Schadstoffmobil ist wieder unterwegs

Schadstoffe wie diese können beim Schadstoffmobil abgegeben werden
  • Schadstoffe wie diese können beim Schadstoffmobil abgegeben werden
  • Foto: Landkreis
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Landkreis. Das Schadstoffmobil ist ab Donnerstag, 11. Januar, wieder im Landkreis Stade unterwegs und fährt insgesamt 21 Standorte bis zu sechs Mal im Jahr an. Die Abfallberatung des Landkreises Stade weist aber darauf hin, dass sich neben Anlieferzeiten auch einige Standplätze in den Gemeinden geändert haben.
In den Orten Dollern, Schwinge, Estorf und Ahrenswohlde macht das Schadstoffmobil ab sofort keinen Halt mehr, dafür sind die Abgabezeiten an anderen Standorten verlängert worden. Zum Teil seien die Örtlichkeiten nicht geeignet gewesen, um mit dem langen Zugfahrzeug sicher rangieren zu können.
Am Schadstoffmobil können aufgrund des begrenzten Platzes nur Sonderabfälle bis zu einer Mengen von 20 Litern sowie Elektrokleingeräte abgegeben werden. Gasflaschen, Feuerlöscher und andere Druckbehälter werden nicht angenommen. Binder- und Wandfarben zählen nicht zu den Sonderabfällen, sondern zum Restabfall.
Grundsätzlich gilt, dass keine Substanzen miteinander vermischt werden dürfen und am besten in Originalbehältern angeliefert werden sollten. Flüssigkeiten sind in verschlossenen Behältern zu transportieren.
Sollte sich das Schadstoffmobil verspäten oder die Tour aufgrund von Glätte oder Hitze ausfallen, dürfen Sonderabfälle nicht am Standort stehen gelassen werden.
Bürger können außerdem die stationäre Sonderabfallannahmestelle beim Abfallwirtschaftszentrum Stade-Süd nutzen.
• Der genaue Tourenplan des Schadstoffmobils ist unter www.landkreis-stade.de (Suche „Sonderabfall“) und in der Abfallinfo-Broschüre auf Seite 15 zu finden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen