Aufgelockerte Erde und mehr Nährstoffe
Leiden der Stader Bäume soll gelindert werden

In Stade rückten die Baumprofis Gert Veldhuizen (li.) und Germon Offereinds an, um den Linden am Pferdemarkt zu mehr Vitalität zu verhelfen
4Bilder
  • In Stade rückten die Baumprofis Gert Veldhuizen (li.) und Germon Offereinds an, um den Linden am Pferdemarkt zu mehr Vitalität zu verhelfen
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Blaulicht

Tödlicher Unfall in Buxtehude-Neukloster
Mann von zwei Zügen überrollt

tk. Buxtehude. Unfalldrama auf dem Bahnhof in Buxtehude-Neukloster: Ein Mann (27)  ist auf die Gleise gestürzt und von zwei Zügen überrollt worden. Er ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. Gegen 4.10 Uhr ist der Mann nach bisherigen Erkenntnissen  aus der in Richtung Stade fahrenden S-Bahn ausgestiegen und vermutlich aus ungeklärter Ursache unter den Zug geraten und dann bei der Weiterfahrt der Bahn bereits erheblich verletzt worden. Eine zweite Bahn, eine Stunde später, hat den...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Politik
Per QR-Code kann man sich problemlos mit der Luca-App einchecken. Doch welchen Nutzen hat das überhaupt?
Aktion

Landkreise Harburg und Stade greifen selten bis fast gar nicht auf Luca-Daten zu
Ernüchternde Bilanz: Luca-App wurde vom Gesundheitsamt Stade nur einmal genutzt

(jd). Sie sollte das Wundermittel gegen Corona sein: Die Luca-App wurde von deren Entwicklern als das Nonplusultra bei der Kontaktnachverfolgung angepriesen. Die PR-Kampagne hat sich gelohnt: 13 Bundesländer haben die Luca-App eingeführt und dafür insgesamt 21 Millionen Euro hingeblättert. Inzwischen stellt sich die Frage, ob diese Steuergelder nicht sinnlos ausgegeben wurden. Denn der Nutzen dieser App erscheint höchst fraglich: Nur wenige Gesundheitsämter setzen Luca tatsächlich ein. Auch die...

Service
8 Bilder

21 Corona-Patienten in den Elbe Kliniken
Landkreis Stade: Am 7.12. wird drittniedrigste Inzidenz in ganz Deutschland gemeldet

jd. Stade. Zu früh gefreut: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstagmorgen (7. Dezember) für den Landkreis Stade erstmals seit Mitte November wieder eine Inzidenz unter der 100er-Marke gemeldet. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 97,4 hätte der Landkreis Stade den niedrigsten Wert in Niedersachsen und den zweitniedrigsten in ganz Deutschland verzeichnet. Doch jetzt heißt es vom Landkreis: Der vom RKI aktuell veröffentlichte Inzidenzwert für den Kreis Stade ist nicht korrekt. Es soll ein...

jab. Stade. Die zehn Linden am Pferdemarkt in Stade brauchen Hilfe. Die Erde unter dem städtischen Pflaster ist so stark verdichtet, dass Wasser nicht ausreichend zu den Wurzeln vordringen kann. Dazu kommt, dass der Boden relativ nährstoffarm ist. Die Wurzeln wachsen nach oben durch das Pflaster, die Bäume wachsen nicht mehr richtig, die Blätter sind kleiner als gewöhnlich. Daher musste eine "Wurzelbehandlung" der etwas anderen Art her.

Mit schwerem Geschütz zu Leibe gerückt

Mit Bohrmaschine, Luftdruck und der sogenannten Injektionslanze rücken die Experten dem Boden rund um die Linden zu Leibe. Zunächst bohrt Germon Offereinds Löcher in den Sand und zwischen die Fugen. Hierbei bemerkt der Experte bereits, wie massiv verdichtet die Erde ist, denn er benötigt für die Arbeit wesentlich mehr Zeit als gewöhnlich. Danach folgt Gert Veldhuizen mit der Injektionslanze. Stück für Stück bricht sie mit Hilfe von ca. sieben Bar Luftdruck neue Wurzelkanäle in die Erde und lockert sie damit auf. Die Pflasterdecke hebt und senkt sich, Luftbläschen drücken zwischen den vom Regen nassen Fugen hervor. Bis rund 80 Zentimeter Tiefe muss die Erde aufgebrochen werden, damit die neuen Wurzeln auch nach unten wachsen können.

Danach presst das Gerät mit zwei Bar organisches Substrat in die entstandenen Kanäle. Das Material wird im kleinen Lkw direkt vor Ort für die Stader Linden gemischt, damit die Bäume für die kommenden sechs bis sieben Jahre optimal mit Nährstoffen versorgt sind. Die Wurzelbildung wird dadurch angeregt. So ist es in Zukunft eventuell möglich, die Wurzeln oberhalb der Erde zu kappen und Gefahrenstellen zu minimieren.
Zusätzlich sollen im Frühjahr die Baumkronen etwas ausgeschnitten werden, um es den Linden etwas leichter zu machen, erklärt Wilfried Böhling, Landschaftsplaner der Stadt Stade. Ob die Maßnahme Wirkung zeigt, sollte bald schon sichtbar sein.

Die Deko-Kugeln, die in den Linden hängen, seien für die Bäume im Übrigen kein Problem, sagt Böhling. Sie hingen nur locker in den Ästen und würden sich nicht negativ auswirken.

Für die Stadt Stade war diese TFI-Methode (Tree Fertilizer Injector, dt. Injektor für Baumdünger) einer Firma aus Bremen eine schnelle und kostengünstige Maßnahme, den Linden zu helfen. Das Pflaster musste nicht aufgenommen werden, die Arbeiten fanden komplett unterirdisch statt. Außerdem benötigten die Experten nur zwei Tage.

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen