Verschwundene Mieze wieder aufgetaucht / Aber es bleiben Fragen offen
Nach bangen Wochen: Katzen-Happy End in Stade

Tommy ist wieder da. Doch das abgemagerte Tier zeigt Verhaltens-auffälligkeiten
2Bilder
  • Tommy ist wieder da. Doch das abgemagerte Tier zeigt Verhaltens-auffälligkeiten
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Sie hatte schon fast alle Hoffnung aufgegeben: Vor fast fünf Wochen verschwand der Kater von Elena F. aus Stade. Der etwa ein Jahr alte Norwegische Waldkatzen-Mix war erst seit April Freigänger, kehrte von seinen Ausflügen abends immer pünktlich zurück. An einem Freitag Ende Juni wartete Elena F. vergeblich auf ihren Tommy. Die Katzenhalterin, die aus Sorge vor Racheaktionen ihren Nachnamen nicht publik machen möchte, machte bange Wochen durch. Denn in ihrem Wohnviertel waren zuvor bereits Katzen spurlos verschwunden (das WOCHENBLATT berichtete). Aber jetzt hat die junge Frau ihren Kater wieder. Tommy tauchte urplötzlich wieder auf - völlig abgemagert und in einem schlechten Allgemeinzustand. Elena F. vermutet, dass das Tier von irgendwem eingesperrt wurde.

Für diese Annahme gibt es laut Elena F. gute Gründe: "Unser Kater hat ein weißes Fell und kam meist verschmutzt nach Hause, wenn er draußen unterwegs war. Überall im Fell saßen Erdkrümel." Jetzt sei der Kater komplett sauber gewesen - und das nach Wochen. Ihr Verdacht: Jemand hat Tommy womöglich im Käfig gehalten und ihn wohl auch gewaschen. "Der Kater roch nach nichts. Selbst die Pfoten waren sauber. Wäre er vier Wochen im Freien herumgestromert, hätte er anders aussehen müssen."

Während seiner mutmaßlichen Gefangenschaft hat Tommy offenbar so gut wie nichts zu fressen bekommen. Er sei spindeldürr und müsse sich an feste Kost erst wieder gewöhnen, berichtet Elena F. Sonnenbrand an beiden Ohren lasse darauf schließen, dass der Kater draußen festgehalten worden sei. "Unsere Tierärztin hat mir erklärt, dass Katzen nicht stundenlang in der Sonne sitzen, sondern sich immer Schattenplätze suchen", meint die junge Frau. "Für mich steht fest: Tommy war willkürlich der prallen Sonne ausgeliefert."

Eine weitere Merkwürdigkeit: Dem Kater wurde das Fell am Kopf und an den Ohren geschnitten. Elena F. fürchtet: Ihr Liebling muss Schlimmes durchgemacht haben. "Er ist jetzt noch anhänglicher als sonst und bleibt nicht allein in einem Zimmer. Außerdem miaut er ständig." Die Katzenhalterin vermutet, dass die betreffende Person, die ihren Kater eingesperrt hat, durch den WOCHENBLATT-Artikel vom vergangenen Samstag ("Katzenfreunde hegen schlimmen Verdacht") aufgeschreckt wurde und den Kater vorsichtshalber freigelassen hat, bevor ihm die Behörden auf die Schliche kommen.

Für Elena F. und auch ihre Freundin Patricia Z. - auch deren Katze war wochenlang verschwunden - bleiben jedenfalls Fragen offen. Sie hegen den Verdacht, dass im Fall ihrer Katzen etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen ist.

Wie berichtet, hatten die zwei Katzenhalterinnen eine Suchhundestaffel beauftragt, ihre Stubentiger aufzuspüren. Die Mantrailer-Hunde schlugen unabhängig voneinander bei einem Haus in einer Nachbarstraße an. Dort war vorher bereits eine Lebendfalle entdeckt worden. Der Landkreis wurde aktiv, leitete gegen den Fallensteller ein Bußgeldverfahren ein.

Die zwei Freundinnen sind zwar heilfroh, dass sie ihre Lieblinge wieder in den Armen halten können. Doch in Zukunft wird sie stets die Sorge begleiten, dass jemand ihren Katzen mutwillig etwas zu Leide tut, wenn diese sich wieder auf Ausflüge in die Nachbarschaft begeben.

Tommy ist wieder da. Doch das abgemagerte Tier zeigt Verhaltens-auffälligkeiten
Tommys Ohren haben einen 
starken Sonnenbrand
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Wirtschaft
Einweihung der Hochbeete am LeA-Neubau (v.li.): LeA-Vereinsvorsitzende Annette Dörner,
Mitarbeiterin Sonja Schwarz, Marco Hauschild, davor  Hannah Solle, Mitarbeiter der Zimmerei GS Innenausbau aus Ardestorf sowie einige Bewohner
2 Bilder

Pilotprojekt des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins
Wirtschaft unterstützt LeA

sla. Neu Wulmstorf. Erstmals lud der Gewerbeverein Neu Wulmstorf zu einem "Aktionstag der Wirtschaft" in Kooperation mit der Einrichtung LeA e.V. ein. "Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt für weitere Aktionstage in den Folgejahren", sagt Marco Hauschild, Vorstandsvorsitzender des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins. Das Grundprinzip: Die teilnehmenden Unternehmen stellen für ein Projekt die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung - und möglicherweise gibt es auch...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Das Schlagloch am Nettelberg   Foto: Störtebecker

Kolumne: "Rundgang durch Winsen"
Winsen: Straßen saniert, aber die Radwege vergessen

Das Thema Müll ist bei den Bürgern allgegenwärtig. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich auf meinem "Rundgang durch Winsen" bin. So z.B. an der Ecke Europaring/Brüsseler Straße, wo sich vor der Corona-Pandemie jeden Tag ältere Herren zum Klönschnack getroffen haben, wie mir eine Anwohnerin erzählt. "Seitdem die Männer aber nicht mehr kommen, treffen sich hin und wieder andere Leute da und hinterlassen ihren Müll. Das ist schlimm", schimpft sie verständlicherweise. Ein...

Panorama

Aktuell 14 Corona-Fälle
22. September: Corona-Zahlen für den Landkreis Stade

nw/tk. Stade. Am Dienstag (22. September) gibt es im Landkreis Stade 14 positiv getestete COVOD-19-Fälle.  Zwei neue Corona-Infektionen sind von Montag auf Dienstag dazugekommen, wobei die Zahl der Infizierten aber um zwei Fälle gesunken ist.  286 Personen, die zu COVID-19-Erkrankten engen Kontakt hatten, befinden sich in Quarantäne . Das sind fünf mehr im Vergleich zu Montag.  Davon sind 21 Einreisende und Reiserückkehrer Die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen