Stader Luftsportvereins, dessen Mitglied er auch ist. Mit dabei sind immer - wie Martin Elsen es nennt - die "Herren der Lüfte". Das sind die Piloten, die die Maschine dorthin lenken, wo sie der Fotograf haben will. "Ein Fotoflug ist mit einem gewöhnlichen Flug kaum zu vergleichen", sagt Elsen. Oftmals müsse der Flieger immer wieder Motive umkreisen oder Drehmanöver vornehmen, bis die perfekte Aufnahme im Kasten sei. "Um den auf dem Einband abgedruckten Leuchtturm Roter Sand sind wir acht Schleifen geflogen, bis ich mit dem Foto zufrieden war." Gestartet wird immer in Agathenburg. Das Flugtempo ist eher gemächlich: Bei durchschnittlich 150 Stundenkilometern ist in rund anderthalb Stunden Sylt erreicht.

Rund 300 Stunden hat Martin Elsen bereits in der Luft verbracht. Mit dem Knipsen aus einer Höhe von rund 400 bis 600 Metern ist es aber nicht getan. "Die meiste Zeit nimmt die Nachbearbeitung der Bilder ein. "Wenn ich eine Stunde lang fotografiert habe, sitze ich später acht Stunden am Computer." Rund 100 Bilder schaffe er pro Tag mit Photoshop. "Das läuft im Programm aber nicht automatisiert durch. Ich fasse jedes Bild einzeln an, um die optimalen Einstellungen vorzunehmen."

Die Luftbildfotografie ist für Elsen übrigens eher ein Hobby, das sich finanziell selber trägt. Sein Geld verdient er hauptsächlich mit Aufträgen von Unternehmen. Er setzt Mitarbeiter, Produkte und auch Firmengebäude für Broschüren, Imagekampagnen und Werbeauftritte in Szene. Allein im Landkreis Stade gehören 150 Firmen zu seinem Kundenstamm.

• Martin Elsens Buch "Faszination Nordseeküste" (ISBN: 978-3-7822-1356-1) kostet 29,95 Euro und ist bei den meisten Buchhandlungen im Landkreis erhältlich. Ein Making-of vom Buch sowie Videos von Martin Elsens fliegerischen Fototrips sind auf Youtube zu sehen (Suchwort "Martin Elsen").
Weitere Infos: luftbild.fotograf.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.