Angebot der Stader Stadtjugendpflege gibt es on- und offline
So geht Jugendarbeit in Zeiten des Lockdowns

Marc Olszewski möchte Kindern und Jugendlichen mit seinem Angebot durch den Lockdown helfen
  • Marc Olszewski möchte Kindern und Jugendlichen mit seinem Angebot durch den Lockdown helfen
  • Foto: Stadt Stade
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Jugendarbeit vor Ort ist in diesen Zeiten nicht möglich. Treffpunkte wie der "Alte Schlachthof" in Stade sind derzeit wegen der Pandemie geschlossen. Um den Kindern und Jugendlichen in der Hansestadt dennoch etwas anbieten zu können, hat sich das Team um Stadtjugendpfleger Marc Olszewski verschiedene Aktivitäten ausgedacht, die trotz Kontaktbeschränkungen und Lockdown umzusetzen sind.

Es sei für die jungen Leute wichtig, sich im derzeitigen Lockdown dennoch mit Gleichaltrigen auszutauschen, meint Olszewski. Für genauso wichtig halte er es, in Zeiten vielfacher Einschränkungen eine Beratung anzubieten und ein offenes Ohr für die jungen Menschen zu haben. Das sei die Intention hinter dem neuen Angebot, das Ende Januar starten wird.

Die Stadtjugendpflege hält dann ein breites Programm an Online- und Offline-Veranstaltungen bereit, die jeweils unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden können und keinen direkten Kontakt mit anderen erfordern.

Die Online-Veranstaltungen reichen vom Online-Mädelstreff über ein virtuelles Fußballmatch mit dem Computerspiel „FIFA 21“ bis zum Gitarrentreff für Anfänger via Webcam. Wer nicht so viel mit Computern am Hut hat und lieber offline aktiv ist, kann jeweils donnerstags gegen eine kleine Gebühr Basteltüten am "Alten Schlachthof" kontaktlos abholen und anschließend kreativ werden.

Außerdem gibt es seitens der Stadtjugendpflege Stade zwei Beratungsangebote, die jeweils unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt werden: Dienstags bis donnerstags von 15 bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit, ein persönliches Gespräch mit einem Mitarbeiter der Jugendpflege im Jugendhaus Altländer Viertel zu führen. Montags bis freitags sind weiterhin die Stader Streetworker unterwegs und ansprechbar. Sie bieten aber auch, wie die anderen Mitarbeiter der Stadtjugendpflege, Online-Beratungen an.

• Nähere Informationen zum Programm, zur Anmeldung und eventuellen Kosten sind online zu finden: www.stadt-stade.info/stadtjugendpflege.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.